19. Mai 2018 / 15:12 Uhr

Konkurrenz für Bürki: BVB verpflichtet Torwart Marwin Hitz

Konkurrenz für Bürki: BVB verpflichtet Torwart Marwin Hitz

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Wechselt ablösefrei zu Borussia Dortmund: Augsburgs Torhüter Marwin Hitz.
Wechselt ablösefrei zu Borussia Dortmund: Augsburgs Torhüter Marwin Hitz. © Getty/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund hat den schweizer Nationalkeeper Marwin Hitz verpflichtet. Der 30-Jährige wechselt ablösefrei vom FC Augsburg zum BVB - und soll mit Landsmann Roman Bürki um den Posten der Nummer eins beim BVB kämpfen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierklub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Fußball-Bundesligisten für die kommende Saison. „Nach fünf sportlich und menschlich sehr wertvollen Jahren beim FC Augsburg wollte ich nun noch einmal etwas anderes erleben. Ich freue mich auf die Herausforderung bei einem so großen Verein wie dem BVB und besonders auch auf die Spiele in der Champions League“, wird Hitz in einer BVB-Mitteilung von Samstag zitiert.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

Für Hitz ist Dortmund nach Wolfsburg und Augsburg die bereits dritte Bundesligastation. Mit seinem Landsmann Roman Bürki wird er um einen Stammplatz im Tor konkurrieren. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, in Marwin Hitz einen sehr erfahrenen Torhüter zu verpflichten, der sein Können auf dem hohen Niveau der Bundesliga über viele Jahre hinweg nachgewiesen hat“, sagte der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc. Die bisherige Nummer zwei im BVB-Tor, Roman Weidenfeller, hatte seine Karriere am Ende dieser Saison beendet.

Mehr vom Sportbuzzer
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt