16. März 2017 / 15:11 Uhr

Landesliga Nord: TSV Chemie komplettiert Uckermark-Wochen

Landesliga Nord: TSV Chemie komplettiert Uckermark-Wochen

Christoph Laak
DAVID_BUCHALIK_UND_DANIEL_PFEFFERKORN
Daniel Pfefferkorn (r.) wird gegen Schwedt fehlen. © Franziska Reichert
Anzeige

Landesliga Nord: Premnitzer empfangen den FC Schwedt 02.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Landesliga spielt der TSV Chemie Premnitz gegen den zweiten Uckermark-Vertreter hintereinander. Im heimischen Stadion der Chemiearbeiter empfangen die Chemiker den FC Schwedt 02 und dürfen sich auf intensives Duell auf Augenhöhe einstellen. Die Gäste von der Oder liegen derzeit auf dem 6. Platz und damit nur zwei Ränge hinter den Premnitzern. Kurios ist, dass beide Mannschaften fast das gleiche Torverhältnis haben, während Schwedt mit 33:23 lediglich 28 Punkte einsammelte, kassierte der TSV ein Tor weniger, holte aber immerhin 35 Zähler. Verlassen können sich die Uckermärker seit Jahren auf ihren Sturmführer. Routinier Marcin Lapinski hat auch in dieser Saison bereits neunmal ins Schwarze getroffen, so auch bei der 2:3-Heimniederlage vor Wochenfrist gegen den Spitzenreiter aus Bernau.

Beim TSV Chemie möchte man die 0:3-Schlappe in Prenzlau schnell vergessen machen. Die Trainingsbeteiligung war dementsprechend ordentlich. Personell sieht es durchaus gut aus. Zwar werden Marco Neudorf, Konstantin Gäde (beide verletzt), Christian Freidank (Zahn-OP) und Daniel Pfefferkorn fehlen. Dafür kehren aber Björn Stuhlmacher, Jonathan Schmidt und Felix Baitz in den Kader zurück. „Wir wollen gerade zu Hause die Punkte holen. Ich bin optimistisch, dass uns das gegen Schwedt gelingen wird“, verrät TSV-Trainer Olaf Krause. Gespielt wird am Samstag um 15 Uhr.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt