AS Monaco - RB Leipzig (Imago) (7) RB Leipzig ist nach dem Sieg in Monaco auch auswärts in Europa angekommen. © Imago
AS Monaco - RB Leipzig (Imago) (7)

Königliche Prämie und der nächste Schritt für RB Leipzig in Europa

RB Leipzig ist nun auch auswärts in Europa angekommen. Eine eiskalte Erfrischung und enorme Effizienz sorgten für den ersten internationalen Sieg auf fremden Rasen. Trotzdem sind die Aussichten auf das Achtelfinale in der Königsklasse nicht besonders rosig.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Monaco/Leipzig. Auf der Sonnenterasse in Monaco lockerten sich die Spieler von RB Leipzig bei knapp 20 Grad Celsius am Mittwochmorgen auf Fahrrädern die schweren Beine des fulminanten ersten Champions-League-Sieges. Der königliche Auftritt des Vizemeisters im Fürstentum könnte Albert II., Prinz von Monaco, auf der Tribüne als Majestätsbeleidigung empfunden haben. Doch die Bedingungen beim ersten Endspiel in der Gruppe G der Königsklasse an der Mittelmeerküste waren einfach wie gemalt für die Gäste.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel in Monaco

Kapitän Willi Orban verriet nach dem 4:1-Sieg: „Der Schlüssel war, dass wir beim Aktivieren alle nochmal ins kalte Meer gesprungen sind. Man hat gesehen, wir waren von Beginn an hellwach.“ Nach einer halben Stunde war die Partie beim Stand von 3:0 gegen den Vorjahreshalbfinalisten schon entschieden. Sportdirektor Ralf Rangnick lobte: „Die erste Halbzeit geht nicht viel besser. Das war perfektes Umschaltspiel, wir haben viele Bälle auch im Mittelfeld richtig gut antizipiert.“

Nächster Entwicklungsschritt

Dass sich die Monegassen lieber mit großen Yachten und teuren Autos statt mit Fußball beschäftigen, spielte den Leipziger in die Karten. Die Atmosphäre im Stadion besaß eher einen Testspielcharakter und die 1.300 RB-Fans sorgten für mehr Stimmung, als die restlichen 7.700 Zuschauer. „Es war auch ein bisschen einfacher zu coachen, weil die Lautstärke im Stadion nicht so laut war und ich von außen eingreifen konnte“, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl und fügte hinzu: „Es war für mich eins der besten Spiele, das wir in dieser Saison absolviert haben.“

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in der Einzelkritik

Während sich die Leipziger im ersten Durchgang extrem effizient zeigten und fast jede Chance nutzten, enttäuschte Monaco in allen Belangen. In Halbzeit zwei schafften es die Gäste, den Gegner dann auch im Ballbesitz und mit weniger Tempo mürbe zu machen. Es war einer der so gerne vom Trainer gesehenen Entwicklungsschritte der jungen Leipziger Mannschaft. Hasenhüttl verdeutlichte: „Das erste Jahr ist für jeden Spieler sicher etwas Besonderes in der Champions League. Man konnte nicht erwarten, dass wir von Anfang an so spielen, wie wir es heute getan haben.“

Mehr zum Thema:

Mintzlaff: RB-Leipzig-Sportdirektor Rangnick soll noch diese Woche verlängern

RB Leipzigs Tormaschine Werner „Eiskalt und Weltklasse“

1,5 Millionen Euro Prämie

Nun dürfen die Leipziger international überwintern. „Wir haben nächstes Jahr auf jeden Fall eine Ko-Phase vor uns. Das ist eine neue Erfahrung, die wir wollen und brauchen“, erklärte Hasenhüttl. Dabei ärgerten sich die Akteure des Neulings in der Königsklasse bei der jetzigen Tabellensituation unisono, dass sie in Porto keinen Punkt entführen konnten und damit das Rennen ums Achtelfinale nicht mehr in der eigenen Hand haben. Warum sollte nun ausgerechnet Monaco, die vom Hasenhüttl-Team im eigenen Stadion gedemütigt worden und bereits ausgeschieden sind, Schützenhilfe gegen die Portugiesen leisten?

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

„Wir hoffen schon darauf, dass Monaco in Porto noch etwas reißen möchte und das Spiel nicht abschenkt. Aber wir müssen erstmal selber gegen Besiktas gewinnen“, sagte Rangnick, der sein Team lieber weiter in der Königsklasse als in der Europa League sehen würde. Coach Hasenhüttl versprach: „Es ist nicht einfach, im letzten Spiel gewinnen zu müssen. Aber eins kann ich versprechen: Wir gewinnen unser letztes Spiel gegen Istanbul.“ Auf ein Weiterkommen in der Königsklasse stehen die Quoten in den Wettbüros trotzdem nicht besonders gut, vermutet der RB-Sportdirektor. Sollte es allerdings doch gelingen, würde das vor allem dem Verein einen ordentlichen Bonus verschaffen. Sechs Millionen Euro zahlt die Uefa für das Erreichen des Achtelfinals. Für den Sieg in der Gruppenphase in Monaco gibt es 1,5 Millionen Euro Prämie.

DURCHKLICKEN: Das sagt die internationale Presse

Region/Leipzig RB Leipzig AS Monaco FC RB Leipzig (Herren) AS Monaco FC (Herren) Champions League AS Monaco FC-RB Leipzig (21/11/2017 20:45)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige