Der MTV Ahrensbök gehört mit 18 Punkten zu den Phönix-Verfolgern und will gegen den SC Buntekuh wieder punkten © objectivo/Kugel

Kreisliga Süd-Ost: Sereetzer SV reiht sich bei Phönix-Verfolgern ein

Obwohl der 1. FC Phönix Lübeck II am Wochenende spielfrei war, bleiben sie auf Rang 1

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Neben dem MTV Ahrensbök und Fortuna St. Jürgen gehört nach dem vergangenen Spieltag auch der Sereetzer SV zu den Verfolgern von Liga-Primus FC Phönix Lübeck II. Mit einem Sieg im Verfolgerduell über Fortuna rückte der Sereetzer SV auf Rang vier vor. Und das, obwohl die Gastgeber besser ins Spiel kamen: In der 11. Minute brachte Florian Knoop die Lübecker in Führung. In der Folge traf Valmir Kelmendi (17.) dann aber zunächst zum Ausgleich, ehe Steven Tag (36.) für die 2:1-Pausenführung sorgte. Oscar Herzog machte den 3:1-Auswärtssieg dann in der 76. Minute perfekt.

Damit rutschen die Sereetzer an der punktgleichen SVG Pönitz vorbei, die das schlechtere Torverhältnis hat und am Wochenende gegen den drittplatzierten MTV Ahrensbök die Punkte teilen musste. "Wir sind völlig zufrieden und nehmen den Punkt gerne mit", freute sich SVG-Trainer Christian Born. Besonders stolz sei er darauf, wie gut seine Mannschaft die taktischen Vorgaben umgesetzt hätte. Die Pönitzer kommen nach dem Umbruch mit 14 neuen Spielern immer besser in die Saison und machten es den Ahrensbökern um "Shorty" Bohnsack schwer: "Wir haben zwar wieder zu null gespielt, sind aber trotzdem nicht ganz zufrieden. Im nächsten Spiel gegen Buntekuh muss wieder ein Dreier her", gibt er sich kämpferisch. 
Für die SVG Pönitz steht am Mittwoch übrigens ein richtiges Highlight auf dem Programm: Gegen den TSV Lensahn möchte man auf heimischem Platz in das Halbfinale des Kreispokals einziehen.

Der TSV Pansdorf II konnte im Spiel gegen den SC Buntekuh ein wenig Luft zwischen sich und die Abstiegszone bringen. "Auch wenn der Siegtreffer sehr spät fiel, ist der Sieg aus meiner Sicht absolut verdient. Gegen eine kämpferische Mannschaft aus Buntekuh hatten wir mehr Ballbesitz und die klareren Torchancen. Die Punkte waren sehr wichtig, denn die nächsten Gegner haben es in sich", erklärt auch Ulf Müller, Trainer der Pansdorfer Reserve.

Zwischen dem FC Dornbreite II und dem ATSV Stockelsdorf gab es eine Partie auf Augenhöhe. Nach einer ausgeglichenen, aber torlosen ersten Hälfte war in Halbzeit Zwei mehr Action geboten: Dornbreites Daniel Meyer brachte die Gastgeber früh nach der Pause 1:0 in Front (49.), aber Nicolas Schulz und Thore Landwehr drehten per Doppelpack (54., 57.) das Spiel zugunsten der Stockelsdorfer. Mohamed-Aziz Baccouche (65.) besorgte dann den Ausgleich und in der Schlussphase drehten Roland Giering (84.) und Jeremias Kranz (88.) nochmal auf und sorgten für den 4:2-Heimsieg. Das Fazit von FCD-Do-Trainer Oliver Edlef war kurz und knackig: "Einem offenem Schlagabtausch folgte ein - mit Verlaub - verdienter Sieg für uns".

Nach dem Spiel zwischen dem Kronsforder SV und dem TSV Dänischburg fand KSV-Mann Patrick Hempel deutliche Worte: "In einem grauenhaften Kick, was kein Kreisliganiveau hatte, können wir "glücklicherweise" die Punkte bei uns behalten. Das 1:0 passte zum Spiel, einen Pass von Julian Marquardt in die Schnittstelle der Viererkette wollte der Verteidiger von Dänischburg zum Torwart spielen, aber der war schon aus seinem Kasten gekommen. Das 1:1 ging vielen Fehlern voraus und das Siegtor von Julian Marquardt war ein überlegter Schuss aus 18 Metern. Mich interessieren heute nur die Punkte, wir wissen, dass wir besser spielen können".

Ein Neun-Tore-Spektakel boten SV Viktoria 08 und der Türkische SV - nach einem 2:2 zur Halbzeit (Mert Büyükdemir (18.), Firas Chalha (22.), Muhammed Alaaddin Derman (30.), Riza Karadas (39.)), legten vor allem die Gäste um den Doppeltorschützen Riza Karadas (50.) und Mert Büyükdemir, der noch drei Mal traf (50., 82., 90.) noch einen drauf. Daniel Alex Suew traf zum zwischenzeitlichen 3:4 für die Gastgeber.

Viele Tore fielen auch zwischen dem SV Olympia Bad Schwartau und dem TuS Garbek. Christopher Klinner (21.) und Oliver Mester per Doppelschlag (29., 30.) brachten die Garbeker Gastgeber bereits nach einer halben Stunde mit 3:0 deutlich in Führung. "Da haben wir es dem Gegner schon viel zu einfach gemacht", erklärt Schwartaus Jan Mehlfeld. In der Folge kamen die Gäste durch Treffer von Sascha Koch (39.) und Marc-Kevin Kolbow (43.) zwar wieder auf 2:3 ran, doch noch vor der Pause vollendete Christopher Klinner mit seinem zweten Treffer des Tages zum 4:2. Erneut Klinner baute die Führung nach Wiederanpfiff schnell auf 5:3 aus (49.), doch der SV Olympia Bad Schwartau ließ die Köpfe nicht hängen und kam durch Treffer von Martin Mendig (50.) und Jan-Hendrik Froh (77.) noch einmal ran - mehr als eine tolle Leistung der Moral war dann aber leider nicht drin.

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Ostholstein SV Fortuna St. Jürgen (Herren) Sereetzer SV (Herren) MTV Ahrensbök (Herren) TSV Pansdorf II (Herren) 1.FC Phönix Lübeck II (Herren) SVG Pönitz (Herren) SV Oly. Bad Schwartau (Herren) FC Dornbreite II (Herren) Kronsforder SV (Herren) Türkischer SV (Herren) SV Viktoria 08 (Herren) TuS Garbek (Herren) ATSV Stockelsdorf (Herren) TSV Dänischburg (Herren) SC Buntekuh (Herren) Kreisliga Kreis Lübeck (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige