08. Oktober 2018 / 17:34 Uhr

Kreisliga Gifhorn: Zwischen dem SV Meinersen und dem SV Leiferde fehlt der "Derbycharakter"

Kreisliga Gifhorn: Zwischen dem SV Meinersen und dem SV Leiferde fehlt der "Derbycharakter"

Michelle Tietge
Spielszene aus der Partie SV Meinersen gegen SV Leiferde.
Spielszene aus der Partie SV Meinersen gegen SV Leiferde. © Lea Rebuschat
Anzeige

Während Spitzenreiter Leiferde beim Lokalrivalen Meinersen nicht über ein 1:1 hinauskam, gewann Ummern das Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga Gifhorn in Rühen mit 4:2. In der unteren Tabellenhälfte feierte Hillerse II einen 2:1-Sieg gegen Schlusslicht Vorhop.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SV Meinersen – SV Leiferde 1:1 (1:1)

Beide Teams tasteten sich langsam ans Derby ran. Meinersen ließ den Ball gut laufen, während Leiferde mit schnellem Umschaltspiel überzeugte – und dann auch in Führung ging. Doch die Gastgeber glichen quasi im Gegenzug durch einen direkt verwandelten Freistoß aus. „Danach haben sich beide Mannschaften neutralisiert, das war ein gerechtes Unentschieden“, sagte Meinersens Co-Trainer Adrian Wagner. Sein Pendant auf Leiferder Seite, Benjamin Wrede, kritisierte die Einstellung seiner Mannschaft: „Unser Auftreten war nicht zufriedenstellend, der nötige Wille und die nötige Aggressivität haben gefehlt – das hatte keinen Derbycharakter.“

Tore: 0:1 (36.) Hoffmann, 1:1 (38.) Ahmi

Das sind die Bilder zur Partie SV Meinersen gegen den SV Leiferde:

Zur Galerie
Anzeige

SV Triangel – SV Westerbeck 4:0 (2:0)

Westerbeck startete gut, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Triangel zeigte den Gästen dann, wie es geht: „Wir haben unsere ersten beiden Möglichkeiten genutzt, das war brutal effektiv“, freute sich SVT-Coach Robert Müller. Westerbeck machte weiter Druck, doch auch in der zweiten Halbzeit trafen nur die Hausherren. „Unser Sieg ist verdient, aber zu hoch ausgefallen“, gab Müller zu.

Tore: 1:0 (22.) Minuth, 2:0 (27.) Spillecke, 3:0 (63.) Langenheim, 4:0 (80.) Niemann

FC Schwülper – Wesendorfer SC 4:2 (2:1)

Schwülper zeigte eine gute Leistung. „Weil wir unsere Torchancen aber schlecht genutzt haben, mussten wir doch noch kurz zittern“, so FC-Coach Thorsten Meyer. Wesendorf kam auf 2:3 heran, der FC stellte bald darauf die Zwei-Tore-Führung jedoch wieder her.

Tore: 1:0 (21.) Boguschewski, 1:1 (35.) Bomball, 2:1 (40.) Hinze, 3:1 (51.) Hinze, 3:2 (84.) Hopp, 4:2 (88.) Stammhammer

SV Rühen – VfL Germania Ummern 2:4 (0:1)

Ummern fand gut ins Spiel, erhöhte nach der Pause auf 2:0. Doch Rühen bewies Moral, kam in der 80. Minute zum Ausgleich und erzielte kurz darauf ein Abseitstor. Im Gegenzug trafen die Gäste zum 3:2. „Das war natürlich unser Genickbruch. Ummern hat in den richtigen Momenten Nadelstiche gesetzt, das Spiel hätte auch 6:6 ausgehen können“, erklärte SV-Trainer André Thiele.

Tore: 0:1 (28.) V. Sterz, 0:2 (47.) V. Sterz, 1:2 (57.) Ramolla, 2:2 (80.) Feind, 2:3 (82.) C. Sterz, 2:4 (90.) Kuhls

Mehr aus der Region Gifhorn

TSV Hillerse II – VfL Vorhop 2:1 (1:1)

„Wir haben unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt, umso mehr freuen wir uns natürlich über den Sieg“, sagte TSV-Coach Florian Hildebrandt. Am Ende sei in einem schwachen Spiel die individuelle Klasse ausschlaggebend gewesen, die Hillerse zum Sieg verhalf. „Über ein Unentschieden hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen“, so Hildebrandt. „Der Sieg war wichtig, aber unsere Leistung muss in den nächsten Spielen wieder besser werden.“

Tore: 1:0 (12.) Ehresmann, 1:1 (36.) Helms, 2:1 (81.) von Wurmb

Rot: Koch (Vorhop/84.)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt