10. September 2018 / 14:54 Uhr

Kreisliga Verden: SV Hönisch und TSV Achim mit klaren Auswärtssiegen

Kreisliga Verden: SV Hönisch und TSV Achim mit klaren Auswärtssiegen

Andreas Ballscheidt
SPORT // Fu§ball Kreisliga,  TSV Achim - FC Verden 04 II: 
???? (li, Achim) gegen Florian Heil (re, Verden)
FOTO: Bjšrn Hake
Feiert jeweils den Gewinn von drei Punkten. Der TSV Achim (weiß) gewann in Thedinghausen, der FC Verden 04 II (blau) mit Florian Heil gegen Etelsen II. © Björn Hake
Anzeige

Hönisch gewinnt bei Uphusen II mit 4:0, Achim setzt sich in Thedinghausen mit 4:1 durch / Brunsbrock holt ersten Punkt der Saison

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dank eines späten Treffers von Mathis Tietje hat der TSV Brunsbrock in der Fußball-Kreisliga seinen ersten Punkt feiern dürfen. Tietje gelang der Ausgleichstreffer gegen Dörverden wenige Sekunden vor Schluss. Die Tabellenführung behauptete indes Verdens Reserve mit dem Sieg gegen Etelsen II. Uphusen II verlor hingegen überraschend deutlich gegen Hönisch und rutschte ins Mittelfeld ab. Ohne Punkt auf dem Konto bleiben derweil Lohberg und Dauelsen. Die Lohberger verloren beim TV Oyten II, die Elf von Interimscoach Jörn Liegmann unterlag in Uesen.

FC Verden 04 II - TSV Etelsen II 3:0 (0:0): So richtig überzeugt war Oliver Rozehnal nach dem deutlichen Sieg von seiner Mannschaft nicht. Besonders vor der Pause machte Etelsen es dem Spitzenreiter nicht einfach. Die Abwehr von Cord Clausen stand sattelfest, sodass der treffsicherste Angriff der Liga kein Mittel fand. Nach einer Stunde brach Rene Bellmer den Bann, indem er aus der zweiten Reihe zum 1:0 traf. In der Schlussphase erhöhten Carsten Kruska (80.) und Achmed Turgay (90.) auf 3:0. „Vor der Pause hatte ich einige Stammkräfte auf der Bank belassen. Als dann Turgay und später auch noch Florian Heil eingewechselt wurden, lief es in unserer Offensive besser“, analysierte Rozehnal.

TV Oyten II - TSV Lohberg 2:1 (2:0): Aufsteiger Oyten erwischte eine gute erste Halbzeit und legte durch die Tore von Mario Sonntag (19.) und Dennis Mahler (22.) den Grundstein zum Sieg. In Halbzeit zwei wurde Lohberg immer stärker, kam aber nur zum Anschlusstor durch Mirco Helmke, der per direktem Freistoß traf (55.). In der Schlussphase hatten Florian Langmann und Sascha Geneé noch gute Möglichkeiten für den Lohberger Ausgleichstreffer. Oytens Keeper Enrico Grüpmeier hielt aber alles, was auf seinen Kasten abgefeuert wurde. „Einen Zähler hätten wir mitnehmen können“, haderte Steffen Lühning, der den im Urlaub weilenden Lohberger Coach Henrik Dreyer vertrat.

TSV Brunsbrock - TSV Dörverden 2:2 (1:0): Die Roten Teufel starteten gut, indem sie bereits nach neun Minuten durch einen Treffer von Mathis Tietje mit 1:0 in Führung gingen. Pech hatte das Team von Walter Hötzel unmittelbar nach der Pause, als Andre Schreiber beim Versuch das Leder aus der Gefahrenzone zu schlagen, ins eigene Tor traf (46.). Der Tabellenzweite Dörverden nahm ab diesem Zeitpunkt das Spiel in die Hand und forcierte seine Angriffsbemühungen. Zehn Minuten vor dem Ende wurden sie von Erfolg gekrönt. Nils Deke nutzte einen Strafstoß zum 1:2. Als niemand mehr mit einem Brunsbrocker Treffer rechnete, da machte Tietje erneut auf sich aufmerksam und schob das Leder zum 2:2 über die Torlinie (90.). „Wir sind natürlich glücklich darüber, dass wir unseren ersten Saisonpunkt auf dem Konto haben. Wenn das unglückliche Eigentor nicht zum Ausgleich fällt, dann hätten wir sicher eine gute Chance auf den Sieg gehabt. Aber auch so ist das Ergebnis für uns okay“, sagte Hötzel.

TB Uphusen II - SV Hönisch 0:4 (0:2): Uphusen besaß schon nach fünf Minuten eine tolle Chance, um in Führung zu gehen. Benjamin Titz schoss den Ball bei einem Foulelfmeter aber über das Hönischer Tor. Die Gäste aus Hönisch machten es besser. In der 20. Minute nutzte Felix Hellwinkel seine erste Chance und traf zum 0:1. Noch vor der Pause erhöhte Hellwinkel auf 2:0 für den SVH. Nach dem Seitenwechsel hatte die Oberliga-Reserve dem flüssigen Offensivspiel ihrer Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. „Wir können froh sein, dass Hönisch nur noch zwei Treffer schoss“, sagte TBU-Coach Ingo Reich. Die beiden Treffer für den SVH gingen auf das Konto von Wladislaw Legostaev (51./73.).

TSV Thedinghausen - TSV Achim 1:4 (0:1): Achim hat seine schwarze Serie beendet. Nach drei sieglosen Spielen verbuchte das Team von Sven Zavelberg wieder einen Erfolg. An der Eyter setzte Zavelberg auf eine Taktik, die eine stabile Defensive beinhaltete. „Achim kam zunächst kaum aus ihrer Abwehrformation heraus“, sagte Thedinghausens Pressesprecher Matthias Finke. Ein Mittel, um das Abwehrbollwerk zu knacken, fand die Elf von der Eyter nicht und so stand es zur Pause 0:1, weil Patrik Bormann einen Strafstoß für die Gäste verwandelt hatte (41.). Per Konter erhöhte zunächst Patrick Spitzer auf 2:0 (64.) und zehn Minuten später Aykut Kaldirici auf 3:0 für Achim. In der Schlussphase markierte Hendrik Günter das Ehrentor für Thedinghausen (85.). Den Schlusspunkt setzte allerdings die Elf von Zavelberg mit dem Treffer zum 4:1 durch Jannik Elfers (90.). „Es war ein verdienter Sieg für Achim“, gestand Finke, dessen Team bei einem Lattenschuss von Günther Pech hatte (59.).

TSV Uesen - TSV Dauelsen 2:1 (1:0): Die Gäste spielten zunächst passiv und ließen Uesen kommen. Die Elf von Benjamin Nelle entwickelte jedoch wenig Ideen, um die vielbeinige Abwehr der Blau-Gelben zu durchbrechen. Erst nach einer halben Stunde gelang dies, indem Sebastian Wesseler einen Freistoß flach an Dauelsens Mauer vorbeizog und damit zum 1:0 traf. Dem 2:0 durch Alexander Blank ging ein Eckball der Uesener voraus (49.). Dauelsen wagte nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Björn Cicharski (64.) alles, besaß aber keine zwingende Chance mehr zum Ausgleichstor.

Mehr zur Kreisliga Verden
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt