01. Oktober 2017 / 14:25 Uhr

Landesliga Nord: Der Pritzwalker FHV schrammt am Punktgewinn vorbei

Landesliga Nord: Der Pritzwalker FHV schrammt am Punktgewinn vorbei

Stefan Peglow
Symbolbild
Tortz starken Einsatzes der Pritzwalker reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn. © dpa
Anzeige

Landesliga Nord: Pritzwalker erarbeiten sich gegen den RSV Eintracht den Ausgleich und kassieren dann doch noch den vierten Gegentreffer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Pritzwalker FHV – RSV Eintracht 3:4 (0:3)

„In der ersten Halbzeit waren wir ganz schwach, haben uns nach der starken Anfangsviertelstunde hinten rein drängen lassen“, bedauerte Pritzwalks Co-Trainer Ronny Roth. Aus seiner Sicht hätte sein Team auf Grund der starken zweiten Halbzeit einen Punkt verdient.

Schon in der 17. Minute war die Eintracht durch Dennis Paul mit 1:0 in Führung gegangen. Wenig später wollte Maik Swolana den scharf von der rechten Seite in die Mitte gespielten Ball klären, bugsierte ihn dabei jedoch ins eigene Tor (21.). In der 25. Minute hatte der FHV dann seine erste Torchance, Tony Schulz schoss jedoch rechts am Eintracht-Kasten vorbei. Keine zehn Minuten später machte es Julian Rauch auf der Gegenseite besser, als er einen Abpraller im Nachsetzen zum 3:0 für seine Farben nutzte. FHV-Keeper Marcus Boldt ließ mit einer starken Parade (43.) keinen weiteren Treffer vor der Pause zu. Auf der Gegenseite jagte Schulz (44.) einen Freistoß knapp über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel lief es für die umgestellten Pritzwalker besser. Mathias Altenburg (46.) traf nach Zuspiel von Schulz zum 1:3, Schulz (54.) selbst markierte von der Strafraumgrenze das 2:3. Nachdem der RSV einen Elfer (67.) verschoss, hob Silvio Münch (73.) den Ball über Ken Straße zum 3:3 in die Maschen. Einen weiteren Münch-Versuch klärte ein Verteidiger auf der Linie. Der RSV setzte im Gegenzug einen Kopfball (80.) gegen den Pfosten. Boldt (85.) rettete den Punkt zunächst per Fußabwehr. Doch die darauf folgende Ecke nutzte Dominik Kruska (86.), um die Aufholjagd der Prignitzer mit dem 3:4 zu beenden. Zu allem Überfluss sah Eike Mollzahn (90.) vom FHV noch die Ampelkarte.

Pritzwalker FHV: Marcus Boldt; Maik Swolana, Eike Mollzahn, Martin Rohde (32. Eric Roskot), Marcus Niemann, Norman Will, Silvio Münch, Mathias Altenburg, Hannes Dura (83. Marcel Lublow), Jan Eßmann, Tony Schulz

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt