16. April 2018 / 15:09 Uhr

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Kantersiege für Spitzenduo (mit Galerie)

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Kantersiege für Spitzenduo (mit Galerie)

Knut Hagedorn
Dirk Warnke (l.) und sein FSV Forst Borgsdorf gewannen deutlich gegen Grün-Weiß Bergfelde um Kapitän Christian Schötz. 
Dirk Warnke (l.) und sein FSV Forst Borgsdorf gewannen deutlich gegen Grün-Weiß Bergfelde um Kapitän Christian Schötz.  © Robert Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Forst Borgsdorf und TuS Sachsenhausen II gewinnen deutlich – Post Zehlendorf muss zittern.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Forst Borgsdorf - Grün-Weiß Bergfelde 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Lorz (30.), 2:0 Bacak (35.), 3:0, 4:0 Lipp (66., 86.). Tabellenführer Forst Borgsdorf ließ sich auch im Stadtderby gegen Bergfelde nicht überraschen und landete einen deutlichen Heimsieg. „Die ersten 15 Minuten haben wir etwas verschlafen, aber ab diesem Zeitpunkt denke ich waren wir klar überlegen. Bergfelde hatte in den ganzen 90 Minuten nicht eine Torchance“, zeigte sich Forst-Trainer Kai Felgner zufrieden.

In Bildern: Forst Borgsdorf - Grün-Weiß Bergfelde

Zur Galerie
Anzeige

Rot-Weiß Schönow – Einheit Zepernick 4:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Redemann (1.; 22.), 2:1 Meinhardt (51.), 3:1 Lang (75.), 4:1 Gausepohl (77.). 325 Zuschauer verfolgten ein einseitiges Barnim-Derby zwischen den Ortsnachbarn Schönow und Zepernick. „Rot-Weiß Schönow war uns in allen Belangen überlegen und hat so auch komplett verdient gewonnen“, zeigte sich Gästetrainer Dirk Opitz bedient nach Spielende.

SV Biesenthal - FSV Bernau II 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Schwarz (FE, 36.), 1:1 Matthes (37.), 2:1 Schwarz (39.). Rot: Buckow, FSV Bernau II (89.). „Dieser Sieg hat sich angedeutet, wir waren die letzten Wochen schon gut drauf und haben uns den Sieg verdient“, freute sich SVB-Trainer Christian Schramm. Damit meldet sich Aufsteiger SV Biesenthal zurück im Abstiegskampf und hat nur noch zwei Punkte Rückstand zu Post Zehlendorf.

Die Mannschaft des Tages aus der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim.
Die Mannschaft des Tages aus der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim. © Archiv

SG Finow/Lichterfelde - FV Preussen Eberswalde II 0:0. Keine Tore fielen im Kellerduell zwischen den beiden Barnimer Kontrahenten, was beiden Vertretungen im Tabellenkeller nicht wirklich weiter hilft um sich entscheidend zu lösen.

FC Kremmen - SG Mildenberg 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Breyer (11.), 2:0 Kaiser (58.). Trotz klarer spielerischer Vorteile seitens der Gäste feierte der FCK einen 2:0-Heimsieg. „Gerade erste Halbzeit hat uns unser Keeper Mike Koger mit super Paraden im Spiel. Generell haben es meine Jungs sehr gut gemacht, klasse gekämpft“, freut sich der zum Saisonende scheidende FCK-Trainer Falk Franke. „Wir hätten drei Zähler einfach mitnehmen müssen“, ärgert sich Gästetrainer Mike Link über die Niederlage.

Mehr Oberhavel-Fußball

Post Zehlendorf - TuS Sachsenhausen II 0:5 (0:3). Tore: 0:1 Eikelmann (6.), 0:2 Schäfer (23.), 0:3 Pressmann (37.), 0:4 Wendel (48.), 0:5 Wnuczek (69.). Die Luft wird dünner für Post Zehlendorf im Tabellenkeller. Während die Konkurrenz nahezu ausnahmslos punktete, kassierte das Team von Coach Dietmar Müller eine heftige Heimklatsche und liegt nur noch zwei Zähler vor Schlusslicht SV Biesenthal. "Der Sieg war hochverdient für uns und eigentlich noch viel zu niedrig. Bezeichnend war, das Zehlendorf ab dem 0:4 auf Zeit gespielt hat", bemerkt TuS-Trainer Philipp Holzhauer.

SV Rüdnitz/Lobetal – SV Friedrichsthal 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Hamel (13.), 2:0 T. Bauer (56.), 3:0 Dumke (68.). Rot: Kammann (40., SVF). Einen verdienten Heimsieg feierte am Sonntag der SV Rüdnitz/Lobetal. „Wir wollten defensiv stabil stehen, was uns leider nicht wirklich gelang. Die Niederlage ist am Ende des Tages verdient“, blickt Gästetrainer Michael Schuldig auf die Partie, in der SVF-Keeper Max Kammann wegen Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte sah.

Eintracht Bötzow - Blau-Weiß Leegebruch 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Görög (FE, 8.), 2:0 Schulz (43.), 3:0 Körter (49.), 3:1 Martin (63.). „Es war keine schön anzuschauende Partie, aber schlussendlich war der Sieg dennoch absolut verdient“, bilanzierte Eintracht-Coach Marco Meißner , der seit seinem Amtsantritt den vierten Sieg im fünften Rückrundenspiel (ein Remis) feierte.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt