16. April 2018 / 00:00 Uhr

Kühlungsborner erledigen Pflichtaufgabe

Kühlungsborner erledigen Pflichtaufgabe

Marten Vorwerk
Der Kühlungsborner Tobias Hagedorn (l.) kann in dieser Szene den Ball vor David Hagemeister klären.
Der Kühlungsborner Tobias Hagedorn (l.) kann in dieser Szene den Ball vor David Hagemeister klären. © Karsten Pflieger-Leutert
Anzeige

FSV gewinnt gegen Cambs-Leezen mit 2:0 / Doberaner FC verliert nach zweimaliger Führung noch mit 2:3

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Fußballer des FSV Kühlungsborn haben gestern auf dem heimischen Waldsportplatz ihre Pflichtaufgabe erfüllt. Mit 2:0 (0:0) bezwang der Tabellenvierte der Landesliga West die Spielvereinigung Cambs-Leezen (12.). Co-Trainer Silvio Schulz, der den privat verhinderten Coach Jens Hillringhaus vertrat, sprach von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft. „In der ersten Halbzeit haben wir etwas zu hektisch gespielt und zu viele lange Bälle geschlagen. Im zweiten Durchgang sind wir dann besser und ruhiger aufgetreten“, meinte er.

Nur zwei Halbchancen erspielten sich die Kühlungsborner im ersten Abschnitt. Die Gäste aus Crivitz agierten über die gesamte Spielzeit sehr defensiv und machten es den Hausherren schwer. „Wir haben uns vor der Partie schon gedacht, dass der Gegner tief hinten drin stehen wird“, verriet Silvio Schulz. „Es ist dann nicht ganz einfach, sich Chancen herauszuspielen.“ Kurz nach der Pause gelang das dann aber doch. Lucas Leutert erzielte das erlösende 1:0 (51.) für die Platzherren.

Nicklas Fiedler sorgte in der 71. Minute mit seinem Treffer für die Entscheidung. „Wir hatten noch zwei, drei weitere gute Möglichkeiten. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können“, sagte Silvio Schulz. Zudem wurde der FSV einige Male in aussichtsreicher Position wegen vermeintlichen Abseits zurückgepfiffen.

Mehr zur Landesliga West

Mit dem Heimerfolg steht Kühlungsborn mit nun 46 Punkten weiter auf Rang vier der Tabelle. Der Abstand auf Tabellenführer Bölkower SV beträgt elf Punkte. Der FSV hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert. Der FC Schönberg (2., 53) und die SG Dynamo Schwerin (3., 47) haben ebenfalls zwei Spiele mehr auf dem Konto und sind für Kühlungsborn in Reichweite. Mit einem möglichen Eingreifen ins Aufstiegsrennen beschäftigt sich Silvio Schulz vorerst aber nicht. „Wir müssen erst mal unsere Nachholspiele bestreiten. Dann schauen wir mal, wo wir stehen“, sagte er.

FSV Kühlungsborn: Heskamp – Niemann (46. Santana), Sibrins, Kelling (81. Wille), Hagedorn, Bartsch, Fogel, Leutert, Franke, Zirnsack, Fiedler.
Tore: 1:0 Leutert (51.), 2:0 Fiedler (71.).
Schiedsrichterin: Laura Bäcker (Güstrow).
Zuschauer: 105.

Bereits einen Tag zuvor verlor Lokalrivale Doberaner FC (jetzt 10., 23 Punkte) sein Auswärtsspiel beim FC Seenland Warin (9., 25) mit 2:3 (1:1). Das Team von Ronny Susa führte durch Tore von Marvin Wiencke und Frank Godejahn zweimal. Der Vorsprung des DFC auf die Abstiegsränge beträgt sechs Zähler.

Doberaner FC: Quasdorf – Wähnke, Capito, Wiencke, Düsing (83. Joppeck) – Reinisch, Godejahn, Baor, Scheibner – Prange – Grenz.
Tore: 0:1 Wiencke (35.), 1:1 Brandenburg (42.), 1:2 Godejahn (58.), 2:2 Martens (79.), 3:2 Da Silva (87.).
Schiedsrichter: Robert Holst (Schwerin).
Zuschauer: 120.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt