Während die meisten Land-Teams bisher noch nicht jubeln konnten, ist die Freude bei der Mehrheit der Stadt-Vertreter groß. Während die meisten Land-Teams bisher noch nicht jubeln konnten, ist die Freude bei der Mehrheit der Stadt-Vertreter groß. © Montage (Zehrfeld/Michelmann/Priesemann)
Während die meisten Land-Teams bisher noch nicht jubeln konnten, ist die Freude bei der Mehrheit der Stadt-Vertreter groß.

Nach den ersten 5 Spielen: Stadt-Teams dominieren die Kreisliga

In der Kreisliga 3 und 4 stehen ausschließlich Mannschaften aus dem Stadt-Gebiet unter den Top-5. Die einzige Ausnahme ist der SV Ihme-Roloven. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Für die meisten Trainer der Kreisliga 3 und 4 war der Saisonstart ein Sprung ins kalte Wasser. Durch die Fusion der Stadt- und Land-Teams trafen viele Vereine an den ersten Spieltagen auf unbekannte Gesichter. Noch in der Vorbereitung wollte kaum ein Verantwortlicher konkrete Ziele ausgeben. Zu groß war die Ungewissheit, ob man tatsächlich mit den neuen Gegnern mithalten könne. Nach nun fünf Spielen wird so langsam klar, wie man die neu zusammengesetzten Staffeln einschätzen kann.

​Lesetipp: Das waren die Aufstiegs-Favoriten der Kreisligen vor der Saison

​Ausgeglichener als zuvor

„Ich denke, dass es viel ausgeglichener ist als vorher“, sagt Josef Abbas, Trainer der Barsinghäuser Reserve. „Das ist aber grundsätzlich kein Nachteil – im Gegenteil. Wir müssen uns in jedem Spiel zu 100 Prozent konzentrieren. Wenn wir gegen gute Teams spielen, dann können wir uns an ihrer Leistung auch hochziehen.“ 

Ähnlich sieht das auch Gestorfs Coach Peter Baron, der mit seinen Schützlingen in allen fünf Partien gegen ein Stadt-Team ran musste – aber nur eines gewann: „Diese Liga ist einfach verrückt. Erst gewinnen wir gegen die Anderter mit 4:2, verlieren dann mit 0:5 gegen Polizei SV und die werden wiederum mit 0:4 von den Andertern abgeschossen.“ 

Baron ist der Meinung, dass jede Mannschaft das Potenzial hat, jeden zu besiegen. „Das verspricht, dass wir ein dauerhaft hohes Niveau über die ganze Saison haben und uns somit besser entwickeln können“, sagt er.

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

​Vorteile bei den Stadt-Teams?

Wie schätzen die Übungsleiter der Land-Teams aber nun die Stadt-Gegner ein – und andersrum? In diesem Fall sind sich die Männer an der Seitenlinie nicht ganz einig. Hartmut Riegel, der mit seiner HSC-Reserve gegen die Grasdorfer (3:0), Gestorfer (4:0) und Wilkenburger (3:0) gewann und somit drei Siege gegen die Land-Vertreter einfuhr, schätzt die Stadt-Teams stärker ein: „Ich muss sagen, dass die Gegner, trotz der hohen Ergebnisse, sehr spielstark waren. Trotzdem denke ich, dass unsere Staffel aus dem Vorjahr einen Tick stärker war.“

Für Christof Rosenbaum, Trainer des SV Northen-Lenthe, liegt der Vorteil bei den Stadt-Teams vor allem in der individuellen Klasse: „Da sind uns die Gegner oft überlegen. Die haben nun mal brettstarke Einzelspieler. Spielerisch enttäuschen sie mich bislang aber ein wenig. Ich denke, wir verfolgen da meistens den besseren Plan und verlassen uns nicht nur auf ein bis zwei herausragende Spieler.“

Das große Sportbuzzer-Quiz: Erkennst du die Plätze der hannoverschen Kreisligisten aus der Luft?

​Erster Punkt geht an die Stadt

Die Diskussionen um die neuen Staffeln gehen also noch weiter. Fakt ist allerdings, dass in der Kreisliga 4 sieben der ersten acht Mannschaften aus dem Stadt-Gebiet kommen. Und auch in der der Staffel drei sind nur drei Land-Teams unter den Top acht. Für eine klare Tendenz, wer um die vorderen Plätze mitspielen wird, ist es wohl noch zu früh. „Das kann man erst nach zehn Spieltagen absehen“, meint Mecklenheides Coach Sotiris Christidis. „Aber meiner Meinung nach spielen die Jungs aus dem Land sehr kompakt und diszipliniert. Viele von ihnen sind noch in der Findungsphase und können noch sehr gefährlich werden.“

Nach dem fünfte Spieltag geht der erste Punkt also an die Stadt. Doch es scheint so, als würde es in diesen beiden Ligen nicht langweilig werden. Denn dafür sind sie zu ausgeglichen - und dafür wird es noch zu viele Überraschungen geben.

Mehr Berichte und Fotos aus der Kreisliga 3 findet Ihr unter diesem Link.

Mehr Berichte und Fotos aus der Kreisliga 4 findet Ihr unter diesem Link.

Region/Hannover TSV Barsinghausen II (Herren) TSV Gestorf (Herren) SV Northen - Lenthe (Herren) HSC Hannover II. (Herren) TUS Mecklenheide (Herren) Kreisliga Kreis Region Hannover Staffel 3 (Herren) Kreisliga Kreis Region Hannover Staffel 4 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige