24. Februar 2018 / 13:51 Uhr

Kuriose Szene: Duisburg-Torwart verpennt Gegentor gegen Ingolstadt

Kuriose Szene: Duisburg-Torwart verpennt Gegentor gegen Ingolstadt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Duisburg-Keeper Mark Flekken hat sich mit einer Trinkpause im laufenden Spiel gegen Ingolstadt mächtig blamiert.
Duisburg-Keeper Mark Flekken hat sich mit einer Trinkpause im laufenden Spiel gegen Ingolstadt mächtig blamiert. © Getty
Anzeige

So ein Tor haben wir noch nie gesehen: Weil der MSV Duisburg ein Tor feiert, das nicht gegeben wurde, nutzt der FC Ingolstadt einen kuriosen Blackout des MSV-Keepers Mark Flekken zum Ausgleich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dieser Treffer wird noch lange im Gedächtnis bleiben: Stefan Kutschke erzielt für den FC Ingolstadt in der 18. Minute gegen den MSV Duisburg einen der kuriosesten Treffer in der Geschichte der 2. Bundesliga. Duisburgs Keeper Mark Flekken leistet sich einen unglaublichen Patzer.

Pleiten, Pech und Pannen – die Lacher des Jahres 2017

Zur Galerie
Anzeige

Was war passiert? Den Ursprung hat die Szene in der 17. Minute. Duisburg feiert das vermeintliche 2:0 durch Enis Hajri, der den Ball nach einer Ecke einköpft. Doch das Schiedsrichter-Gespann um Johann Pfeifer gibt das Tor nicht. Abseits. Während sich die Spieler an der Seitenlinie noch freuen und wenig später protestieren, spielt Ingolstadt schon weiter. Einen hohen Ball will MSV-Verteidiger Gerrit Nauber zu seinem Keeper Mark Flekken köpfen - doch der steht gar nicht im Tor. Der Ingolstädter Stefan Kutschke nutzt die Riesen-Panne zum 1:1.

Was genau Flekken getrieben hat, wird erst in der Wiederholung offensichtlich. Er hatte in seinem Kasten zur Trinkflasche gegriffen und sich nach dem vermeintlichen 2:0 mit dem Rücken zum Geschehen zugewandt. Dass der Treffer nicht gegeben wurde und das Spiel schon wieder angepfiffen wurde, wusste er dementsprechend nicht.

So reagiert das Netz:

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt