Landesklasse WEst: Hansa Wittstock gegen Teltower FV hansateltow6 © Roland Möller
Landesklasse WEst: Hansa Wittstock gegen Teltower FV

Landesklasse West: Union und Hansa in Potsdam

Wittstock muss zu den heimstarken Kickers, die Gildenhaller zu Lok Potsdam

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Landesklasse Nord
Lindower SV – SV Altlüdersdorf II

Platzierung: 14. – 11. Hinspielergebnis: 3:2
Die Partie gegen Altlüdersdorf ist für die Lindower das einzige Derby in der Staffel Nord. „Ein Sieg gegen Altlüdersdorf II wäre für den Klassenerhalt wichtig, aber diese Partie schon eine besondere Bedeutung“, sagte Stürmer Markus Filarski. Dem fehlt sein verletzter Sturmpartner Jens Schmidt. „Wir haben uns zwar zuletzt einige Abwehrfehler geleistet, aber wir vorn haben ja auch für zu wenig Entlastung gesorgt und einige Chancen ausgelassen“, sagte er. Zudem verletzten sich in Gramzow auch noch Manuel Brzozowski und David Maass. Und Lindow hat nicht so einen breiten Kader, um diese Spieler gleichwertig zu ersetzen. Zudem hat Altlüdersdorf II eine gute Rückrunde gespielt, hat schon 17 Punkte geholt, dagegen steht Lindow erst bei sieben Zähler.

Landesklasse West:
Lok Potsdam – Union Neuruppin

Platzierung: 6. – 4. Hinspielergebnis: 0:2
Mit Mike Weißfuß hat Lok einen Knipser im Team, der hat schon 21mal getroffen. Für die beste Abwehr der Staffel (23) eine Herausforderung. Zumal wieder etwa umgebaut werden muss, da Engel, Wornest, D. Wolter fehlen. „Wir werden trotzdem versuchen, etwas mitzubringen, dies wird aber schwer“, so Union-Coach Stephan Ellfeldt.

Potsdamer Kickers – Hansa Wittstock
Platzierung: 11. – 1. Hinspielergebnis: 1:3
Mit einem Auswärtssieg könnte Tabellenführer Hansa einen großen Schritt zum Staffelsieg machen. Dann benötigte man aus drei Spielen nur noch einen Zähler und man könnte frühzeitig den Landesligaaufstieg bejubeln. „Auch wenn Potsdam in der Rückrunde bisher nicht so oft glänzte, Zu Hause auf Kunstrasen ist es immer ein gefährlicher Gegner“, weiß Hansa-Coach Jörg Lutter.

SV Rhinow/G. – Fortuna Babelsberg
Platzierung: 15. – 2. Hinspielergebnis: 0:7
Beim SV Rhinow, sportlich ohnehin auf einem Abstiegsplatz stehend, haben die Verantwortlichen entschieden, nicht für die Landesklasse oder Kreisoberliga zu melden, sondern für die Kreisliga. „Die Kreisoberliga macht für uns keinen Sinn, da wir nur einen kleinen Kader haben. Einige Spieler wollen uns noch verlassen. Außerdem wären die Wege in der Kreisoberliga fast genauso lang wie in der Landesklasse“, so Uwe Albrecht vom SV Rhinow.

BSV Zaatzke – Lok Brandenburg
Platzierung: 16. – 8. Hinspielergebnis: 0:7
Auch für Zaatzke geht die Abstiegstour weiter, ersatzgeschwächt will man auch gegen Brandenburg noch einmal ein gutes Spiel zeigen.

Region/Brandenburg Kreis Prignitz/Ruppin FK Hansa Wittstock 1919 SV Union Neuruppin BSV Schwarz-Weiß Zaatzke Lindower SV Grün-Weiß ESV Lokomotive Potsdam Potsdamer Kickers 94 Fortuna Babelsberg SG Lok Brandenburg Landesklase Nord Brandenburg

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige