IMG_5220 Maximilian Leetz (rot), hier im Brücker Heimspiel gegen Blau-Gelb-Falkensee, konnte noch den zwischenzeitlichen Ausgleich herstellen. © Jörgen Heller
IMG_5220

FSV-Trainer Marko Kaplick: „Uns fehlt momentan die Leichtigkeit“

Kreisoberliga Havelland: FSV Brück 1922 verliert bei Alemania Fohrde deutlich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Zwei völlig verschiedene Gesichter zeigten die Fußballer des FSV Brück 1922 am 5. Kreisoberliga-Spieltag. Während sie am Sonntag beim SV Alemania 49 Fohrde in Hälfte eins schwungvoll aufspielten, konnten sie dem Gastgeber nach Wiederanpfiff kaum noch Paroli bieten und verloren am Ende mit 1:5 (1:1) deutlich. Damit warten die Aufsteiger aus der Planestadt nach ihrer nächsten Pleite weiter auf ihren ersten Saisondreier.

Die Fläminger zeigten eine gute Anfangsphase mit vielen guten spielerischen Ansätzen. Trotz dessen gerieten die Spieler von FSV-Trainer Marko Kaplick nach 13 Spielminuten in Rückstand, nachdem ein Gastgeber über außen unbedrängt flanken konnte und Seven Günther erfolgreich für die Alemania einnetzte. In der Folge erspielten sich die Hausherren zwei weitere Großchancen, konnten sie zum Glück der Brücker aber nicht in Tore ummünzen. Nach gut 20 Minuten Spielzeit waren die Fläminger tonangebend und schnürten die Alemania-Mannschaft förmlich in ihrer Spielhälfte ein. Folgerichtig konnte Maximilian Leetz in der 28. Minute den Ausgleich für den FSV herstellen, in dem er sich sehenswert durch die gegnerische Abwehr spielte und zum 1:1 einnetzte. Fünf Minuten darauf wurde Linnard Galinski im Fohrder Strafraum zu Fall gebracht, so dass der Referee auf den Punkt zeigte und Brück die Chance zur erstmaligen Führung besaß. Elfmeterschütze Tim Wasserhess nahm diese Chance aber nicht wahr. Seinen Schuss konnte der SV-Schlussmann parieren. So verschwanden beide Mannschaften mit der Punkteteilung in die Kabinen.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel mussten die Planestädter aufgrund inkonsequenter Verteidigungsarbeit während eines Fohrder Angriffes den erneuten Rückstand hinnehmen. Marco Jahn traf für den Gastgeber. In der Folge kämpften die Fläminger um den erneuten Ausgleich, waren dabei aber nach Aussage ihres Coaches Kaplick über weite Strecken völlig von der Rolle. Oftmals standen sie sehr hoch, wodurch Alemania zu Kontern eingeladen wurde. „Einzig Torwart Eric Blaue konnte sich dabei noch mit etlichen Paraden auszeichnen“, meinte Kaplick. Bei zwei erfolgreichen Kontern der Gastgeber, erzielt durch Friedrich Kroop (54.) und Robert Schütze (56.) war aber auch er machtlos. Drei Minuten darauf besaß Allen Galinski die Möglichkeit, um zu verkürzen. Er verzog jedoch knapp. Nach einem weiteren geglückten Konter, Schütze traf in Minute 75 ein zweites Mal für Fohrde, war die Niederlage für Brück nicht mehr abzuwenden. „Uns fehlt momentan einfach die Leichtigkeit“, sagte Kaplick.

Region/Brandenburg Kreis Havelland Kreisoberliga Kreis Havelland (Herren) FSV Brück 1922 FSV Brück (Herren) SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige