Der TSV Bargteheide lässt im Rennen um die vorderen Plätze wichtige Punkte liegen © Jürgen Nuppenau

Kreisliga Süd: 21-Punkte-Quartett an der Tabellenspitze

Der Leezener SC kämpft sich immer weiter nach oben

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Richtig spannend sieht es aktuell in der Kreisliga Süd aus: Gleich vier Teams mischen punktgleich an der Tabellenspitze mit: Neben den beiden Verbandsliga-Absteigern VfL Tremsbüttel und dem TSV Bargteheide machen vor allem der Bargfelder SV und der Leezener SC eine gute Figur. Gewinner des Spieltages war dabei der LSC, der die Niederlagen von Bargteheide und Tremsbütel ausnutzen konnte. Der Bargfelder SV konnte beim 1:1 gegen den SSV Großensee zumindest einen Punkt mitnehmen.

Dem TuS Hoisdorf reichte ein Treffer von Fabian Koch in der 40. Minuten für den Heimsieg gegen den TuS Wakendorf-Götzberg. Das ersatzgeschwächte Team von Helmut Schmitz bleibt damit weiter im kritischen Tabellenbereich, der TuS Hoisdorf profitierte dagegen von den Ergebnissen der Tabellennachbarn und machte - vorerst - einen Sprung aus der Abstiegszone. SV Borussia Möhnsen verlor nämlich auswärts bei der SG Wentorf/Schönberg mit 2:0 nach Treffern von Marvin Brogmus (23., Eigentor) und Lennart Krüger (76.), außerdem entführte der TSV Gudow drei Punkte vom TuS Tensfeld. Dazu reichte dem TSV ein frühes Tor von Max Harders in der 11. Minute.

Wie gesagt: An der Tabellenspitze ist es zurzeit richtig eng. Mit dazu beigetragen hat am Wochenende der SSV Großensee, der dem Bargfelder SV überraschend ein Unentschieden abringen konnte. Obwohl der SSV ersatzgeschwächt und mit einer 0:7-Pokalpleite im Gepäck anreiste, schenkte das Team von Jan Klötzner nichts ab - ganz im Gegenteil: Kevin Hoffmann hat in der ersten Hälfte eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer, trifft nach einem Konter aber nur das Außennetz. "Wir haben die Mannschaft auf Verteidigung eingestimmt und so wurde es ein Kampfspiel", erklärt SSV-Co-Trainer Sascha Kolz. Der Bargfelder SV hatte zwar im ganzen Spiel deutlich mehr Ballbesitz, kam aber dennoch nicht zu großen Chancen. Stattdessen erzielten die Gäste mit einem weiteren Konter durch Kevin Hoffmann (65.) dann doch die 1:0-Führung. In der Folge kam dann auch der BSV zu Möglichkeiten, letztlich war der Auslöser zum Ausgleich eine starke Einzelleistung von Carsten Rüder, der im Mittelfeld stark drei Leute stehen lässt und dann im Strafraum nur noch per Foul zu stoppen ist. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marek van Bergen in der 84. Minute. "Wir sind mit dem Punkt mehr als zufrieden und mehr wäre auch nicht verdient gewesen", gibt Kolz zu.

Auch der SV Wahlstedt sorgte für eine kleine Überraschung am vergangenen Spieltag: Durch ein frühes Tor von Tobias Schumann (12.) ging man gegen den Titel-Anwärter VfL Tremsbüttel mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit. Tobias Gaycken traf für die Gäste zwar zum Ausgleich (65.), doch Mulham Alahmad stellte den alten Abstand wieder her (82.) und sorgte damit für den 5. SVW-Sieg dieser Saison.

Im Topspiel des Spieltages hatte der Leezener SC gegen den TSV Bargteheide das bessere Ende für sich und zog damit mit 21 Punkten gleich mit den weiteren Top-Teams der Liga. Zur Halbzeit stand es nach Toren von Marc Kuhlmann (31.) und Fabian Kohrs (42.) noch 1:1-Unentschieden, doch nach der Pause zog der LSC durch die Treffer von Tobias Neumann (54.) und Rene Katzmann (79.) auf 3:1 davon. Die Omid-Elf schaffte zwar in der 84. Minute durch Alexander Kämpff zwar noch den Ausgleich, doch die letzte Aktion gehörte dann wieder den Gastgebern, als Phil Paustian den 4:2-Endstand markierte.

Und auch im Kellerduell zwischen dem Ratzeburger SV II und Aufsteiger JuS Fischbek ging es heiß her:  Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Ratzeburger Baade-Elf auf einen vollen Kader zurückgreifen, bei dem auch die auswärtigen Studenten zugegen waren. Darüber hinaus wurde sein Team durch zwei Talente aus der A-Jugend unterstützt, die ordentlich Dampf gemacht haben. Und trotzdem stand es zur Pause bereits 4:1 für die Gäste aus Fischbek. Olcay Aykir per Doppelpack (6., 23.), Alexandre Mendes (20.) und Nico Runge (32.) sorgten für die deutliche Führung, ehe Marcus Daunus (41.) vor der Pause zumindest zum Anschluss traf. Was dann passierte, lässt sich definitiv in der Kategorie "furios" verbuchen - denn nach der taktischen Umstellung zur zweiten Halbzeit drehte die RSV-Reserve das Spiel tatsächlich auf einen deutlichen 7:4-Sieg. Erneut Marcus Daunus (55.), Johannes Olfen (59., 75.), Victor Steiner (80., 84.) und Johann-Christian-Daniel Osburg (90.).

Region/Lübeck Kreis Stormarn Kreis Segeberg Kreis Herzogtum Lauenburg TuS Hoisdorf (Herren) TuS Wakendorf-Götzberg (Herren) SV Bor. Möhnsen (Herren) SG Wentorf-S./Schönberg (Herren) TSV Gudow (Herren) TuS Tensfeld (Herren) Bargfelder SV (Herren) Ratzeburger SV 2 (Herren) JuS Fischbek (Herren) TSV Bargteheide (Herren) VfL Tremsbüttel (Herren) Leezener SC (Herren) SV Wahlstedt (Herren) Kreisliga Kreis Stormarn Gem. Stormarn/Lauenburg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige