Robert Krummrey (l.) im Zweikampf mit Lucien Auerswald vom Ludwigsfelder FC II. Robert Krummrey (l.) im Zweikampf mit Lucien Auerswald vom Ludwigsfelder FC II. © Oliver Schwandt
Robert Krummrey (l.) im Zweikampf mit Lucien Auerswald vom Ludwigsfelder FC II.

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Sechs Treffer fallen in Schenkendorf (mit Bildergalerie)

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Der 13. „Rumpf-Spieltag“ der im Überblick.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nur ein Rumpfprogramm gab es am 13. Spieltag der Dahme/Fläming-Liga zu verzeichnen. Nur insgesamt vier Begegnungen konnten am vergangenen Sonntag ausgetragen werden. So fielen die Partien SV Teupitz/Groß Köris – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II, BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II – FSV Admira 2016, SV Blau-Weiß Dahlewitz – MSV Zossen und SV Waßmannsdorf – Grün-Weiß Großbeeren dem Winterwetter zum Opfer. Alle vier Spiele werden am Mittwoch, dem 9. Mai, um 18 Uhr nachgeholt.

SC Blau-Weiß Schenkendorf – Ludwigsfelder FC II 3:3 (1:1): Eine richtig interessante Kreisoberliga-Partie sahen die 50 Zuschauer auf dem Sportplatz in Schenkendorf. Beide Teams geizten nicht mit packenden Strafraumszenen und den daraus folgenden Toren. Nach 25 Spielminuten war es LFC-Stürmer Julian Bosnjak, der mit einem Linksschuss von der Strafraumkante die 1:0-Führung erzielte. Nach einem klaren Foul von Benjamin Ziemann am durchgebrochenen Kevin Bartel entschied der gut leitende Referee Axel Niestle auf Strafstoß für die Hausherren. Martin Kotzte ließ sich diese Möglichkeit vom Punkt nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1 (30.). Im zweiten Durchgang brachte Robin Mlodzian die Gäste wieder mit 2:1 in Front (58.). Nach dem erneuten Ausgleich durch Florian Lindner (71.) war es erneut Mlodzian, der zum 3:2 traf (81.). Mit einem schönen Kopfball in den rechten Winkel gelang Robert Kotzte der 3:3-Endstand (88.). In der Schlussminute ließ BW-Akteur Florian Lindner die große Möglichkeit zum Siegtreffer leichtfertig liegen, als er den Ball übers leere Tor der Gäste schoss. „Trotz unserer Weihnachtsfeier am Vorabend trat die Mannschaft selbstbewusst auf und hat immer die richtige Antwort auf den jeweiligen Rückstand parat gehabt“, so BW-Co-Trainer Roy Krecklow, „das Remis geht voll in Ordnung.“ Nicht so gute Laune hatte Gästetrainer Noro Schwarz: „Wir waren klar die bessere Elf und haben deshalb zwei Punkte unnötig liegengelassen. Zum Schluss haben wir sogar noch viel Glück, sonst hätten wir dieses Match

In Bildern: Blau-Weiß Schenkendorf und der Ludwigsfelder FC II trennen sich 3:3.

FC Viktoria Jüterbog – KSV Sperenberg 5:0 (3:0): „Die Gäste hatten echt viel Glück, dass wir bereits zur Pause nicht schon deutlich höher als nur 3:0 geführt haben. Meine Jungs ließen in den ersten 45 Minuten viel zu viele gute Möglichkeiten leichtfertig ungenutzt“, ärgerte sich FC-Coach Rigo Totsche über die schlechte Chancenverwertung seines Teams, „von Sperenberg war ich enttäuscht. Von Anfang an hatten meine Jungs den Gegner im Griff, den ich aus den vergangenen Duellen deutlich stärker in Erinnerung hatte.“ Vor 30 Zuschauern Am Rohrteich dauerte es bis zur 32. Spielminute, ehe David Schröder die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Norman Wagenknecht (38.) und Carlos Happy (43.) erhöhten noch vor dem wärmenden Pausentee auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel belohnte sich der beste Mann auf dem Feld, Patrick Bergemann, mit einem schönen Freistoßtor aus 22 Metern für eine ganz starke Leistung (75.). Den Schlusspunkt setzte Bastian Lehmann mit dem Treffer zum 5:0-Endstand (83.). „Mich hat sehr gefreut, dass es das zweite Spiel meiner Mannschaft in Folge war, in dem sie keinen Gegentreffer kassierte. Auf diese Defensivleistung lässt sich in den kommenden zwei Partien gegen Baruth und Waßmannsdorf sicherlich aufbauen,“, freute sich der FC-Trainer.

Tobias Rath: „Er hat seine Sache echt gut gemacht"


SG Schulzendorf – SV Fichte Baruth 6:0 (4:0): Durch einen auch in der Höhe verdienten Kantersieg konnten die Schulzendorfer die „Rote Laterne“ an den SV Fichte Baruth abgeben. Mit zehn Zählern rangiert die SGS jetzt auf dem 15. Tabellenplatz, Baruth hat als Liga-Schlusslicht weiterhin nur sieben Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. „Dieser Auftritt meines Teams war definitiv nicht ligatauglich. In der jetzigen Form wird es schwer, die Klasse zu halten“, war sich Fichte-Coach David Hase sicher, „meine Mannschaft zeigte in Schulzendorf viel zu einfache Fehler im Spielaufbau und nahm keine Zweikämpfe. Auch die Einstellung einiger Akteure hat heute überhaupt nicht gestimmt.“​Durch die Treffer von Bennet  Wengler (21.), Jens Ritsche (24.), einem Eigentor von Justus Hüsgen (45.) und erneut Wengler (45 + 2) lagen die Hausherren vor 23 Zuschauern zur Pause bereits mit 4:0 vorn. Nach dem Seitenwechsel sorgte Patrick König mit einem Doppelpack für den 6:0-Endstand (58., 85.)

Kol DF Die Mannschaft der Woche in der Kreisoberliga. © MAZ

HSV Fortuna – SV Rangsdorf 4:2 (1:1): „Gegen einen absolut gleichwertigen Gegner brauchte meine Mannschaft einige Zeit, um auf sehr schwer zu bespielbaren Geläuf in die Partie zu finden“, resümierte HSV-Coach Tobias Rath, „aber unterm Strich gesehen geht unser Sieg in Ordnung, weil wir besonders in der Schlussphase das aktivere Team waren.“ Mit einem platzierten Kopfball brachte Maciej Adrian Hofmann den HSV vor 40 Zuschauern nach 28 Spielminuten in Front. Durch zwei Treffer des sehr stark spielenden Toni Stettnisch drehte der SVR die Partie (33., 64.). Nach einer Verletzung von HSV-Keeper Niko Zock musste Angreifer Sebastian Blank ins Tor (67.). „Er hat seine Sache echt gut gemacht und uns mit zwei guten Paraden im Match gehalten“, lobte Tobias Rath die Leistung seines Routiniers zwischen den Pfosten. Mit einem verwandelten Handstrafstoß erzielte Lukasz Piasecki den 2:2-Ausgleich (74.). In der Schlussphase setzten die Gäste alles auf eine Karte. Diese Räume nutzten erneut Hofman (84.) und Piasecki (90.+ 3), um den hart erkämpften 4:2-Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming SC Blau-Weiß Schenkendorf (Herren) Ludwigsfelder FC II (Herren) FC Viktoria Jüterbog (Herren) KSV Sperenberg (Herren) Heideseer SV Fortuna (Herren) SV Rangsdorf 28 (Herren) SG Schulzendorf (Herren) SV Fichte Baruth (Herren) Kreisoberliga Kreis Dahme/Fläming Herren Liga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige