Der TSV Chemie Premnitz konnte fünf Neuzugänge in seinen Reihen begrüßen. Der TSV Chemie feierte zuletzt zwei Siege. © Christoph Laak
Der TSV Chemie Premnitz konnte fünf Neuzugänge in seinen Reihen begrüßen.

Landesliga Nord: Premnitzer wollen Aufwärtstrend fortsetzen

Landesliga Nord: TSV Chemie muss beim FC 98 Hennigsdorf antreten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Landesligist TSV Chemie Premnitz geht nach zuletzt zwei Erfolgen selbstbewusst in das nächste Spiel. Beim FC 98 Hennigsdorf dürften die Premnitzer nicht chancenlos sein, sind die Randberliner doch recht schleppend in die Saison gestartet. Nach sechs Spielen stehen ebenso viele Punkte auf der Habenseite des Teams aus dem Landkreis Oberhavel. Und dennoch, unterschätzen will TSV-Trainer Olaf Krause die Gäste nicht. „Hennigsdorf hat ein gutes Team und meist unglücklich agiert. Sie hätten schon mehr Punkte haben können. Klar ist aber auch, dass wir in Hennigsdorf punkten möchten.“ Personell sieht es dafür gar nicht schlecht aus. Zwar werden Christian Freidank und Björn Stuhlmacher fehlen, dafür kehrt aber Abwehrchef Mario Delvalle zurück und auch Felix Baitz könnte nach seinem Kieferbruch erstmals wieder das Tor hüten. Positives gibt es auch von Benjamin Huxol zu berichten. Er hat seine Kreuzband-OP gut überstanden, dürfte in dieser Saison aber nicht mehr zum Einsatz kommen. Gespielt wird am Samstag um 14 Uhr.

Region/Brandenburg Kreis Havelland TSV Chemie Premnitz FC 98 Hennigsdorf TSV Chemie Premnitz (Herren) FC 98 Hennigsdorf (Herren) Landesliga Brandenburg Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige