Die Krähen feiern den Klassenerhalt. Die Krähen feiern den Klassenerhalt. © Thomas Bork
Die Krähen feiern den Klassenerhalt.

Krähen bleiben nach Mega-Aufholjagd in der Landesliga (mit Galerie)

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide haben den Klassenerhalt perfekt gemacht. Am letzten Spieltag gewann die Krähen beim SV Ramlingen/Ehlershausen und bekamen Schützenhilfe vom FC Lehrte.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fünf Minuten mussten sie nach dem 3:0 (0:0)-Sieg beim SV Ramlingen/Ehlershausen noch gespannt ausharren auf des Gegners Platz. Als dann die gute Nachricht aus Almstedt eintraf, dass der FC Lehrte beim Abstiegskonkurrenten mit 2:1 gewonnen hatte, war der Jubel groß beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.

Die Krähen-Kicker warfen sich vor Freude auf den Rasen, fielen sich in die Arme und riefen in der Jubeltraube „Ole, Ole, Ole, Ole wir steigen niemals ab". Tatsächlich hat es die Mannschaft von Trainer Ingo Trebing doch noch geschafft, in letzter Sekunde den Klassenerhalt zu realisieren. „Wir haben nach sechs Punkten zur Halbserie eine unglaubliche Aufholjagd gestartet, die Mannschaft zeigte großen Willen und bewies eine tolle Moral.

Auch in Ramlingen, wo wir in der ersten Halbzeit viel Glück hatten, dann aber mit großem Einsatz doch noch den wichtigen Sieg erringen konnten", resümierte KK-Trainer Ingo Trebing, dessen Team als Tabellenzwölfter mit zwei Punkten Vorsprung auf den MTV Almstedt das rettende Ufer der Landesliga erreichte. „In der überragenden ersten Halbzeit haben wir unsere Chancen nicht verwertet.

Die Bilder vom Sieg der Krähen in Ramlingen.

In Unterzahl ließ bei uns dann die Kraft nach und die Krähen nutzten das clever aus", sagte RSE-Coach Kurt Becker, dessen Team am anvisierten Rang unter den ersten Drei knapp vorbeischrammte. Der RSE hätte vor 200 Zuschauern nach famosem Start aber schon in der ersten Halbzeit einen deutlichen Vorsprung herausschießen müssen.

In der packenden und auch fußballerisch interessanten Auseinandersetzung arbeitete der RSE durch Kesip Caran (10.) und Kirill Weber (15.) große Chancen heraus, doch KK-Keeper Jan-Hendrik Helms zeigte sich als Meister seines Faches. Bei einem Kopfball von Gebreslasie ans Lattenkreuz (39.) wäre er aber machtlos gewesen.

Nochmal: FCL!!! Patze Werner Fußballgott!!

Geplaatst door TSV KK 1.Herren op zaterdag 27 mei 2017

​Hier lesen: Das ist die neue Landesliga

Da agierte der RSE nach einer roten Karte für Bülent Durduran (29./Foul an Rene Legien) schon in Unterzahl. Aber erst im zweiten Durchgang sollte sich die numerische Unterlegenheit als Nachteil erweisen. Der TSV KK, der angesichts der prekären Abstiegsituation mit dem Rücken zur Wand stand, musste auch mehr investieren. Unbändigen Willen bewies dann vor allem Routinier Philipp Schmidt, der seine Riege in der 72. Minute mit einem vehementen Flachschuss aus 18 Metern ins untere Eck mit 1:0 in Front brachte.

Marcel Kunstmann (75.) legte mit schöner Einzelaktion zum 2:0 nach. Und Schmidt (85.) machte nach toller Vorarbeit von Daniel Mücke endgültig den sechsten Sieg in Serie perfekt. Gejubelt wurde unmittelbar nach dem Schlusspfiff aber noch nicht. Fünf Minuten später fielen aber alle Dämme...

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (Herren) SV Ramlingen-Ehlershausen (Herren) Region/Hannover Landesliga Bezirk Hannover (Herren) SV Ramlingen-Ehlershausen-TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (27/05/2017 18:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige