Marco Sailer wechselt zum FSV Wacker Nordhausen in die Regionalliga Nordost. © imago/Eibner

Kult-Rauschebart Marco Sailer wechselt in die 4. LIga

Nach einer durchaus erfolgreichen Bundesligasaison von Darmstadt 98 wechselt der Stürmer Marco Sailer nun in die 4. Liga.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Marco Sailer, der Stürmer mit dem riesigen Rauschebart, schließt das Kapitel Bundesliga schon nach einem Jahr wieder und wechselt zum FSV Wacker Nordhausen in die 4. Liga. In der letzten Saison spielte er 14 Bundesligapartien für Darmstadt 98, in denen er ein Tor schoss und eine Torvorlage gab.

Vor seiner Zeit bei Darmstadt 98 waren SpVgg Greuther Fürth, SV Wehen Wiesbaden und der 1. FC Heidenheim (133 Spiele in der 3. Liga und 44 Spiele in der 2. Bundesliga) Sailers Stationen.

Beim Regionalligisten Nordhausen wird er bereits frenetisch gefeiert: "Wir sind stolz, dass sich Marco für Nordhausen entschieden hat. Es ist für die gesamte Region etwas Besonderes, einen beliebten Bundesliga-Spieler bei Wacker zu sehen", sagte Präsident Nico Kleofas. Sailer hat einen 2-Jahres-Vertrag unterschrieben, und mit dem Kult-Bart-Träger soll der Aufsteig in die 3. Liga geschafft werden.

Nachdem der FSV Wacker Nordhausen im letzten Jahr Dritter geworden ist, peilt man jetzt den Aufstieg in die 3. Liga an. Dabei sollen neben Sailer auch erfahrene Akteure wie Nils Pfingsten-Reddig, Timo Berbig, Nils Pichinot, Mounir Chaftar und Zafer Yelen sowie Torwarttrainer Tomislav Piplica helfen.

Gemanagt wird der Verein vom früheren Bundesligaprofi Maurizio Gaudino.

Region/National SV Darmstadt 98 (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE