10. September 2017 / 19:57 Uhr

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Die Youngster des MSV Neuruppin machen es zweistellig

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Die Youngster des MSV Neuruppin machen es zweistellig

Marius Böttcher
Der TSV Wustrau konnte die Heimpartie gegen die SG Linum nach Rückstand noch drehen.
Der TSV Wustrau konnte die Heimpartie gegen die SG Linum nach Rückstand noch drehen. © Marius Böttcher
Anzeige

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Blau-Weiß Rheinsberg ohne Chance – TSV Wustrau dreht die Partie gegen die SG Linum – SV Dreetz führt Liga an.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Satte 36 Treffer fielen am 2. Spieltag der Kreisliga Ost, was im Schnitt sechs Tore pro Partie bedeuten. Die meisten – nämlich zehn – wurden in Rheinsberg erzielt. Kurios: Alle Tore gelangen dem Gast.

FSV Blau-Weiß Rheinsberg – MSV Neuruppin II 0:10 (0:4). Tore: 0:1 Tarik Sauermann (16.), 0:2 Pascal Ryll (31.), 0:3, 0:4, 0:6 Jonah Grest (39., 44., 82.), 0:5, 0:8 Abdulwalid Hakimi (48., 86.), 0:7 Sören Grashoff (85.), 0:9 Nico Wolf (88.), 0:10 Alec Kögler (90.). Nach dem müden 1:1 im Eröffnungsspiel ließ es die MSV-Reserve in Rheinsberg ordentlich krachen. Bereits zur Pause war die Partie entschieden, in den letzten acht Minuten gelangen noch einmal fünf Tore, weshalb ein zweistelliger Erfolg möglich gemacht wurde. „Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, gibt FSV-Coach Mike Kutzner zu.

TuS Wildberg – SV Dreetz 1:4 (1:2). Tore: 0:1 Tim Gerloff (1.), 0:2 Tristan Ribbe (20.), 1:2 Erik Langer (40.), 1:3 Tim Gerloff (65.), 1:4 Robert Hildebrandt (75.). Keine 60 Sekunden waren rum, da führten die Dreetzer bereits in Wildberg. Auch im weiteren Verlauf bestimmte der Gast das Geschehen und besaß den stabileren Spielaufbau. „Wir sind nicht in unseren Rhythmus gekommen, hatten nur wenig entgegenzusetzen“, verrät TuS-Trainer Adrian Soost. Per Konter entschied der SVD die Partie und führt somit die Kreisliga Ost an.

Blau-Weiß Nackel – SV Protzen 1:5 (0:2). Tore: 0:1, 0:2, 1:5 Domenic Dean Biemann (11., 27., 89.), 0:3 Enrico Bader (60., Strafstoßtor), 1:3 Robert Zimmermann (64.), 1:4 Justin Hallmann (72.). Verdienter Sieg für den Neuling, der seine ersten drei Zähler in der Kreisliga Ost einsammelt. Domenic Dean Biemann war von der Blau-Weiß-Defensive nie zu stoppen.

KL OSt Prignitz
Die Mannschaft des Tages in der Kreisliga Ost. ©
Anzeige

Victoria Breddin – Herzberger SV 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Benjamin Wolff (37.), 0:2, 0:3 Fabian Sander (67., 85.). Der Titelverteidiger kam in Breddin erst kurz vor der Pause zum Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel entschied Fabian Sander per Doppelpack die Partie.

TuS Dabergotz – Hansa Wittstock II 2:4 (2:3). Tore: 0:1 Nico Grahlmann (4.), 0:2 Tobias Radon (5.), 1:2 Fiete Will (9.), 2:2 Mario Kaiser, 2:3 Ansunama Ceesay (26.), 2:4 Jochen Meier (78.). Von Beginn an wurde die Partie zu einem offenen Schlagabtausch. Zwölf Minuten vor Ultimo fiel dann die Entscheidung.

TSV Wustrau – SG Linum 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Florian Wille (10.), 1:1 Stephen Polei (20.), 1:2 Maik Wodetzki (55.), 2:2 Martin Polei (65.), 3:2, 4:2 Christopher Bittner (77., 82.). In einem offenen Hin und Her hatte der TSV das bessere Ende auf seiner Seite. „Ein verdienter Sieg“, meint Wustrau-Coach Daniel Peters, der von Nachwuchstalent Luca Wegner angetan war.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt