12. August 2018 / 21:35 Uhr

Nullnummer in Woltorf: Ladehemmung bei den Tormaschinen des 1. Kreis

Nullnummer in Woltorf: Ladehemmung bei den Tormaschinen des 1. Kreis

Sönke Rathje
Woltorfs Abwehr-Hüne Finn Hartung (rotes Trikot) ließ nichts anbrennen. Mit dem VfL spielte er 0:0 gegen Falke Rosenthal – weil beide Teams gut verteidigten.
Woltorfs Abwehr-Hüne Finn Hartung (rotes Trikot) ließ nichts anbrennen. Mit dem VfL spielte er 0:0 gegen Falke Rosenthal – weil beide Teams gut verteidigten. © Ralf Büchler
Anzeige

Am ersten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse schossen Woltorf und Rosenthal zusammen 15 Tore – das direkte Aufeinandertreffen am zweiten Spieltag jedoch endete torlos. Überraschend die Tabellenführung geschnappt hat sich das Reserveteam der Teutonia aus Groß Lafferde, die gegen die Vechelder Reserve mit 3:0 gewann.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

VfL Woltorf – SV Falke Rosenthal 0:0.Die besten Offensivreihen der Vorwoche zeigten im direkten Duell Ladehemmungen – Tore waren in dem durch die starken Defensivreihen geprägten Spiel zwischen dem Woltorf und dem Falke Rosenthal Fehlanzeige.

„Rosenthal hat kompakt gestanden, dennoch haben wir es ein paar Mal geschafft, durchzubrechen – leider blieb uns das Tor trotz guter Möglichkeiten verwehrt“, ärgerte sich VfL-Spielertrainer Nick Smolka. „Positiv war jedoch, dass wir konstant gespielt haben und nicht wie in der letzten Saison irgendwann den Faden verloren haben. Daher bin ich mit dem einen Punkt auch nicht zufrieden.“

Tore: Fehlanzeige.

TSV Marathon Peine – SG Adenstedt 2:2 (1:1). „Das Spiel war über 90 Minuten ausgeglichen und hätte auch keinen Sieger verdient gehabt“, meinte Marathons Co-Trainer André Hirche. Größter Aufreger des Spiels war die Rote Karte gegen Arne Guttmann, die zum Handelfmeter und der 2:1-Führung der SGA führte.

„Er wurde aus fünf Metern angeschossen und hatte die Hand am Körper anliegen“, ärgerte sich Hirche. Doch trotz Unterzahl und hohen Temperaturen zeigte Marathon eine starke kämpferische und läuferische Leistung und kam durch Ahmed Ibrahim zum verdienten Ausgleich.

Tore: 1:0 Rönnefahrt (26.), 1:1 Mende (39.), 1:2 Münstedt (59. Handelfmeter), 2:2 Ibrahim (78.).

TSV Edemissen II – BSC Bülten 4:1 (3:0). Eine starke erste Halbzeit reichte den Edemissenern zum klaren Heimerfolg. „Im ersten Durchgang haben wir sehr diszipliniert gespielt, während Bülten nicht ins Spiel gefunden hat. Die Tore zum 2:0 und 3:0 waren zudem sehr schön herausgespielt“, sagte Edemissens Spielertrainer Imre Trappe.

Im zweiten Durchgang ging dem TSV die Ordnung dann jedoch verloren. „Bülten war dann besser im Spiel, auch das 4:0 hat uns keine echte Sicherheit mehr gegeben. Der Anschlusstreffer für Bülten fiel jedoch viel zu spät. Aufgrund der ersten Hälfte, und weil Bülten sich keine klaren Chancen herausspielen konnte, ist der Sieg aber verdient“, bilanzierte Trappe.

Tore: 1:0, 2:0 Siedentop (4. Foulelfmeter, 27.), 3:0 Nagel (30.), 4:0 A. Beyer (66.), 4:1 Ulbrich (84.).

TSV Sierße/Wahle – SV Germania Blumenhagen 5:3 (2:0). Der TSV drohte zum zweiten Mal in Folge einen deutlichen Vorsprung zu verspielen – doch am Ende mussten sich die Gäste geschlagen geben und kassierten erneut fünf Gegentreffer. „Wir hatten den Gegner in der ersten Hälfte komplett im Griff und haben den Ball gut laufen gelassen“, erklärte Sierßes Coach Olaf Baake die verdiente 2:0-Pausenführung.

Mit dem ersten Angriff nach der Pause machte der Kreisliga-Absteiger auch noch das 3:0 – „Doch danach haben wir das Fußballspielen eingestellt. Nach dem 3:1 war dann sicher auch das Spiel aus der Vorwoche in den Köpfen“, sagte Baake, der die Trinkpause beim Stand von 4:3 für den TSV nutzte, um sein Team noch einmal heiß zu machen. „Wir haben dann trotz schwindender Kräfte nochmal alles mobilisiert und am Ende verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Barry (20.), 2:0 Härtbich (35.), 3:0 Korth (46.), 3:1, 3:2 Tschapke (50., 55.), 4:2 Korth (60.), 4:3 Tschapke (70.), 5:3 Eggeling (75.).

Mehr aus der Region Peine

Arminia Vechelde II – Teutonia Groß Lafferde II 0:3 (0:2). Ein Doppelschlag in der 32. und 34. Minute entschied die Partie zugunsten der Gäste. „Bis dahin waren wir das bessere Team mit den besseren Aktionen, aber Lafferde hat hinten gut gestanden“, sagte Arminias Trainer Thomas Heinzel. Kurz vor der Pause vergab Stefan Moock mit einem verschossenen Elfmeter die Chance auf den Anschlusstreffer.

Nach der Pause drückten die Vechelder auf den Anschluss, scheiterten aber immer wieder am starken Lafferder Keeper Michael Klemme. „Da war schnell klar, egal wie lange wir spielen, heute schießen wir kein Tor mehr“, stellte Heinzel fest.

Tore: 0:1 Schmidt (34.), 0:2, 0:3 Handelmann (36., 90.+4).

TSV Wipshausen – MTV Wedtlenstedt 2:3 (0:2). „Das war eine große Herausforderung ohne unseren Trainer anzutreten – aber wir haben uns gut eingestellt“, sagte MTV-Ersatz-Coach Felix Kreisel, der Dennis Cornwall vertrat. „Da wir um die Offensivstärke von Wipshausen wussten, haben wir sehr kompakt gestanden, aber früh gepresst – vor allem beim 2:0 hat das extrem gut funktioniert“, stellte Kreisel fest.

Die Pausen-Führung sei verdient gewesen. „In der zweiten Hälfte war Wipshausen besser im Spiel und kam zum verdienten Anschlusstreffer – im direkten Gegenzug verpassten wir es jedoch, den alten Abstand wieder herzustellen.“ Dies gelang zwar fünf Minuten später, doch Wipshausen blieb in der Folge das bestimmende Team.

„Die letzten zehn Minuten haben wir uns nur noch auf das Verteidigen konzentriert und auf die eine oder andere Konterchance gehofft, die wir jedoch kläglich vergeben haben. Auch wenn Wipshausen vielleicht eine optische Überlegenheit und etwas Pech im Abschluss hatte, so haben wir uns diesen Sieg hart und nicht unverdient erkämpft“, resümierte Kreisel.

Tore: 0:1 Ayhan-Korb (6.), 0:2 Behrens (22.), 1:2 Krasnic (53.), 1:3 Ayhan-Korb (58.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt