Martin Weber (r.) geht hier resolut zum Ball und stoppt so einen Angermünder. Martin Weber (r.) geht hier resolut zum Ball und stoppt so einen Angermünder. © Franziska Reichert
Martin Weber (r.) geht hier resolut zum Ball und stoppt so einen Angermünder.

Landesliga Nord: Chemie Premnitz besiegt Aufsteiger Angermünde

Landesliga Nord: Trainer Olaf Krause mit der Leistung seines Teams trotz des Erfolges nicht zufrieden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Auch wenn die Kicker des TSV Chemie Premnitz am 6. Spieltag der Landesliga Staffel Nord gegen Aufsteiger Angermünder FC einen 3:1(1:0)-Heimsieg einfahren konnten, zufrieden war Trainer Olaf Krause über den Auftritt seiner Mannen nicht. „Letztlich zählen aber die Punkte“, hielt er nüchtern fest. Immerhin verbesserte sich Chemie dank des dritten Dreiers der Saison auf den achten Tabellenplatz.

Während der Premnitzer Trainer für den zweiten Heimauftritt seiner Mannschaft im Stadion der Chemiearbeiter auf Mario Manu Devalle Silva, Kapitän Marian Krause und Björn Stuhlmacher verzichten musste, kehrten am Samstag unter anderem Sebastian Kaiser und Elias Große zurück. Über den Angermünder Aufsteiger wusste man in Premnitz nicht viel, nur dass er zwar in der Landesliga bisher recht verheißungsvoll aufgespielt hatte, dabei aber wenig erfolgreich war. Nach einem Remis und vier Niederlagen kamen die Uckermärker nur als Drittletzter ins Havelland.

Ricardo Quast trifft aus Nahdistanz

Den besseren Beginn legte Angermünde hin und setzte den noch schläfrigen Gastgeber sofort unter Druck. Bei der ersten großen Chance für die Gäste konnte TSV-Keeper Joseph Noel Asaba das Leder gerade noch an die Latte lenken. Und auch in der Folge strahlten sie mit ihren schnellen Angriffen weitere Torgefahr aus. Bei einem Gegenzug setzte dann aber auch Premnitz die erste Marke. Nach einer Flanke von Daniel Pfefferkorn konnte der FC-Schlussmann einen Volleyschuss von Krumbholz parieren. Bis zur Pause sahen die zirka 50 Zuschauer und Coach Krause kein überzeugendes Spiel des Chemie-Teams. Der Gast war am Drücker, konnte sich aber keine zwingenden Abschlüsse erspielen. Dagegen übernahm Premnitz sieben Minuten vor dem Seitenwechsel die schmeichelhafte Führung. Nachdem sich Krumbholz im gegnerischen Strafraum schön durchgespielt hatte, passte er zu Ricardo Quast und der netzte aus Nahdistanz zum 1:0-Pausenstand ein.

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Hausherren vor, noch mehr für das Spiel zu tun, wurden aber nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleichstreffer der Gäste überrascht. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld machte Angermünde das Spiel schnell und FC-Stürmer Martin Oertel kam darauf unbedrängt zum erfolgreichen Abschluss. Das war dann auch der Weckruf für die Gastgeber, die darauf Torgefahr ausstrahlten. Und nach einem langen Pass in der 53. Minute konnte sich Krumbholz stark durchsetzen und zur erneuten 2:1-Führung einschieben. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei Premnitz vor allem über Konter immer wieder Torgefahr aufkommen ließ. Der Gast versuchte mit seinem Aufbauspiel Akzente zu setzen, scheiterte jedoch an der diszipliniert stehenden TSV-Verteidigung.

Nach mehreren gefährlichen Abschlüssen konnte Pfefferkorn in Minute 78 die Führung der Havelländer ausbauen. Nach einem schnellen Angriff über außen vollendete er mit einem strammen Schuss aus dem Zentrum zum 3:1. In der Schlussphase konnte Angermünde dem Druck der Chemie-Kicker nichts mehr entgegensetzen. Nachdem der FC-Keeper in der 82. Minute noch einen Außenristschuss von Krumbholz parierte, passierte nicht mehr viel, so dass es am Ende nach einem deutlichen Premnitzer Sieg aussah, was Coach Krause aber anders sah: „Unser Spiel in Hälfte eins war nicht gut. Das ist noch lange nicht der Fußball, der unsere Leistung widerspiegelt.“

TSV Chemie Premnitz: Asaba – Kaiser, Große (70. Neudorf), Weber, Pfefferkorn, Krumbholz (83. Reinefeldt), Freidank, Quast, Gäde, Marv. Krause, Block (70. Büchner).

Region/Brandenburg Kreis Havelland TSV Chemie Premnitz Angermünder FC Angermünder FC (Herren) TSV Chemie Premnitz (Herren) Landesliga Brandenburg Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige