01. September 2018 / 01:14 Uhr

Kurz vor Ultimo: Djibril N'Diaye köpft TSG Neustrelitz zum Sieg gegen den Malchower SV

Kurz vor Ultimo: Djibril N'Diaye köpft TSG Neustrelitz zum Sieg gegen den Malchower SV

Johannes Weber
Djibril N´Diaye erzielte den Siegtreffer für die TSG Neustrelitz gegen den Malchower SV.
Djibril N´Diaye erzielte den Siegtreffer für die TSG Neustrelitz gegen den Malchower SV. © TSG Neustrelitz
Anzeige

Der ehemalige MSV-Kicker trifft per Kopfball zum Sieg für die Residenzstädter. Gäste bleiben weiter ohne Punkt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ausgerechnet Djibril N'Diaye hat am Freitagabend das Landesduell in der NOFV-Oberliga Nord entschieden. Der Stürmer traf in Schussminute zum 1:0 (0:0)-Erfolg der TSG Neustrelitz (jetzt 5. Platz/7 Punkte) vor eigener Kulisse gegen den Malchower SV (14/0). Einen Freistoß aus dem Mittelfeld köpfte der 28-Jährige ins Gehäuse der Gäste. N'Diaye war erst im Sommer vom MSV zur TSG gewechselt.

Damit bleiben die Malchower auch im vierten Ligaspiel ohne Punkt. Trainer Sven Lange musste nach dem Abpfiff seine geknickten Spieler aufrichten. „Wir haben kämpferisch und spielerisch eine gute Leistung geboten. Es ist enttäuschend, dass das am Ende nicht belohnt wurde", resümierte der 51-Jährige, der von einer spannenden Begegnung sprach.

Die beste Chance in der Partie hatte seine Elf kurz vor der Pause. Torjäger Tobias Täge kam in Nahdistanz an den Ball, spitzelte das Spielgerät jedoch knapp am Tor vorbei. Die Partie gestaltete sich ansonsten weitesgehend ausgeglichen. Zum Ende der zweiten Hälfte machten dann die Neustrelitzer mächtig Druck. Den letzten Angriff brachten TSG-Kicker dann tatsächlich noch im gegnerischen Gehäuse unter.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Bitter für die Malchower: Schon bei den vergangenen Niederlagen gegen den Charlottenburger FC Hertha (1:2) und Torgelower FC Greif (2:4) gab es Gegentreffer kurz vor Ultimo, die einen Punktgewinn spät verhinderten. „In der Oberliga musst du bis zum Abpfiff hochkonzentriert sein", betont Lange, der den Auftritt seiner Schützlinge dennoch positiv bewertet.

Unterdessen war bei der TSG mit Roman Bobak ein kurzfristiger Neuzugang von Anfang an dabei. Der 27-Jährige kickte zuletzt für den SV Ritzing in der Landesliga Burgenland in Österreich. Er kommt auf der offensiven Außenbahn zum Einsatz. Der Ukrainer unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung.

Am kommenden Sonnabend (14 Uhr) ist der MSV in der zweiten Landespokalrunde beim PSV Ribnitz-Damgarten (Landesklasse I) zu Gast. Nicht weit entfernt gastiert die TSG Neustrelitz zur gleichen Zeit im Pokal beim FSV Bentwisch (Landesklasse III).

TSG Neustrelitz: Junghan - N'Diaye, Tsipi (62. Stövesand), Pylypchuk (67. Wissutschek), Okumura, Luksik, Bobak, Liskiewicz, Sielaff (82. Röth), Flis, Lagiewczyk.
Malchower SV: Hnup - Hee-Kang, Fentzahn, Seong-Hyun, Alergush, Grabow, Täge (76. Maachou), Rath, Quaschning, Buchholz, Klöckner (90. Meschter).
Tor: 1:0 N'Diaye (90.).
Schiedsrichter: Jan Seidel (Oberkrämer).
Zuschauer: 417.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt