08. Oktober 2018 / 22:39 Uhr

Kreisliga Süd: Union Oldesloe/Grabau fügt Borussia Möhnsen zweite Niederlage zu

Kreisliga Süd: Union Oldesloe/Grabau fügt Borussia Möhnsen zweite Niederlage zu

Hendrik König
Viktor Oberst schoss das Siegtor in Möhnsen.
Viktor Oberst schoss das Siegtor in Möhnsen. © fussball.de
Anzeige

Leezener SC nach Last-Minute-Sieg in Bargfeld ganz dicht am Spitzenplatz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Möhnsen - SG Union Oldesloe/Grabau: 0:1

Überraschung am Möhnsener Kuckucksberg! Die SG hat es geschafft, dem Spitzenreiter die zweite Pleite der laufenden Saison hinzuzufügen. Das Tor des Tages erzielte Viktor Oberst (Foto), der einen Konter direkt vor dem Pausenpfiff verwerten konnte. Die Borussia um Torjäger Hendrik Siehl haben es verpasst, die zahlreichen Chancen auf ihrer Seite zu nutzen. Der erst zur Pause eingewechselte Borusse Wladislaw Traut sah nach 87 Minuten noch die gelb-rote Karte. Trainer Felix Stamer: "Irgendwann musste die Niederlage einmal kommen. Trotzdem war sie unnötig. Die SG hat es gut gemacht und wir haben unsere vielen Möglichkeiten eben nicht genutzt."

Leezen knockt Bargfeld in der 90. Minute aus

Bargfelder SV - Leezener SC: 2:3

Der BSV, der bisher keine überzeugende Saison gespielt hat, kam durch zwei Tore von Sturm-Routinier Carsten Rüder zu einer 2:0-Führung. Diese reichte letztlich dennoch nicht um zu punkten, denn nach dem zweiten Gegentor drehte der LSC mächtig auf. Der eingewechselte Jendrik Weers schloss nach 68 Minuten auf 1:2 aus Leezener Sicht auf. Nur zwei Minuten später unterlief Marco Beck ein Eigentor und schon stand es Unentschieden. Kurz vor Ende der Begegnung zeigte Schiri Lukas Meyer-Brooks auf den Elfmeterpunkt: den Strafstoß verwandelte Hans Petersen zum gleichzeitigen Endstand. In der fünften Minute der Nachspielzeit flog Bargfelds Lukas Hentschel nach Meckern mit der Ampelkarte vom Platz.

Mehr News aus Stormarn

TuS Hoisdorf bleibt nach klarem Sieg gegen Nahe oben dran

TuS Hoisdorf - TSV Nahe: 4:1

Hoisdorf bleibt nach dem klaren Erfolg über den Tabellenachten aus Nahe als Dritter weiter am Spitzenduo Möhnsen/Leezen dran und bleibt somit die beste Mannschaft der Kreisliga Süd aus Stormarn. Nachdem Yannick Stelling für die Gäste per Kopf vergab, drehte Hoisdorf langsam auf. Fabian Koch gelang es, nach 41 Minuten per Elfmeter auf 1:0 zu stellen. Selbiger Koch erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Allerdings ließ er sich aber provozieren und durfte aufgrund einer Tätlichkeit vorzeitig duschen gehen. Doch auch in Unterzahl hatten die Naher den Hoisdorfern nicht wirklich viel entgegen zu setzen. Im Gegenteil: Fabian Waldmann schoss noch das 3:0. Auch der Anschluss durch Christopher Otte änderte nichts mehr am Spielausgang, denn Benedikt Bürk machte mit seinem Tor in der Nachspielzeit endgültig alles klar.

SG Wentorf-Sandesneben nach knapper Pleite gegen Großensee weiter unten drin

SG Wentorf-Sandesneben/Schönberg - SSV Großensee: 2:3

Wentorf hat den Beginn der Partie so richtig verschlafen, musste früh einen 0:2-Rückstand durch Treffer von Linus Bohlmann und Thimo Cyriacus wegstecken. Mark Lessau schraubte nach knapp einer halben gespielten Stunde noch auf 0:3 aus SG-Sicht. Doch die Heimmannschaft bewies im zweiten Durchgang Moral und kam durch Lennart Krüger, der einen Doppelpack schnürte, noch fast bis auf den Ausgleich heran. Damit bleiben die Wentorfer mit nur sieben Zählern Vorletzter, zwei Punkte trennen sie vom rettenden Ufer.

Türkspor Oldesloe nur 3:3 gegen Garbek

SVT Oldesloe - TuS Garbek: 3:3

Garbek konnte vor allem durch seine kompakte und tief stehende Defensive und sein schnelles Umschaltspiel überzeugen. Abdullah Besli war es, der den SVT in Front brachte. Daniel Mester glich nur 120 Sekunden nach dem Führungstor aus. Garbek kam besser aus der Kabine und traf erneut durch Mester. TuS-Kapitän Norman Beeck musste das Spielfeld nach eines Handspiels mit glatt rot verlassen. Fatih Karanfil glich per Handelfmeter aus. Wieder war es Daniel Mester, der Garbek erneut in Führung schoss. Der letzte Tagestreffer gelang Vedat Bingöl zum 3:3.

Aufsteiger Südstormarn vermiest Gudow den 75. Geburtstag

TSV Gudow - FSG Südstormarn: 1:4

Mittelfeldduell am Segrahner Berg hieß es am Sonntagnachmittag! Dabei hat es der Aufsteiger FSG Südstormarn geschafft, den Gudowern den 75. Geburtstag zu vermiesen. Der TSV hatte am vergangenen Freitag sein Jubiläum gefeiert. Sportlich gesehen gab es nicht viel zu bejubeln. Nach Toren von Patrick Rösler und Fabian Kagens ging man mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Den ersten Durchgang hatte Gudow komplett verpennt. Das Tor von Aljoscha Bachert zum 1:2 sorgte für kurze Zeit nochmal für Hoffnung auf TSV-Seite. Der späte Doppelschlag durch Paul Timm und Dennis Ziercke machte diese aber dann endgültig zunichte. Damit ist die FSG nun auf Platz Sechs und am punktgleichen TSV Gudow vorbeigezogen.

Fischbek mit gewonnenem Punkt für den Klassenerhalt

JuS Fischbek - SC Elmenhorst: 1:1

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen in Fischbek: sie sind mit drei Remis in der laufenden Saison die Remiskönige der Kreisliga Süd. Nach 42 Minuten sorgte ein unglückliches Eigentor durch Hendrik Kern für die Elmenhorster Führung. Olcay Akir konnte nach 72 Minuten ausgleichen. Ein besonderes Lob spricht JuS-Trainer Marc Mandel seinem Schützling Caner Aslangiray aus, der SCE-Knipser Alexander Agne nahezu komplett ausgeschaltet hat.

Der Sportbuzzer hat sich die Mühe gemacht und nach den Angreifern recherchiert, die sich zu Saisonbeginn besonders treffsicher gezeigt haben. Vielleicht sind ja auch aus Eurer Mannschaft Teamkollegen in unserer Galerie dabei.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt