03. Dezember 2018 / 11:54 Uhr

Lahausen zeigt furiose zweite Halbzeit

Lahausen zeigt furiose zweite Halbzeit

Karsten Bödeker
Jean-Charles Luyindula (am Ball) erzielte nach einem Freistoß das 2:1 und durfte am Ende mit dem TSV Weyhe-Lahausen einen 4:2-Sieg bejubeln.
Jean-Charles Luyindula (am Ball) erzielte nach einem Freistoß das 2:1 und durfte am Ende mit dem TSV Weyhe-Lahausen einen 4:2-Sieg bejubeln. © JONAS KAKO
Anzeige

Kreisligist feiert gegen die TSG Osterholz-Gödestorf einen 4:2-Erfolg

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Unterschiedlicher könnte die Bilanz am Jahresende kaum sein: Der Fußball-Kreisligist TSV Weyhe-Lahausen gewann zum Abschluss und steht nun quasi mit einem Jahr Verzögerung in Nähe der Aufstiegsplätze. 4:2 (1:1) hieß es gegen die TSG Osterholz-Gödestorf, die ihrerseits im Sommer den Klassenerhalt geschafft hatte, die Hinrunde aber mit nur sechs Punkten abschließt.

Nach dem Überraschungserfolg der Vorwoche hielt die TSG das Spiel zwar lange und tapfer offen, war gegen den Favoriten aber letztlich chancenlos. Lahausen dagegen hatte die unerklärliche 1:5-Pleite in St. Hülfe-Heede gut wegstecken können. „Wir hatten am Dienstag noch kurz darüber gesprochen, dann war das aber auch abgehakt“, meinte Co-Trainer Torsten Leymann. Mit Philipp Albrecht hatte er einen Akteur eingewechselt, der dem Spiel in den letzten Minuten den Stempel aufdrückte und mit dem 3:1 so eine Art Beruhigungspille für sein Team einwarf. Aus 40 Metern hatte er den Ball hoch ins Tor geschossen (82.). Der nicht gerade klein gewachsene TSG-Keeper Gerrit Schmidt streckte sich vergeblich. „Eigentlich war das gar keine Torchance. Doch Philipp hat ein Auge für solche Situationen“, meinte Leymann.

Albrecht bereitete eine Minute später das 4:1 durch Christian-Paul Wiesner vor (83.). Das 4:2 durch Dean Hanke war nur noch für die Statistik (90.+2). „Ich hatte keine Bedenken, wenn wir die TSG ernst nehmen und das haben wir getan“, sagte Leymann, der Urlauber Friedhelm Famulla an der Linie vertrat. Allerdings dauerte es lange, bis der Favorit das Spiel entscheiden konnte. Zwar war der TSV Weyhe-Lahausen in der ersten halben Stunde überlegen. Doch Schmidt hielt zweimal hervorragend. Machtlos war er gegen Wiesner, der nach Alleingang in der 11. Minute zum 1:0 traf.

Osterholz spielte ordentlich mit und kam mit der ersten Möglichkeit durch Stefan Bobrink zum 1:1 (37.). Lahausen hatte sich in dieser Phase eher bequem eingerichtet als großartig zu agieren. Tobias Marquardt verpasste kurz vor der Halbzeitpause das 2:1 (44.), das Jean-Charles Luyindula nach schnell ausgeführten Freistoß erzielte (48.). Es war der Weckruf und für die TSG ein mentaler Rückschlag. Für Lahausen schoss Dominik Lindenborn vorbei (62.) und Omar Atris scheiterte für die TSG an Keeper Ricardo Linnekuhle (65.). „Aber wir hatten ja noch Potenzial auf der Bank“, spielte Trainer Leymann auf die erfolgreiche Einwechslung von Albrecht und dessen Torbeteiligungen an.

Mehr aus der Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt