12. März 2018 / 16:37 Uhr

Kreisliga Süd-Ost: Auch der MTV Ahrensbök kann den 1. FC Phönix Lübeck nicht stoppen

Kreisliga Süd-Ost: Auch der MTV Ahrensbök kann den 1. FC Phönix Lübeck nicht stoppen

Redaktion Sportbuzzer
Die Phönix-Adler jubeln über das 4:2
Die Phönix-Adler jubeln über das 4:2 © Agentur 54°
Anzeige

Phönix-Adler siegen deutlich mit 6:2 - SV Fortuna St. Jürgen souverän gegen Pönitz

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

1. FC Phönix Lübeck - MTV Ahrensbök (6:2)

Im ersten Spiel nach der Verkündung des Rücktritts von Phönix-Coach Manuel da Silva, machten der Tabellenführer gegen Verfolger MTV Ahrensbök Im ersten Spiel nach der Verkündung des Rücktritts von Phönix-Coach Manuel da Silva zum Sommer, machte der Tabellenführer mit dem 6:2 gegen Verfolger MTV Ahrensbök einen weiteren Riesenschritt Richtung Aufstieg. "Der Abschied von Manuel ist natürlich generell ein Thema bei uns, aber nicht explizit vor diesem Spiel. Vielleicht hat das den ein oder anderen nochmal extra
motiviert, aber es war einfach ein wichtiger Sieg für uns und ein klares Zeichen", so Gabriel Lopes, Co-Trainer des 1. FC. Dass die Phönix-Adler in der Winterpause auch nichts von ihrer Torgefährlichkeit eingebüßt haben machten sie ebenso deutlich, erzielten nun bereits 85 Tore. Die Winterneuzugänge Julian Brückner (FC Dornbreite) und Miroslav Valo (SVG Pönitz),
 zeigten schon in ihrem ersten Pflichtspiel für den neuen Verein, dass sie die Mannschaft verstärken können. "Beide haben ein gutes Spiel gemacht, sie sind fleißige Jungs und haben sich bereits gut integriert, das war auch wichtig für uns", so Lopes.

Bereits nach 10 Minuten brachte Sebastian Barsuhn, seine Farben in Front. Julian Brückner hatte zuvor den Ball per Kopf auf den Torschützen weitergeleitet und Schiedsrichter Boris Hoffmann ließ in der Situation, trotz Foul an Brückner, gut den Vorteil laufen. Miroslav Valo erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 (25.). Zu Beginn der zweiten Hälfte keimte beim MTV kurz Hoffnung auf, als Finn-Luca Anders zum 1:2 verkürzte (48.), doch Jan Senkbeil stellte schnell den alten Abstand wieder her (58.). Das 2:4 für Ahrensbök durch Timon Kwiatkowski in der 81. Minute brachte den Tabellenführer ebenfalls nicht mehr ins wanken. Die weiteren tore für Phönix erzielten Miroslav Valo (71.), Marc Reuter (82.) und Timo Gahrmann (86.), der damit sein Torkonto auf 30 Treffer hochschraubte.

MTV-Co-Trainer Patrick "Shorty" Bohnsack sah eine verdiente Niederlage seiner Elf: "Wir waren in der ersten Hälfte bis auf die ersten zeh Minuten unterlegen haben keine Zweikämpfe gewonnen und keine Chancen herausgespielt und so gewinnt man dann keine Spiele. Nach der Pause haben wir die deutlich besseren Anfangsminuten gehabt, wollten zwingend den Anschlusstreffer, den wir dann auch erzielt haben. Kurz danach rettet Phoenix auf der Linie zum 2:2 und wir kriegen im Gegenzug das 3:1. Das war der Genickbruch."

Mehr Fußball aus der Region

SVG Pönitz - SV Fortuna St. Jürgen (0:3)

Nutznießer der deutlichen Niederlage vom MTV Ahrensbök war der Zweitplatzierte SV Fortuna St. Jürgen. Die Süd-Lübecker gewannen ihr Auswärtsspiel bei der SVG Pönitz mit 3:0 und liegen nun in der Tabelle, bei einer absolvierten Partie weniger, vier Punkte vor dem MTV Ahrensbök. In der ersten Hälfte tat sich die Fortuna noch schwer, kam selten vor das Pönitzer Tor, zeigte sich jedoch effektiv. In der 36. Spielminute erzielte Henrik Löbbert nach Vorarbeit von Florian Knoop das 1:0. Ferdinand Witt erhöhte in der Endphase der Partie per Strafstoß auf 2:0 (84.). Philipp Laminger wurde zuvor im Strafraum gefoult. Florian Knoop setzte wenige Minuten später nach einem Konter den Schlusspunkt (87.).

1. FC Phönix Lübeck II - MTV Ahrensbök (6:2)

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt