13. April 2018 / 17:21 Uhr

Koldinger SV verlängert mit Michael Jarzombek: "Werden ab Sommer neuen Weg gehen"

Koldinger SV verlängert mit Michael Jarzombek: "Werden ab Sommer neuen Weg gehen"

Jens Niggemeyer
Koldings Michael Jarzombek (Mitte) kommt in die Partie.
Koldings Michael Jarzombek (Mitte) kommt in die Partie. © Dennis Michelmann
Anzeige

Der Koldinger SV stellt die Weichen für die Zukunft. Neben Michael Jarzombek bleibt auch Ali Varol in den kommenden zwei Spielzeiten Trainer des abstiegsbedrohten Bezirksligisten. Spieler Imad Saadun erhält nach dem Sommer eine neue Funktion abseits des Platzes und ein Torwarttrainer soll das Team weiter verstärken.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Coach Michael Jarzombek hat beim Fußball-Bezirksligisten Koldinger SV für zwei weitere Spielzeiten zugesagt. „Und das unabhängig von der Liga“, wie der 32-Jährige betont. Er bleibt definitiv auch bei einem Abstieg. „Gleiches gilt für Ali Varol, der als gleichberechtigter Trainer gemeinsam mit mir weitermacht“, so Jarzombek.

Saadun mit neuer Rolle

Und Imad Saadun sei neben seiner Rolle als Leitfigur auf dem Platz die Rolle als „Kaderplaner“ zugedacht: „Gemeinsam mit Uwe Springborn.“ Dazu werde ein neuer Torwarttrainer verpflichtet.

Mit entscheidend sei gewesen, dass seine Frau ihm trotz der Tatsache, dass sie im Sommer Zwillinge erwarte, das Okay gegeben habe: „Sie hat gesagt: Du machst weiter Fußball, denn ohne kannst du ja gar nicht leben‘“, sagt Jarzombek

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie
Anzeige

​"Wir werden ab Sommer neue Wege gehen"

Und die Freude über diese Unterstützung ist ihm anzumerken. „Wir werden ab Sommer einen neuen Weg gehen“, kündigt der Trainer an. „Wir wollen versuchen, viele junge Spieler aus der näheren Umgebung für den Verein zu gewinnen.“ Wichtig seien Identifikation, Leidenschaft und die Lust auf Fußball.

„Die Reaktion aus der Mannschaft sind positiv gewesen“, freut sich der Spielertrainer. „Einige haben sofort gesagt, dass sie auf jeden Fall weitermachen.“ Er gehe davon aus, dass 80 Prozent des Kaders bleiben. „Ich plane mit 22 Feldspielern plus drei Keepern – und mich als Spieler obendrauf.“

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt