Nach dem EM-Aus gegen Wales musste Marc Wilmots im Juli seinen Hut nehmen. © imago

Kurios: Marc Wilmots feierte Entlassung als Belgien-Trainer

Statt frustriert über die Kündigung zu sein, atmete Marc Wilmots nach dem Aus als Trainer der belgischen Nationalmannschaft auf und feierte seine Entlassung.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach der Kündigung zur Feier des Tages eine Flasche Champagner - so freuen sich wohl die wenigsten über eine Entlassung. Marc Wilmots allerdings schon: Das EM-Aus in Frankreich kostete den früheren Profi den Job als Trainer der belgischen Nationalmannschaft. Statt Frust herrschte beim Ex-Schalker aber Erleichterung.

"Ja, es war eine wundervolle Zeit mit den Roten Teufeln. Trotzdem bin ich heilfroh, dass dieses Kapitel beendet ist. Ich war für sie zur Last geworden", erklärte Wilmots im Interview mit dem TV-Sender "VTM" und kritisiert den Verband: "Die Verantwortlichen haben alles dafür getan, um mich zu destabilisieren und zu Fall zu bringen."

Umso größer war die Erleichterung nach der Trennung. "Ich war wieder frei. Selbst bei einem Titelgewinn hätte ich nicht weitergemacht. In diesem negativen Klima des Verbandes wollte ich nicht mehr leben", betonte der 47-Jährige, der die Kündigung nach eigener Aussage mit Champagner feierte.

Region/National

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige