Benjamin Beutke Fehlt dem FSV Eintracht KW im Heimspiel gegen Woltersdorf: Benjamin Beutke. © Oliver Schwandt
Benjamin Beutke

Landesklasse Ost: Benjamin Beutke fehlt der Eintracht

Landesklasse Ost: Die Vorschau auf die Fußballpartien von Teams aus dem Dahmeland, die auf Landesebene spielen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Brandenburgligist RSV Waltersdorf (4. Platz, 48 Punkte) reist zum Werderaner FC Viktoria 1920 (12., 27). Mit einem 2:0-Erfolg, wie es im Hinspiel der Fall war, könnte RSV-Trainer Andreas Fricke sicherlich sehr gut leben. „Die Enttäuschung und der Frust über die Niederlage vom vergangenen Samstag gegen Guben sind noch sehr präsent und sehr groß“, so Fricke, „nach dem Spiel hat sich unsere Verletztenliste mit Uher und Krotzeck weiter vergrößert. Wir fahren mit elf Spielern nach Werder und werden sehen, zu welcher Leistung wie dann in der Lage sein werden.“

Ebenfalls in der Brandenburgliga empfängt der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (14., 24) den VfB Krieschow (1., 54), gegen den die Dahmeländer bereits in der Hinpartie mit 1:4 unterlegen waren. Nach der guten Vorstellung in Ludwigsfelde sollten die Hausherren aber durchaus in der Lage sein, dem Tabellenführer etwas Paroli zu bieten, um am Ende etwas Zählbares in den Händen zu halten.

„Wir wollen den Sieg-Hattrick nach zwei Dreiern in Folge perfekt machen“, kündigt Phönix-Coach David Klatt vor dem Landesligaheimspiel seiner Wildauer (11., 27) gegen den SV Germania Schöneiche II (13., 20) an. „Da wir rechnerisch noch nicht durch sind, werden wir ebenso konzentriert zu Werke gehen, wie wir es auch schon in den letzten Wochen gemacht und gezeigt haben“, sagt Klatt weiter, „ich erwarte jedoch eine schwerere Aufgabe im Vergleich zur Vorwoche, da Schöneiche mit vielen erfahrenen Spielern gespickt ist, die mit Sicherheit die ein oder andere clevere Spielidee aufblitzen lassen werden. An unserer Personalsituation wird sich nicht viel verändern.“

Vor einer sicherlich sehr schweren Auswärtsaufgabe steht Landesklassen-Tabellenführer SV Frankonia Wernsdorf (1., 61) beim SV Blau-Weiß Markendorf (3., 48). „Die Partie wird auf alle Fälle eine sehr harte Nuss werden“, weiß Co-Trainer René Räck, „in Markendorf haben wir bisher aber immer sehr gute Spiele abgeliefert. Dafür müssen unsere Jungs genau wie beim 3:1-Hinspielsieg, das für mich das bisher beste Match der Saison war, alles geben, um nicht mit leeren Händen nach Hause zurückzukehren.“ Trainer Ronny Huppert kann auf Martin Buske bauen, der nach seiner Verletzung wieder fit ist. Dafür fehlt Tino Kappannusch (Muskelfaserriss) und hinter dem Einsatz vom Gino Wrembel (angeschlagen) steht noch ein kleines Fragezeichen.

Zum Landesklassen-Dahmeland-Derby hat die SG Niederlehme (2., 54) die SG Großziethen (8., 31) zu Gast. „Unsere Personalsituation hat sich nicht wirklich groß verändert“, berichtet SG-Coach Stephan Rosenberg, „Lietzmann und Schulz werden dazukommen, dafür werden Christopher Kringel und Konstantin Schaebbicke ausfallen. Es bleibt also eine knappe Geschichte. Nichtsdestotrotz wollen wir den zweiten Platz sichern und drei Punkte holen. Großziethen ist aktuell sehr schwer einzuschätzen, denn die Ergebnisse der letzten Wochen waren da wenig aussagekräftig.“ Auch SG-Trainer Stephan Wuthe hat mit erheblichen Aufstellungssorgen zu kämpfen. Fehlen werden am Samstag Kevin Ottenhus (Gelbsperre), Mario Scheibel, Dominic Knauber (beide verletzt), Stefan Zimmer und Steven Ortelt (beide arbeiten) . Zudem steht der Einsatz des angeschlagenen Stürmers Bernd Hecker auf der Kippe. „Ich bekomme mit Ach und Krach elf spielfähige Leute zusammen“, ärgert sich Wuthe im Vorfeld des Derbys.

Die Landesklassen-Elf vom FSV Eintracht Königs Wusterhausen (10., 30) empfängt den SV Woltersdorf (11., 27). Die Hausherren werden sicherlich versuchen, ihren Lauf von vier siegreichen Partien in Folge gegen den SV auszubauen. „Ich hoffe, das die angeschlagenen Spieler Robert Lingor und Robert Weidauer, die beide bereits beim vergangenen Spiel fehlten, wieder mit dabei sind“, so FSV-Coach Roman Scholz, „ist dies der Fall, habe ich eine gute Truppe zusammen, die gegen spielstarke Gäste in der Lage sein könnte, drei Punkte zu holen. Verzichten muss ich auf den privat verhinderten Benjamin Beutke.“

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming RSV Waltersdorf 1909 (Herren) SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (Herren) SG Phönix Wildau 95 (Herren) SG Niederlehme 1912 (Herren) SG Großziethen (Herren) FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren) Landesklasse Brandenburg Ost (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige