Borgsdorfs Philipp Morsch (r.) setzt sich gegen Chris Heilmann durch. Borgsdorfs Philipp Morsch (r.) setzt sich gegen Chris Heilmann durch. © Robert Roeske
Borgsdorfs Philipp Morsch (r.) setzt sich gegen Chris Heilmann durch.

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Aufsteiger SV Friedrichsthal landet den zweiten Coup

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Der zweite Spieltag in der Zusammenfassung.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Post SV Zehlendorf – FC Kremmen 2:3 (0:1). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Kaiser (35., 65., 68.), 1:3 Krickhahn (80.), 2:3 Heyne (88.). Zuschauer: 27. „Es trifft uns zur Zeit ziemlich hart“, bemerkt Post-Coach Dietmar Müller angesichts der Verletzung von Philipp Stägemann, der sich beim Zusammenprall einen Nasenbeinbruch zuzog. „Wir haben gut gegengehalten, aber es war wie Weihnachten, wir haben Geschenke verteilt“, so Müller. Falk Franke war nur 80 Minuten lang zufrieden mit seiner FCK-Elf. „So lange haben wir das Spiel kontrolliert, dann war unser Defensivverhalten wieder mangelhaft“, so sein Urteil. „In der Schlussphase hat es noch zwei, drei Mal lichterloh gebrannt.“

SpG Finow/Lichterfelde – Rot-Weiß Schönow 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Kühn (15.), 1:1 (78.). Zuschauer: 54. „Es fühlt sich wie eine Niederlage an“, sagt Rot-Weiß-Trainer Tobias Robel. Das Remis habe man sich selbst zuzuschreiben. „Wir haben selbst hundertprozentige Chancen nicht genutzt“, ärgert er sich. Der Gegentreffer fiel nach einem Standard. „Danach rennen wir an, spielen auch nach dem 1:1 voll auf Sieg“, so Robel. Am Ende hatte sein Team sogar noch Glück, dass die Spielgemeinschaft nur die Querlatte traf.

FSV Forst Borgsdorf – SG Mildenberg 4:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Morsch (30., 36.), 3:0 Bacak (51.), 4:0 Brodkorb (72.). Zuschauer: 51. Eine klare Angelegenheit, so wie es das Ergebnis vermuten lässt, war diese Partie nicht. „Das Spiel hätte auch 9:5 ausgehen können“, erklärt Forst-Trainer Kai Felgner angefressen. „Alle rennen nach vorne, wir haben Defensivaufgaben vernachlässigt.“ Die SG Mildenberg vergab aber gute Möglichkeiten.

Eintracht Bötzow – SV Friedrichsthal 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Stanke (29.), 0:2 Seegert (41.), 0:3 Nitschke (52.), 1:3 Körter (80.), 2:3 Sturm (85.). Zuschauer: 62. Bötzow hatte den Ball, aber der Aufsteiger hielt nach nervöser Anfangsphase gut dagegen. „Wir haben alles vermissen lassen“, ärgert sich Eintracht-Trainer Sandy Kemnitz, „70 Minuten haben wir gar keinen Fußball gespielt.“ Torhüter Frank Schütze hielt sein Team im Spiel. In der Schlussphase erstarkte Bötzow. „Da haben wir richtig geschwommen und es war richtig brenzlig“, sagt Friedrichsthals Trainer Michael Schuldig.

KOL Oberhavel/Barnim 2.Spieltag Die Mannschaft des Tages am 2.Spieltag © maz sportbuzzer

Blau-Weiß Leegebruch – FSV Bernau II 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Seemann (11.), 2:0 Matzat (42.), 3:0 Herok (73.), 4:0 Matzat (90.+2). Zuschauer: 75. Blau-Weiß-Coach Eberhard Janotta war nicht dabei, ließ sich aber berichten, dass seine Mannschaft den Ball ordentlich laufen ließ, guten Fußball zeigte und auch verdient die Tore schoss.

Grün-Weiß Bergfelde – TuS Sachsenhausen II 2:3 (1:1). Tore: 1:0 Schnell (23.), 1:1 Schäfer (FE, 36.), 1:2, 1:3 Wnuczek (46., 88.), 2:3 Neue (FE, 90.). Zuschauer: 120. „Wir wussten nicht, wo wir stehen“, sagt Philipp Holzhauer von der TuS-Reserve. Doch seine Mannschaft habe trotz des knappen Resultats verdient gewonnen, findet er. „Dreimal treffen wir noch Aluminium.“ Auch Bergfeldes spätes Anschlusstor sorgte kaum noch für Spannung in diesem Duell. Zuvor hatte Steffen Wnuczek ein kurioses Tor aus 50 Metern erzielt.

Preussen Eberswalde II – Einheit Zepernick 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Schickram (24.), 0:2 Stephan (45.), 0:3 Opitz (63.), 0:4 Schulz (90.). Zuschauer: 54. Eine souveräne Vorstellung der Zepernicker, die eigentlich noch mehr Tore hätten schießen müssen. „Man muss abwarten, was der Sieg wert ist. Aber ich bin total zufrieden“, sagt Einheit-Trainer Dirk Opitz.

SV Biesenthal – SV Rüdnitz/Lobetal 0:0. Zuschauer: 53. Aufsteiger Biesenthal fuhr im Barnim-Duell seinen ersten Kreisoberliga-Punkt ein. Einen Torerfolg konnten beide Teams aber nicht für sich verbuchen.

Region/Brandenburg Kreis Oberhavel/Barnim Kreisoberliga Kreis Oberhavel/Barnim (Herren) PSV Zehlendorf FC Kremmen SV Lichterfelde 1. FV Stahl Finow Rot-Weiß Schönow FSV Forst Borgsdorf SG Mildenberg Eintracht Bötzow SV Friedrichsthal 1970 BW Leegebruch FSV Bernau SV Grün-Weiß Bergfelde TuS 1896 Sachsenhausen FV Preussen Eberswalde Einheit Zepernick SV Biesenthal 90 SV Rüdnitz/Lobetal PSV Zehlendorf (Herren) FC Kremmen (Herren) 1. FV Stahl Finow (Herren) SV Lichterfelde (Herren) Rot-Weiß Schönow (Herren) FSV Forst Borgsdorf (Herren) SG Mildenberg (Herren) Eintracht Bötzow (Herren) SV Friedrichsthal 1970 (Herren) BW Leegebruch (Herren) FSV Bernau II (Herren) SV Grün-Weiß Bergfelde (Herren) TuS 1896 Sachsenhausen II (Herren) FV Preussen Eberswalde II (Herren) Einheit Zepernick (Herren) SV Biesenthal 90 (Herren) SV Rüdnitz/Lobetal (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige