11. September 2017 / 11:46 Uhr

Kreisliga West Prignitz/Ruppin: Aufsteiger Buckow setzt seinen erfolgreichen Saisonstart fort

Kreisliga West Prignitz/Ruppin: Aufsteiger Buckow setzt seinen erfolgreichen Saisonstart fort

Eckard Peglow
Die Karstädter sahen gegen Groß Pankow keinen Torerfolg ihrer Mannschaft.
Die Karstädter sahen gegen Groß Pankow keinen Torerfolg ihrer Mannschaft. © Stefan Peglow
Anzeige

Kreisliga West Prignitz/Ruppin: Am 2. Spieltag ließ die Landesklassereserve des Meyenburger SV Wacker ihr Kreisliga-Spiel gegen den TSV Uenze 04 aus Personalmangel verschieben. Perleberg II und Buckow fuhren ihren zweiten Sieg ein.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Hertha Karstädt – Pankower SV Rot-Weiß 0:3 (0:0). Die Herthaner verpassten es in der ersten Halbzeit aus ihren Chancen Tore zu machen. In der zweiten Halbzeit mussten sie umstellen, kamen aber sehr motiviert aus der Kabine und wurden in der 47. Minute durch einen Fernschuss von Norman Nagl ausgeknockt. Sie brauchten 20 Minuten um wieder ins Spiel zu finden, wobei da das Ergebnis schon feststand. Marcel Bock (57.) und Patrick Raczkowski (62.) hatten nachgelegt. Herthas Coach Sven Möller meinte nach der Partie: „Wer weiß wofür diese Niederlage gut war?“

SV Sadenbeck – Jahn Lanz 1:3 (1:1). Die Sadenbecker waren diesmal zwar elf Mann, aber trotzdem personell arg gebeutelt. 15 Minuten vor Schluss musste einer ihrer Spieler verletzt vom Platz. Das 0:1 (24.) markierte Philip Awe nach einem langem Einwurf per Kopf. Per Strafstoß glich Stefan Plutniok zum 1:1 (26.) aus. Danach bekam der SVS beste Chancen nicht rein. Nachdem drei Mann am Ball vorbei gehauen hatten, stolperte Awe den Ball zum 1:2 rein. Das 1:3 (80.) besorgte Jan Mensch aus 20 Metern.

SV Buckow – SVP Bad Wilsnack/Legde 4:0 (0:0). Die Partie verlief 45 Minuten lang auf gleicher Höhe. Buckow ließ einen Elfmeter ungenutzt, der war aber die Initialzündung für das Toreschießen der Gastgeber, deren Sieg nach eigenem Bekunden etwas zu hoch ausfiel. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Thomas Schlinke (65., 70., 83.); 4:0 Sebastian Preuß (85.).

KLWestPrignitz
KLWestPrignitz © Die Mannschaft des Tages in der Kreisliga West.
Anzeige

BSV Veritas Wittenberge – Einheit Perleberg II 0:6 (0:2). Bei den Perlebergern war Mario Lent wieder dabei und zog die Fäden. Michael Schultz schlug eine feine Klinge und Frederic Töpfer sowie Lewin Neukirch aus der Ersten verstärkten das Team. Einheit II war nicht von Beginn an klar überlegen, spielte aber die Tore gut heraus. Nach dem 2:0 wurde das Spiel ein Selbstläufer. Die „Boxer“ hatten zwei Chancen. Die SSV-Abwehr stand sehr gut. Tore: 0:1 Tino Huneck (7./Strafstoß); 9:2 Lewin Neukirch (42.); 0:3 Michael Schultz (47.); 0:4 Michael Bahr (78.); 0:5, 0:6 Mario Lent (83., 89.).

SpG Gumtow/Glöwen – Blau-Weiß Lenzen 1:5 (1:1). Lange war es ein ausgeglichenes Spiel mit Vorteilen für die Lenzener. Im zweiten Durchgang waren sie mehr am Drücker, nutzten zunächst aber ihre Chancen nicht. Dann gelangen ihnen in den letzten zehn Minuten vier Treffer. Tore: 0:1 Pascal Marks (26.), 1:1 Marco Fibian (40.), 1:2 Marks (80.), 1:3 Tobias Hoffmann (82.), 1:4 Alex Bonatz (86.), 1:5 Marks (90.+3).

SV Groß Buchholz – Rot-Weiß Gerdshagen 2:2 (1:1). „Die Gerdshagener hatten im ganzen Spiel drei bis vier Chancen, zwei gingen rein. Wir hingegen hatten das Spiel klar in der Hand, hatten genug Möglichkeiten, schafften es aber nicht, das Tor zu treffen“, meinte der Coach der Groß Buchholzer, Dennis Jungsthöfel und ergänzte: „Für drei Punkte hätten wir einfach unsere guten Gelegenheiten nutzen müssen“.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt