Oldenburgs Schlussmann Torben Schröder hadert nach dem späten Gegentreffer. Oldenburgs Schlussmann Torben Schröder ist enttäuscht nach dem späten Gegentreffer durch Maximilian Kokot. © Agentur 54°
Oldenburgs Schlussmann Torben Schröder hadert nach dem späten Gegentreffer.

Landesliga Holstein: Hartenholm dreht beim Oldenburger SV spät auf

Genz-Elf steht nun mit eineinhalb Beinen in der Relegation zur Oberliga

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Das Topspiel der Landesliga, in dem Oldenburg und Hartenholm auf Kunstrasen um den Relegationsplatz zur Oberliga kämpften, konnten die Gäste aus Segeberg nach zweimaligem Rückstand für sich entscheiden. Hartenholm musste bereits nach acht Minuten verletzungsbedingt wechseln, als Christian Voigt umknickte. Oldenburg operierte mit langen Bällen und konnte kurz vor der Pause durch einen 25-Meter-Hammer von Daniel Junge die Führung erzielen (44.). Nach herrlicher Einzelaktion von Maximilian Kokot glich Hartenholm jedoch kurz nach dem Seitenwechsel aus (53.). Nach einer knappen Stunde war es wieder Junge, der einen Fehler im Spielaufbau ausnutzte und mit seinem 35. Saisontreffer die erneute Führung der Gastgeber besorgte. „Unsere Körpersprache hat nicht gestimmt. Man hat den Jungs das Nachholspiel gegen den VfB II unter der Woche angemerkt.“, so TuS-Trainer Martin Genz, dessen Mannschaft erst in der Schlussphase so richtig ins Spiel fand.

Mehr zur Landesliga Holstein

TuS-Stürmer Jannik Holz besorgte in der 78. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich. Hartenholm erarbeitete sich jetzt beinahe Chancen im Minutentakt und schließlich war es erneut Maximilian Kokot, dem sein zweiter Doppelpack in Folge gelang und Hartenholm das Spiel drehen ließ (89.). „Die letzten Minuten waren wir nicht präsent genug, sodass Hartenholm mit dem Doppelschlag das Spiel gedreht bekam.“, so Oldenburgs Co-Trainer Florian Albrecht.

Durch den Sieg können die Hartenholmer, bei nun vier Punkten Vorsprung und  zwei ausstehenden Partien, nur noch schwer vom zweiten Platz verdrängt werden, der zur Teilnahme an der Relegation zur Oberliga berechtigt. Hier wartet der Zweitplatzierte aus der Landesliga Schleswig auf die Segeberger, aktuell der TSV Bordesholm.

fho

Oldenburger SV: Prokoph (64. Schröder) – Böhme, Severin, Schröder, Irmler – Wölk, Janner –
Müller (82. Kränzke), Brauer, Dumke, Junge.
TuS Hartenholm: Rathjen – Bruhn, Johannsson, Wasner, Quinting, Voigt (8. Novak), Möller, Dürkop (90. Oldenburg),
Kokot, Zastrow – Holz.
Tore: 1:0, 2:1 Junge (44., 61.), 1:1, 2:3 Kokot (53., 89.), 2:2 Holz (78.).

Landesliga Holstein - Bildergalerie: TuS Hartenholm dreht gegen den Oldenburger SV erst spät auf.

TuS Hartenholm Kreis Segeberg Oldenburger SV Region/Lübeck Kreis Ostholstein Landesliga Schleswig-Holstein Holstein (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige