25. Juni 2018 / 07:37 Uhr

Kroos verrät in "Bild": Daran dachte ich vor meinem Schweden-Tor

Kroos verrät in "Bild": Daran dachte ich vor meinem Schweden-Tor

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Toni Kroos (hinten) und Marco Reus in Sotschi vor dem 2:1-Siegtreffer. 
Toni Kroos (hinten) und Marco Reus in Sotschi vor dem 2:1-Siegtreffer.  © imago/Moritz Müller
Anzeige

Die DFB-Schaltzentrale Toni Kroos erzielte gegen Schweden das so wichtige zweite Tor in der Nachspielzeit. Nun erklärt er im Detail, worüber er direkt vor dem Freistoßtreffer mit Mitspieler Marco Reus  diskutierte und woran er denken musste. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Er hielt uns im Turnier, er ist der DFB-Anführer und war in dem Moment da, wo ihn Fußball-Deutschland am meisten brauchte. Aktuell polarisiert kein anderer Spieler in Deutschland so sehr wie Toni Kroos. Der Mittelfeldstratege von Real Madrid erzielte am Samstagabend in der 95. Spielminute den 2:1-Siegtreffer in der WM-Vorrundengruppe gegen Schweden - per Weltklassefreistoß!

In der Bild schreibt er nun selbst, wie sich der Moment vor und während der bisher wichtigsten deutschen WM-Szene 2018 anfühlte und worüber er mit seinem Nebenmann Marco Reus, der zuvor den 1:1-Ausgleich erzielte, gesprochen hat.

Mehr zum DFB-Spiel gegen Schweden

Doch woran genau musste Kroos vor dem Freistoß denken? "Ich wusste, dass es sehr spät im Spiel ist", schreibt Kroos, "Wir nur noch diese eine Chance haben könnten. Und mir war klar: Diesen Sieg brauchen wir unbedingt." 

Gemeinsam mit Reus stand er auf der linken Seite des schwedischen Strafraums. "Marco Reus und ich haben zunächst ein bisschen hin und her überlegt, was wir aus dem Freistoß machen sollen. Wir haben uns für Schießen entschieden, da während des Spiels schon viele Flanken von Schweden abgewehrt wurden." 

Flanken? Wahrscheinlich nicht die richtige Variante! Kroos: "Wir wussten: Darin sind sie gut."

"Marco wollte direkt schießen"

Und am Folgenden spürt man, wie hoch der Stellenwert von Kroos im DFB-Team inzwischen ist. "Marco wollte direkt schießen", erklärt der 28-Jährige, "Da habe ich gesagt: Aus dem Winkel wird das einfach zu schwer." Und weiter: "Am Ende haben wir uns für den Weg entschieden: Ich spiele Marco an, dadurch würden wir eineinhalb Meter gewinnen, er stoppt, ich ziehe den Ball aufs lange Eck. Und dann hat es halt irgendwie geklappt."

Hier abstimmen: Wie weit kommt Deutschland?

Den Ausgang kennen fast alle Menschen in Deutschland und auf der gesamten Fußballwelt. Kroos zimmerte den Ball in allerletzter Sekunde in die rechte Ecke des schwedischen Tores. Ein Stück Sportgeschichte.

Kroos: "Mich freut es vor allem für die Mannschaft, denn wir hatten es an dem Tag verdient, belohnt zu werden."

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik zum Sieg gegen Schweden

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt