15. August 2018 / 22:09 Uhr

Kreispokal: Spielabbruch zwischen Gudow und Siebenbäumen

Kreispokal: Spielabbruch zwischen Gudow und Siebenbäumen

Lisa Wittmaier
Siebenbäumens Lukas Schacht war schneller als Lars Schophoven. Am Ende konnte er aber nicht die notwendigen Akzente setzen.
Siebenbäumens Lukas Schacht war schneller als Lars Schophoven. Am Ende konnte er aber nicht die notwendigen Akzente setzen. © Mizalcic
Anzeige

Büchen-Siebeneichen zieht mit einem knappen Sieg in die nächste Runde ein.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Achtelfinalspiel des Kreispokals in Herzogstum-Lauenburg zwischen TSV Gudow und GW Siebenbäumen wurde beim Spielstand von 1:1 abgebrochen. Da die Gudower kein Fluchtlicht haben, hat der Schiedsrichter nach Ende der regulären Spielzeit entschieden, das Spiel zur Verlängerung nicht wieder anzupfeifen.

Mehr zu GW Siebenbäumen

Somit war trotz Unentschieden nach 90 Minuten Schluss. Nichts mit Fluchtlichtspiel und Pokalsensation! Was nun passiert ist noch offen... Dabei lag eine kleine Sensation in der Luft Die Führung für Kreisligist Gudow erzielte Christopher Koring in der 76. Minute. Zakaria Salhi gelang in der Nachspielzeit per Elfmeter der Ausgleichstreffer für den Landesligisten (91.). Wer weiß was in der Verlängerung passiert wäre...

Das zweite heutige Pokalspiel zwischen dem Linauer SV und Büchen-Siebeneichen konnte beendet werden und dies sogar in die regulären Spielzeit, obwohl es der BSSV selbst noch mal spannend machte. Mit einem Eigentor in der 90. Minute machte Marvin Schantz das Spiel kurzzeitig noch mal spannend. Zuvor hatten Kevin Koitka (40.) und Jan Merhof (73.) den Einzug in die nächste Pokalrunde schon in trockene Tücher gepackt.

BSSV-Trainer Gerd Dreller sagte nach dem Weiterkommen "Wir haben das Spiel 90 Minuten lang dominiert und Chancen im Minutentakt gehabt. Der Torwart von Linau hat aber überragend gehalten. Das Eigentor ähnelt einer Slapstickeinlage. Ein unbedrängter Rückpass geht unhaltbar ins lange Eck."

Bundesliga-Spieler: Diese Trikots waren 2017/18 am beliebtesten

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt