11. August 2018 / 16:07 Uhr

Kommentar zur Leichtathletik-EM: Ein starkes Produkt!

Kommentar zur Leichtathletik-EM: Ein starkes Produkt!

Manuel Becker
Twitter-Profil
Manuel Becker kommentiert die Leichtathletik-EM. 
Manuel Becker kommentiert die Leichtathletik-EM.  © Verwendung weltweit
Anzeige

Staunen, Jubeln, Mitfiebern: SPORTBUZZER-Reporter Manuel Becker schwärmt von der Leichtathletik-EM in Berlin und meint, dass der Funke vom Athleten zum Publikum übergesprungen ist. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Was hatten sie sich nicht alles einfallen lassen, um die Leichtathletik-EM moderner zu machen, attraktiver für das Publikum. Schneller, kompakter, spektakulärer mit technischen Neuerungen (wissen Sie, was der Hot Seat ist?). Und jetzt ist die Erkenntnis: Das, was diesen wunderbaren Sport so erfolgreich macht, sind – man hätte drauf kommen können – die Sportler selbst.

Zu unübersichtlich sei solch ein Meeting, hatte es zuvor geheißen. Hochsprung hier, Dreisprung dort, dazu noch ein Speerwerfen und Läufe auf der Bahn. Da ist es zugegebener Maßen nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. So ist es auch gut, dass die Organisatoren versuchten, mit vielen Anzeigetafeln und durch Lenkung der Moderatoren, das Publikum besser mitzunehmen. Auch die Kompaktheit auf drei Stunden am Abend hilft dem Großereignis.

Mehr zur Leichtathletik-EM

Aber die Parallelität der Ereignisse ist auch eine Stärke dieser EM. Wenn Christin Hussong den Speer plötzlich so weit wirft, wie noch nie eine Athletin bei einer EM, Dreispringerin Kristin Gierisch das Finale mit dem weitesten Sprung ihrer Karriere eröffnet, Marie-Laurence Jungfleisch so hoch springt wie das ganze Jahr noch nicht, und auf der Bahn Carolin Schäfer mit letzter Kraft, angefeuert von Zehntausenden zu Siebenkampf-Bronze läuft, dann kommt das Publikum aus dem Staunen, Jubeln, Mitfiebern gar nicht mehr raus.

Der Funke sprang über

Natürlich braucht es auch diese Leistung. Und die zeigten die deutschen Athleten. Der Funke zum Publikum sprang über. „Die Menschen haben das Speerwerfen geliebt“, sagte Europameister Thomas Röhler. Jeder Athlet war beeindruckt von der Kulisse – und die Zuschauer waren beeindruckt von den Sportlern, den jungen, frischen Gesichtern im Sprint, Sprung und Speer, die dafür sorgen. So muss man sich um die deutsche Leichtathletik keine Sorgen machen. Dieses Produkt muss sich nicht verstecken, es ist stark und strahlend – auch ohne Hot Seat.

Schön und schnell: So sexy ist die Leichtathletik-EM in Berlin

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt