08. April 2018 / 21:38 Uhr

Kreisliga-Verfolgerduell zwischen SC Rinteln und MTV Rehren A/R ist eine klare Sache

Kreisliga-Verfolgerduell zwischen SC Rinteln und MTV Rehren A/R ist eine klare Sache

Claus-Dieter Luchs
Rintelns Alexander Rogowski (links) schüttelt MTV-Kapitän Malte Grittner ab und markiert das 4:0.
Rintelns Alexander Rogowski (links) schüttelt MTV-Kapitän Malte Grittner ab und markiert das 4:0. © seb
Anzeige

SV Victoria Sachsenhagen verteidigt Tabellenführung

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Durch einen 3:0-Erfolg beim TSV Steinbergen hat der SV Sachsenhagen die Tabellenführung in der Kreisliga verteidigt. Der SC Rinteln schob sich durch einen 4:0-Erfolg über den bisherigen Tabellenzweiten MTV Rehren A/R auf den zweiten Platz vor.

SV Victoria Lauenau – SC Stadthagen 6:0

Keine Mühe hatte der SV Victoria, um sich gegen einen im Sturm äußerst harmlosen Gast, der sich keine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen konnte, deutlich durchzusetzen. Nach dem 1:0 durch Hendrik Dargel (6.), sorgte ein Doppelschlag durch Marvin Paetz (25.) und Dargel (27.) für eine frühe Vorentscheidung. Nach einem Foul an Dargel verwandelte Paetz den fälligen Strafstoß zum 4:0 (61.). Erneut Dargel (74.) baute die Führung auf 5:0 aus. Nach einem Foul an Paetz markierte Patrick Geider per das 6:0 (85.).

TSV Steinbergen – SV Victoria Sachsenhagen 0:3

Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging der Gast unmittelbar vor dem Pausenpfiff durch Leon Reuter mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel gab der TSV seine defensive Einstellung auf und drückte auf den Ausgleich. Der überragende Torwart Dennis Strauss verhinderte mit Glanzparaden immer wieder einen Steinberger Treffer. In die Offensive des Gastgebers schloss Leander Raabe einen Konterangriff mit dem Treffer zum 0:2 ab (75.). In der Schlussminute erzielte Marcel Richter nach einem weiteren Konterangriff den Treffer zum 0:3-Endstand.

SC Rinteln – MTV Rehren A/R 4:0

Vom Anpfiff an bestimmte der SC das Verfolgerderby gegen den MTV und setzte sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung hochverdient durch. Nach einer schönen Kombination zwischen Serdar Akgün und Alexander Rogowski erzielte Gohoreallan Kouebi (10.) das frühe 1:0. Nach einem Rückpass von Rogowski von der Grundlinie kam Akgün völlig freistehend an den Ball und hatte keine Mühe, ihn aus kurzer Entfernung zum 2:0-Pausenstand ins Netz zu schieben (15.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb der SCR weiterhin die klar spielbestimmende Mannschaft, der überragende Rehrener Torwart Gilbert Zander verhinderte jedoch weitere Treffer. Machtlos war er in der 65. Minute, als Qendrim Krasniqi mit einem unhaltbaren Volleyschuss das 3:0 erzielte. In der 88. Minute krönte Rogowski seine überragende Leistung mit dem Treffer zum 4:0-Endstand.

SC Schwalbe Möllenbeck – SV Engern 1:4

Mit Stürmer Felix Mergel im Tor sah sich das stark ersatzgeschwächte Schlusslicht vom Anpfiff an stürmischen Engeraner Angriffen ausgesetzt. Trotz deutlicher Überlegenheit dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Michael Deisner mit einem trockenen Schuss fast vom Elfmeterpunkt Mergel keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nach einem Abwehrfehler von Dennis Nottmeier kam Niklas Ritter völlig freistehend an den Ball und erzielte aus kurzer Entfernung das 2:0 (30.). Nach einem Pass von Deisner erhöhte Benedikt Eckel auf 3:0 (36.). Nach einer Ecke von Oliver Watermann köpfte Eckel das Leder zum 4:0-Pausenstand ein (42.). Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es der SVE nach dem Seitenwechsel deutlich langsamer angehen. Nach einem Pass von Dennis Nottmeier war Kamuran Özkan zum 4:1-Endstand erfolgreich (63.)

TSV Eintracht Exten – TuS Lüdersfeld 0:3

Eine äußerst schwache Vorstellung bot der TSV gegen einen kämpferisch starken und einsatzfreudigeren Gast. Nach einem Fehler in der Extener Hintermannschaft erzielte Emran Kilic (41.) den 0:1-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Gastgeber jeglichen Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen. Als sich die Extener Abwehr in der 68. Minute nicht einig war, wer den Ball aus der Gefahrenzone schlagen sollte, spritzte Kilic dazwischen und schoss das Leder zum 0:2 ins Netz. Nach einem erneuten krassen Abwehrfehler war Ali Toure zum verdienten 0:3-Endstand erfolgreich (79.).

TSV Hagenburg – SC Auetal 1:0

In einer bis zum Schlusspfiff spannenden und kampfbetonten Begegnung setzte sich der TSV letztlich knapp aber nicht unverdient durch. Nach einem schnellen Konterangriff flankte Robin Elsner den Ball zu Oguzhan Mun, der keine Mühe hatte, das Leder aus kurzer Entfernung zum 1:0 über die Linie zu schieben (31.). Pech hatte Mun in der 85. Minute, als sein Schuss vom Innenpfosten ins Spielfeld zurücksprang.

TSV Krankenhagen – TuS Niedernwöhren 1:1

Nach ausgeglichener und torloser erster Halbzeit nahm Bujar Ademi in der 64. Minute einen langen Einwurf in den Strafraum mit der Brust an. Er ließ das Leder einmal aufspringen und schoss es aus zentraler Position unhaltbar zum 0:1 in die Maschen. In der Nachspielzeit erzielte Maximilian Stegner nach einer Ecke von Ferhat-Deniz Bilgen per Kopfball den letztlich gerechten Ausgleichstreffer.

FC Hevesen – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 3:3

Nach einem Ballverlust in der Hevesener Abwehr schaltete Jan Wischhöfer am schnellsten und schob das Leder aus kurzer Entfernung zum frühen 0:1 über die Linie (4.). Nach einem Doppelpass mit Fabian Nerge war Alexander Wellschmidt zum 0:2-Pausenstand erfolgreich (20.). Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel baute Nerge mit einem Heber über Torwart Alexander Kruse die Führung der FSG auf 3:0 aus. Der Gastgeber steckte den deutlichen Rückstand unbeeindruckt weg und besann sich auf seine Kampfkraft. Nach einem Zuspiel von Dennis Kleiber erzielte David Weber von der Strafraumgrenze aus der Drehung heraus den Treffer zum 1:3 (50.). Nach einer Mustervorlage von Weber musste Kleiber nur noch den Fuß hinhalten, um das Leder aus kurzer Entfernung zum 2:3 über die Linie zu drücken (65.). In der 75. Minute schob Kleiber einen indirekten Freistoß zu Engwer, der das Leder zum 3:3-Endstand in die Maschen hämmerte. In der Nachspielzeit musste Engwer nach einer Ampelkarte vorzeitig den Platz verlassen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt