Der Mann des Tages bei der Phönix-Reserve war Timo Gahrmann mit seinen sieben Treffern Der Mann des Tages bei der Phönix-Reserve war Timo Gahrmann mit seinen sieben Treffern © Felix König
Der Mann des Tages bei der Phönix-Reserve war Timo Gahrmann mit seinen sieben Treffern

Kreisliga SO: St. Jürgen bleibt oben, Gahrmann schießt Türkischen SV ab

Der dritte Spieltag im Überblick

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

ATSV Stockelsdorf - SVG Pönitz 0:2

"Ich bin absolut zufrieden mit sieben Punkten aus drei Spielen", freut sich Christian Born nach dem zweiten Saisonsieg im dritten Spiel. "Das Schöne ist, dass wir noch Luft nach oben haben und somit noch nicht unser Maximum erreicht haben, an unserem Abschluss müssen wir zum Beispiel noch arbeiten". Das ganze Spiel über waren die Gäste aus Pönitz das dominantere Team, die Elf von Trainer Born vergab in der ersten Halbzeit jedoch gleich zwei Großchancen und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Hälfte dann ein kleiner Aufreger: Der gerade erst eingewechselte Jan-Lucca Heidrich musste nach nur sieben Minuten das Feld wieder verlassen, nachdem er einen Schlag aufs Knie bekam. Die Auswechslung erwies sich als reine Vorsichtsmaßnahme, er wird seiner Mannschaft also nicht länger fehlen. Für Heidrich kam jedenfalls in der 60. Minute Miroslav Valo in die Partie, der nur kurze Zeit später zur 1:0 Führung traf (71.). Jonas Felbinger sorgte dann mit seinem Treffer in der 81. Minute für den 2:0 Endstand. "Das Team hat alle taktischen Vorgaben umgesetzt, das war der Schlüssel zum Erfolg gegen den ATSV. Besonders gut klappt die Absprache zwischen den Bindegliedern der Mannschaftsteile", so Born. Das zeigte sich am Wochenende vor allem in der sicheren Defensive, die über die volle Spielzeit wenig zuließ.

FC Dornbreite II - SV Viktoria 08 3:3

In einem intensiven und umkämpften Spiel steht am Ende der 90 Minuten ein 3:3. Die Gastgeber aus Dornbreite konnten durch Ole Schliesser zwar in Führung gehen (19.), doch noch vor dem Pausenpfiff traf Dennis Kohlmann zum 1:1 Ausgleich (40.). Das Team von Viktoria-Coach Uwe Prüßmann hatte mehr Spielanteile und ging dementsprechend in Führung. Jan Carlos Spoddig traf in der 50. Minute zum 2:1, aber auch die Dornbreiter kamen dank Patrick Schumann zum Ausgleich (2:2). "Keine Mannschaft wollte verlieren, das hat man deutlich gespürt", so Prüßmann, dessen Mannschaft durch einen Treffer seines Sohnes Mike in der 75. Minute erneut in Führung ging. Doch wieder glich die Dornbreite-Reserve aus, diesmal war es Jeremias Kranz (78.). "Wir haben uns durch eigene Fehler selbst das Leben schwer gemacht", urteilt der Viktoria-Coach. "Unterm Strich können beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden sein, denke ich. Die Saison ist noch lang und bis alles rund läuft, braucht es eben seine Zeit . nur nicht ungeduldig werden".

SV Olympia Bad Schwartau - SC Buntekuh 5:1

Einen souveränen Sieg legte am Wochenende der SV Olympia Bad Schwartau hin. Alexander Weiss brachte sein Team bereits früh mit 1:0 in Führung (6.), doch die Gäste schafften nach anfänglichen Schwierigkeiten den Ausgleich durch einen Treffer von Enes Kartaer (32.). Es folgte der große Aufreger des Spiels: In der 38. Minute sah Christopher Löhndorf die Gelb-Rote Karte wegen eines zu früh ausgeführten Freistoßes. Sein Team steckte diesen Dämpfer allerdings gut weg, noch vor der Halbzeit besorgte erneut Alexander Weiss den Treffer zur 2:1 Führung (42.). Nach der Puase legte er dann mit seinem dritten Treffer nocheinen drauf (68.), eher Marc-Kevin Kolbow (73.) und Martin Mendig (84.) für den 5:1 Endstand sorgten. "Es war eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung", freut sich Teammanager Jan Mehlfeld und findet: "Der Sieg geht - auch in der Höhe - in Ordnung".

TSV Dänischburg - SV Fortuna St. Jürgen 0:3

Gegen den TSV Dänischburg gab es für das Team von Alexander Bera einen 3:0 Erfolg. Damit bleibt Fortuna St. Jürgen mit dem dritten Sieg im dritten Spiel weiter an der Tabellenspitze. Die Gäste waren über die volle Spielzeit das bessere Team mit den klareren Torchancen. Dennoch begann die Bera-Elf mit dem Toreschießen erst in der zweiten Hälfte, die Chancenauswertung war also noch nicht optimal. Es trafen Helge Nissen (49.) , Philipp Welling (52.) und Finn Drinkgern (83.). „Über den Saisonstart sind wir natürlich glücklich, wissen aber die Situation gut einzuschätzen. Die richtigen Brocken kommen noch“, erklärt Bera.

Kronsforder SV - TSV Pansdorf II 5:0

"Leider konnten wir vom Anpfiff weg nicht im Ansatz das umsetzen, was wir besprochen haben. Das war ein enttäuschender Auftritt von uns, mit einem verdienten Sieg für Kronsforde", ärgert sich Pansdorf-Coach Ulf Müller. Ein besonders erfolgreicher Tag war es hingegen für Paul Duerkop, der per Hattrick für die 3:0 Halbzeitführung seines Teams sorgte (23., 30., 41.). Zum 5:0 Endstand steuerten dann Luis Romero Soria (57.) und Christian Geist (81.) jeweils noch einen Treffer bei. "Wir werden aus dem Spiel lernen und ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass meine Mannschaft eine gute Rolle spielen wird", so Müller.

TuS Garbek - MTV Ahrensbök 2:2

Zufrieden war man nicht beim MTV Ahrnebsök, nachdem es für einen Sieg auch gegen den TuS Garbek nicht reichte. Und das, obwohl die Gäste aus Ahrensbök vor allem in der ersten halben Stunde absolut überlegen waren und durch ein Blitz-Tor von Moritz Kunkel in der zweiten Minute in Führung gingen. Auch danach erarbeitete sich der MTV mehrere Großchancen, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Mit dem 1:0 für Ahrensbök ging es in die Pause, kurz nach Wiederanpfiff glich Oliver Mesterdann allerdings aus (48.). Zwar konnte Jan-Hendrik Renzow seinen MTV nach einer Ecke erneut in Führung bringen (54.), doch da die Ahrensböker die zweite Hälfte nach eigener Aussage nahezu "komplett verschliefen", war der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Julius Mann (60.) die logische Konsequenz. In der Schlussphase spielten beide Teams mit offenem Visier, doch am 2:2 war nicht mehr zu rütteln.

1. FC Phönix Lübeck II - Türkischer SV 15:1

Zu diesem Spiel bleibt wenig zu sagen: Im Schnitt fiel jede sechste Minute ein Tor für die Adlerträger, was für ein Wert! Den Anfang machte Alex Hammerschmidt nach einer Viertelstunde, Steven Peter Grün erhöhte auf 2:0 (19.), ehe die halbe Stunde von Timo Gahrmann begann. Innerhalb von nur 29 Minuten traf er gleich siebenfach (23., 29., 41., 43., 45., 49., 52.) - unterbrochen wurde er dabei zum einen von Marc Reuter (34.), zum anderen traf Ugur Sari zum einzigen Treffer der Gäste vom Türkischen SV. Den Hattrick gab es trotzdem, und zwar bei Treffer drei bis fünf. Danach trugen sich auch Fatih Erenkaya (66.), Julian Schmidt (75.), Jan Senkbeil (80.) und Felix Stieglitz (88., 89.) in die Torschützenliste ein und sorgten damit für den 15:1 Endstand.

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg TSV Dänischburg TSV Dänischburg (Herren) Fortuna St. Jürgen SV Fortuna St. Jürgen (Herren) Kronsforder SV Kronsforder SV (Herren) TSV Pansdorf TSV Pansdorf II (Herren) TuS Garbek TuS Garbek (Herren) MTV Ahrensbök MTV Ahrensbök (Herren) 1.FC Phönix Lübeck 1.FC Phönix Lübeck II (Herren) Türkischer SV Türkischer SV (Herren) ATSV Stockelsdorf ATSV Stockelsdorf (Herren) SVG Pönitz SVG Pönitz (Herren) FC Dornbreite FC Dornbreite II (Herren) SV Viktoria 08 SV Viktoria 08 (Herren) SV Oly. Bad Schwartau SV Oly. Bad Schwartau (Herren) SC Buntekuh SC Buntekuh (Herren) Kreisliga Kreis Lübeck (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige