USER-BEITRAG Der Ball liegt zur Ecke bereit. Eike Doyen verwandelt sie wie einen Elfmeter. © imago

Kreispokal OH: Riepsdorf verspielt 3:0 und fliegt raus

BSG Eutin und Großenbrode zogen gemeinsam mit Kabelhorst/Harmsdorf in die nächste Runde ein.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Donnerstag fanden bereits die ersten drei Spiele aus dem Kreispokal Ostholstein statt. Es konnten sich allerdings nicht alle favorisierten Teams für die zweite Pokalrunde qualifizieren.

SG TSV Fissau/TSV Benz-Nüchel I - BSG Eutin 1:3 (0:3)

Der Kreiligaabsteiger BSG Eutin erzielte nach 14 Minuten das frühe 0:1 durch Petros Hintsa. Fünf Minuten vor der Pause konnte Dominic Pallazzoni bereits auf 0:2 erhöhen. In der 43. Spielminute traf Maru Eshetu zum 0:3 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit konnten die Eutiner zwar nicht mehr nachlegen, aber Fissau konnte selbst auch nur einen Treffer in der 76. Minute durch Volkan Seleuk erzielen und schied dementsprechend in der ersten Pokalrunde aus.
In der nächsten Runde trifft BSG Eutin nächste Woche Sonntag um 15 Uhr auf den Oldenburger SV und sind in dieser Partie wohl der klare Underdog gegen den SH-Ligisten.

SV Schashagen-Pelzerhaken I - SV Grossenbrode 0:1 (0:1)
Hier entschied ein Blitzstart des SV Grossenbrode die Partie. Nach zwei Minuten traf Eike Helmut Doyen durch einen direkt verwandelten Eckball zum einzigen Tor des Spiels. Großenbrode vergab einen Elfmeter und hielt das Spiel dadurch weiterhin spannend. Aber Schashagen-Pelzerhagen gelang kein Tor und fliegt damit in der ersten KO-Runde raus und Großenbrode ist in der zweiten Runde.
Der SVG spielt in der nächsten Runde gegen den Kreisligisten SG Insel Fehmarn ebenfalls am Sonntag nächster Woche um 15 Uhr.

*FC Riepsdorf - SG Kabelhorst/Harmsdorf 3:4 (2:0)
*
Der FC Riepsdorf legte los wie die Feuerwehr und führte schon nach acht Minuten mit 2:0. Die Treffer erzielte Torben Voss. Als die Riepsdorfer nach 49 Minuten durch einen verwandelten Strafstoß durch Michael Bach mit 3:0 führten, fühlten sie sich wahrscheinlich schon sehr siegessicher. Aber da hatten sie wohl die Rechnung ohne ihre Gäste gemacht, die das Spiel innerhalb von elf Minuten durch vier Tore drehten. Mit den Treffern von Pascal Plath in der 73. und 84. Minute begann und endete die Aufholjagd. Zwischendrin schossen Stefan Braker und Haleeem Ali Atiyah Fatla in der 78. und 82. Minuten die weiteren Treffer.
Nach einem Blitzstart der Riepsdorfer und der zwischenzeitlich komfortablen Führung bleibt wohl nur das Sprichwort:,,Wer zuletzt lacht, lacht am besten."
SG Kabelhorst/Harmsdorf trifft damit auf den Verbandsligaabsteiger SVG Pönitz. Genauso wie die anderen beiden Partien findet auch diese am Sonntag um 15 Uhr statt.

An diesem Sonntag (15 Uhr) findet noch das vierte Erstrundenspiel zwischen dem Grammdorfer SV und dem SV Hansühn statt.

SV Schashagen-Pelzerhaken FC Riepsdorf SG Kabelhorst/Harmsdorf SV Großenbrode SG TSV Fissau/TSV Benz-Nüchel BSG Eutin Kreisklasse A Kreis Ostholstein (Herren) Region/Lübeck SG TSV Fissau/TSV Benz-Nüchel I (Herren) BSG Eutin (Herren) SV Schashagen-Pelzerhaken I (Herren) SV Großenbrode (Herren) FC Riepsdorf (Herren) Grammdorfer SV (Herren) SV Hansühn (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige