04. Dezember 2018 / 18:08 Uhr

Kreisoberliga-Teams: BSG Marlow setzt Siegesserie fort

Kreisoberliga-Teams: BSG Marlow setzt Siegesserie fort

Rainer Müller
Stefan Ohlrich feierte mit der BSG ScanHaus Marlow den fünften Sieg in Serie. 
Stefan Ohlrich feierte mit der BSG ScanHaus Marlow den fünften Sieg in Serie.  © Rainer Müller
Anzeige

ScanHaus-Elf überwintert auf Rang drei. Trinwillershagen II rutscht auf letzten Platz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Marlow. Die Fußballer der BSG ScanHaus Marlow siegten am vergangen Samstag bereits zum fünften Mal in Folge, schafften damit pünktlich zur Winterpause den Sprung auf den dritten Tabellenplatz der Kreisoberliga und liegen nur eine Position hinter einem Aufstiegsrang. Ganz andere Sorgen hat dagegen Lokalrivale SV Rot-Weiß Trinwillershagen II. Selbst gegen zehn Binzer verloren die Triner mit 0:2 und bleiben bis zum Frühjahr auf dem letzten Tabellenplatz. Der TSV Wustrow setzte beim TSV 1860 Stralsund III, einem direkten Kontrahenten um den Klassenverbleib, mit 2:0 durch.

BSG ScanHaus Marlow – SV Gingst 5:0 (3:0). Einen souveränen Heimsieg feierte die BSG im letzten Spiel des Jahres. So waren die Marlower über 90 Minuten klar überlegen und hatten die Partie bereits zur Pause entschieden. „Anschließend hätten wir noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Aber auch unser Torhüter hat ein paar mal gut gehalten“, sagte Sven Mühring, der selbst zum 3:0 traf. „Insgesamt sind wir aber froh, mal wieder eine tolle Hinrunde gespielt und die vielen jungen Leute gut ins Team integriert zu haben“, ergänzte Mühring.

BSG ScanHaus Marlow: Bliemeister – Barthels, Lamp, Mai (70. Ohlrich), Lichtenstein (60. Reh), Schönborn, Pohlmann, Zadoroznji (74. Piest), Dräger, Mühring, Tews.
Tore: 1:0 Zadoroznji (9.), 2:0 Wollenzien (34. Eigentor), 3:0 Mühring (37.), 4:0, 5:0 Lichtenstein (49., 52.).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

SV Rot-Weiß Trinwillershagen II – 1.FC Binz 0:2 (0:2). Eine bittere Pleite gab es für die Triner Landesklasse-Reserve im Kellerduell. Die Binzer waren nur mit zehn Spielern angereist, sorgten jedoch für mehr Torgefahr und konterten die Rot-Weißen klassisch aus. Trin-Verteidiger Benjamin Rohde war bedient: „Das war heute die Krönung. Wir schaffen es gegen zehn Binzer einfach nicht, uns Torchancen zu erspielen und stehen am Ende sogar mit leeren Händen da. Das darf einfach nicht passieren.“ Binz, bis dato Tabellenletzter, gab die Rote Laterne durch den Sieg an Trinwillershagen ab.

SV Rot-Weiß Trinwillershagen II: Ahrens – Koch (86. Ciesla), M. Siems, Rohde, Horstmann (57. Scheibe), Landt, Kuchenbecker, Bartz (73. M. Müller), Tapeser, Vogt, E. Müller.
Tore: 0:1, 0:2 Heyden (25., 41.).

TSV 1860 Stralsund III – TSV Wustrow 0:2 (0:0). „Irgendwie haben beide Mannschaften versucht, den Ball möglichst schnell wieder loszuwerden“, umschrieb der Wustrower Julian Parschau die erste Hälfte in diesem Kellerduell. Nach der Pause wurden die Gäste dann deutlich besser. Mit Danny Reimer hatten sie zudem einen Vollstrecker in ihren Reihen. „Er hat den Unterschied ausgemacht und seine tolle Form bestätigt“, meinte Parschau. Zweimal hatte Reimer getroffen und so für einen wichtigen Dreier gesorgt. Die Wustrower (14 Punkte) kletterten auf Rang acht der Tabelle und haben nun drei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Rainer Müller

TSV Wustrow: Iwanek – H. Permien, Reimer (83. Preußler), Parschau, E. Jankowski, Schubert, Hartmann, Pieper, Boldt, N. Kollmorgen (46. Kubisch), T. Kollmorgen.*
Tore:
* 0:1, 0:2 Reimer (60., 73.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt