Top-Torschütze René Körter von Eintracht Bötzow. Wiedersehen im Kreispokal: Bötzow (in Rot, Rene Körter am Ball) empfängt Glienicke. © Robert Roeske
Top-Torschütze René Körter von Eintracht Bötzow.

Kreispokal Oberhavel/Barnim: Titelverteidiger Fortuna Glienicke muss nach Bötzow

Kreispokal Oberhavel/Barnim: Reaktionen zur Auslosung des Achtelfinales im Fußball-Kreispokal Oberhavel/Barnim.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Donnerstagmittag wurden in den Redaktionsräumen der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Oranienburg die Partien des Achtelfinales im laufenden Fußball-Kreispokal ausgelost. Dabei zog MAZ-Mitarbeiterin Sandra Schillack als Losfee einige interessante Partien, wobei das Aufeinandertreffen zwischen Eintracht Bötzow und Titelverteidiger BSC Fortuna Glienicke getrost als absolutes Topduell bezeichnet werden kann.

Im vergangenen Spieljahr duellierten sich beide Teams noch in der Kreisoberliga bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg in die Landesklasse – mit dem besseren Ende für die Glienicker, die auch noch den Kreispokal gewannen. Nun treffen beide im Achtelfinale des Cup-Wettbewerbs wieder aufeinander. Vor allem für die Bötzower Verantwortlichen ist das scheinbar ein Wunschlos. „Ich bin zufrieden mit dem Los, ich hatte mir Fortuna Glienicke als Gegner gewünscht. Das wird ein absolutes Highlight und wir rechnen uns vor eigenem Publikum auch etwas aus“, blickt Eintracht-Coach Sandy Kemnitz voraus. Auch im Glienicker Lager freut man sich auf die Partie: „Tolles Los, wenn auch sportlich sehr schwer. Bötzow ist für mich immer noch einer der Favoriten in der Kreisoberliga“, so Abwehrspieler Philipp Kadow.

MAZ-Mitarbeiterin Sandra Schillack zog die Top-Paarung mit dem Titelverteidiger. MAZ-Mitarbeiterin Sandra Schillack zog die Top-Paarung mit dem Titelverteidiger. © Nadine Bieneck

Bergfelde II ist die Überraschung

Hecht im Karpfenteich bleibt die Reservemannschaft von Grün-Weiß Bergfelde. Der Vertreter der 1. Kreisklasse West eliminierte in den beiden vorangegangenen Runden jeweils einen Kreisligisten (Brodowin und Zehdenick II) und trifft mit Schorfheide Joachimsthal II abermals auf einen Kreisligisten. „Ein gutes Los, wir rechnen uns zumindest eine Minimalchance aus, auch wenn Joachimsthal II als klarer Favorit nach Bergfelde kommen wird“, so Co-Trainer Rene Hein.

Im Lostopf befanden sich nicht wie üblich 16 Teams, sondern in diesem speziellen Fall sogar 18. Das hat den einfachen Hintergrund, dass in Runde 3 zwei Partien den Sturmkapriolen zum Opfer fielen. Die Spiele Häsen gegen Ahrensfelde und Althüttendorf gegen Rüdnitz/Lobetal werden am 31. Oktober nachgeholt. Die Sieger treffen dann direkt aufeinander.

Alle Partien im Überblick

FC Kremmen – SG Finow/Lichterfelde

GW Bergfelde II – Schorfheide Joachimsthal II 

Sieger Häsener SV/Ahrensfelde – Sieger Althüttendorf/Rüdnitz/Lobetal

FV Liebenwalde – TuS Sachsenhausen II

Eintracht Bötzow – Fortuna Glienicke

Einheit Bernau II – Birkenwerder BC

Rot-Weiß Schönow – Oranienburger FC Eintracht II

SG Mildenberg – SV Altlüdersdorf II

Region/Brandenburg Kreis Oberhavel/Barnim Kreisoberliga Kreis Oberhavel/Barnim (Herren) 1.Kreisklasse Kreis Oberhavel/Barnim West (Herren) Kreisliga Kreis Oberhavel/Barnim West (Herren) Kreisliga Kreis Oberhavel/Barnim Ost (Herren) Landesklasse Brandenburg Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige