05. Oktober 2017 / 16:45 Uhr

Landesklasse West: Schiedsrichter Kay Wiese entschuldigt sich nach Roter Karte: "Das war die falsche Entscheidung"

Landesklasse West: Schiedsrichter Kay Wiese entschuldigt sich nach Roter Karte: "Das war die falsche Entscheidung"

Lennart Wunderlich
Kay Wiese pfeift seit zwölf Jahren in der Landesklasse.
Kay Wiese pfeift seit zwölf Jahren in der Landesklasse. © Privat
Anzeige

Landesklasse West: Bereits nach der Partie gab der erfahrene Unparteiische seinen Fehler zu.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das ist nicht selbstverständlich: Nach der Leitung der Landesklassen-Partie zwischen Rot-Weiß Kyritz und Grün-Weiß Golm (2:1) stand Schiedsrichter Kay Wiese zu einem Fehler und entschuldigte sich bei den Gästen. Grund war ein Vorkommnis in der 71. Spielminute. Golm-Verteidiger Lukas Lukasson konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und rempelte einen Kyritz-Akteur um, der den Ball zu seinem Torwart zurückgespielt hatte. "Mein erster Gedanke war eigentlich, dass ich die Gelbe Karte, die ich auch schon rausgeholt hatte, zeigen muss. Ich kann nicht wirklich sagen weshalb, doch ich entschied mich um und habe die Rote Karte gezeigt", schildert der erfahrene Unparteiische die Szenerie. Daraufhin kassierten die Golmer in Unterzahl noch den Treffer zur 1:2-Niederlage.

Zur Galerie
Anzeige

Bereits auf dem Feld habe er festgestellt, dass die Entscheidung zu hart gewesen sei. "Über die Gelbe Karte hätte sich niemand beschwert. Die Golmer waren fassungslos. Das war leider die falsche Entscheidung", erklärt er. Sein Eindruck wurde von seinem Gespann nach der Partie bestätigt, die Entscheidung sei zu hart gewesen. Beim gemeinsamen Kaltgeränk nach der Partie entschuldigte sich der Schiedsrichter von der SG Blau-Weiß Leegebruch schließlich bei der Gäste-Mannschaft. "Leider kann ich nicht mehr tun, als mich zu entschuldigen. Doch wir sind alle nur Freizeitfußballer. Ich probiere zwar immer meine Spiele so gut wie möglich zu leiten, dennoch wird dies wohl nicht mein letzter Fehler bleiben", lässt der 40-Jährige ehrliche Worte anklingen. Die Entscheidung über die Dauer der Sperre von Lukasson liegt nun beim Staffelleiter.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt