Rintelns Doppeltorschütze Serdar Akgün wird von Mitspieler Moritz Peters gefeiert. Rintelns Doppeltorschütze Serdar Akgün wird von Mitspieler Moritz Peters gefeiert. © seb
Rintelns Doppeltorschütze Serdar Akgün wird von Mitspieler Moritz Peters gefeiert.

Kreisliga-Spitzenreiter SC Rinteln lässt nichts anbrennen

SC Stadthagen feiert ersten Saisonsieg | TSV Krankenhagen überrascht in Sachsenhagen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SC Rinteln hat in der Fußball-Kreisliga nichts anbrennen lassen und das Punktspiel beim SV Victoria Lauenau verdient mit 3:0 (1:0) gewonnen. Damit verteidigte der Bezirksliga-Absteiger die Tabellenspitze.

Von Beginn an dominierte der SC Rinteln das Spielgeschehen. Das Team von Trainer Uwe Oberländer hatte 80 Prozent Ballbesitz, tat sich aber schwer gegen einen tief stehenden und geschickt verteidigenden Gastgeber. Bei den Rintelnern wurde der letzte Pass oft zu schlampig gespielt, sodass Torchancen in der ersten Hälfte Mangelware waren. Und auch in der Defensive schlichen sich bei den Gästen ein paar Schludrigkeiten ein. Die erste Großchance des Spiels hatte dann auch die Victoria. Sinan Boga verlor den Ball an Jonas Worthmann (10.), der Lauenauer zog alleine auf das Tor zu, doch er zögerte zu lange und scheiterte an SCR-Keeper Luis Böhm. „Wenn wir den reinmachen, können wir die den SCR vielleicht länger ärgern“, mutmaßt SVL-Coach Lars Glashagen. Rinteln blieb am Drücker, die Lauenauer warfen sich in die SCR-Schüsse und hielten so hinten die Null. In der 37. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Lauenau hatte Freistoß und wurde danach klassisch ausgekontert. SCR-Routinier Tomas Muzik steckte gekonnt für Akgün durch und der Torjäger verwandelte eiskalt.

Nach dem Seitenwechsel fiel schnell die Entscheidung zugunsten des Favoriten. Nach einer Ecke stand Akgün (48.) goldrichtig und schob das Leder aus drei Metern zum 2:0 in die Maschen. Die Victoria setzte weiter auf eine defensive Ausrichtung. „Wir haben so viele Verletzte, ich kann von der Bank nicht nachlegen. Öffnen wir hinten zu früh, werden wir von den flinken Rintelnern abgeschossen“, erklärt Glashagen. Ein Schuss von Patrick Geider (65.) und ein Freistoß vom agilen Hendrik Dargel (72.) waren die einzigen Möglichkeiten der Hausherren in Durchgang zwei. Der SCR spulte seine Überlegenheit in Ruhe runter, der Ball zirkulierte in den eigenen Reihen, der tödliche Pass in die Tiefe fand aber nur selten den Mitspieler. In der 87. Minute erhöhte Egzon Popoci nach einem blitzsauberen Konter auf 3:0. Die Vorarbeit leistete Alexander Rogowski.

„Wir haben uns nicht locken lassen, gut aufgetrumpft, die Bälle laufen lassen und die Tore zur richtigen Zeit gemacht. Es war eine gute Teamleistung, ich bin zufrieden“, freute sich Oberländer über den Dreier. „Rinteln hat verdient gewonnen, wir konnten unsere Ausfälle nicht kompensieren“, sagte Glashagen.

SVL: Stock, Christopher Glashagen, Bräunig, Geider (66. Oberländer), Dargel, Hachfeld, Merkert, Schumacher (46. Reiner), Worthmann, Fischer, Siekmann (50. Simon Stegemann)

SCR: *Böhm, Boga, Hasani, Peters, Kiki, Ivo Walter, Akgün (82. Popoci), Muzik (68. Rogowski), Schrader, Kouebi, Krasniqi (87. Ronnenberg)*

Die weiteren Kreisliga-Begegnungen

SC Stadthagen – SC Möllenbeck 3:0

Per Flugkopfball nach einer Flanke von Toni Bannert brachte Murat Demirci den Gastgeber zur Pause mit 1:0 in Führung (12.). Mit einem unhaltbaren Volleyschuss aus zentraler Position erhöhte Gökhan Aydin nach einer Flanke auf 2:0 (55.). In einer nur durchschnittlichen Begegnung erspielte sich das Schlusslicht nur eine nennenswerte Möglichkeit durch Kamuran Özkan (70.) Per Flugkopfball nach einer Flanke stellte Hakan Cuha den 3:0-Endstand her (80.) und sicherte seinem Team den ersten Saisonsieg.

SV Victoria Sachsenhagen – TSV Krankenhagen 1:2

Als sich in der 24. Minute kein Sachsenhäger Abwehrspieler für Johannes Hänke zuständig fühlte, nahm dieser den Ball unbedrängt an und hämmerte ihn zum 0:1-Pausenstand in die Maschen. Erst in der zweiten Halbzeit bekam der SVS den spielbestimmenden Aufsteiger aus Krankenhagen in den Griff. Per Kopfball erzielte Niklas Adam den 1:1-Ausgleich (54.). Nico Grewe schloss einen Sololauf von der Mittellinie zum 2:1-Auswärtssieg des TSV ab (86.).

MTV Rehren A/R - FC Hevesen 3:2

Eine Halbzeit lang bestimmte Mittelfeldgeplänkel die Begegnung zwischen dem MTV und den FC. Torraumszenen blieben Mangelware. Erst nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung durch die Tore etwas spannender. Nach einer Flanke von Julian Lattwesen erzielte Sven-Hendrik Seidenkranz völlig freistehend aus zentraler Position das 1:0 (66.). Dennis Kleiber schloss in der 70. Minute einen schnellen Konterangriff mit dem Treffer zum 1:1 ab. Nur eine Minute später foulte Philipp Pöhler Nick Bergmann im Strafraum. Marvin Köpper verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:1. Nach einem krassen Abwehrfehler in der Rehrener Hintermannschaft staubte Dennis Kleiber aus kurzer Distanz zum 2:2 ab (90.). In der vierten Minute der Nachspielzeit war Lattwesen mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum 3:2-Endstand erfolgreich.

# Sieg 3:2 💙⚪️ #

Geplaatst door MTV Rehren A/R op zondag 10 september 2017

SC Auetal – TuS Lüdersfeld 5:0

Durch ein Eigentor von Hauke Windheim, der den Ball nach einer Ecke ins eigene Tor lenkte (6.), führte der SC in einem äußerst schwachen Spiel zur Pause nur mit 1:0. Mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit war Samer Mahmo zum 2:0 erfolgreich (48,). Erneut Mahmo (77.) baute die Führung auf 3:0 aus. Nach dem 4:0 durch Tobias Feldmann (83.) erzielte Mahmo mit seinem dritten Treffer in der Nachspielzeit den 5:0-Endstand.

FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – TSV Hagenburg 2:1

Nach einem Pass von Oguzan Mun brachte Gian-Luca Blume den in der ersten Halbzeit optisch überlegenen TSV mit 1:0 in Führung (30.). Nach einer Flanke von Jan Wischhöfer drückte Fabian Nerge den Ball mit dem Knie zum 1:1-Pausenstand über die Linie (43.). Nach dem Seitenwechsel blieben prickelnde Strafraumszenen Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. In der 75. Minute verhinderte FSG-Torwart Dennis Treichel mit einer Glanzparade bei einem Kopfball von Blume einen Rückstand der FSG. Fünf Minuten vor dem Abpfiff fiel die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Nach einem Handspiel im Hagenburger Strafraum verwandelte Marc Wilms den fälligen Strafstoß unhaltbar zum 2:1-Endstand. seb, luc

Region/Schaumburg ezimport SC Rinteln (Herren) SV Victoria Lauenau (Herren) TSV Krankenhagen (Herren) SC Stadthagen (Herren) SC Schwalbe Möllenbeck (Herren) SV Victoria Sachsenhagen (Herren) MTV Rehren A\/R (Herren) FC Hevesen (Herren) SC Auetal (Herren) TuS Lüdersfeld (Herren) FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen (Herren) TSV Hagenburg (Herren) Kreisliga Kreis Schaumburg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige