11. August 2018 / 17:56 Uhr

Landesliga: Oldenburg und Phönix holen zweiten Saisonsieg

Landesliga: Oldenburg und Phönix holen zweiten Saisonsieg

Lisa Wittmaier
Andre Petersen sorgte mit seinem Tor kurz vor der Pause für die Oldenburger Führung.
Andre Petersen sorgte mit seinem Tor kurz vor der Pause für die Oldenburger Führung. © Agentur 54°
Anzeige

Lübecker SC rutscht vorerst auf den letzten Tabellenplatz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Oldenburger SV fährt mit mit einem 2:0-Sieg den zweiten Dreier der Saison ein. Gegen Travemünde war es lange ein Spiel ohne große Highlights. Dann hatten allerdings die Gäste die erste Möglichkeit zur Führung. Travemündes Cedric Wilken bekommt nach einem Fehler durch Pascale Janner den Ball und schießt aus fünf Metern über das Tor. Anschließend hatte Janner das 1:0 auf dem Fuß, doch Travemünder Keeper Patrick Müller war mit einer starken Fußparade zur Stelle. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der OSV über Julian Brauer, der sich gut durchsetzte und Daniel Junge zum Abschluss. Den Schuss von Junge parierte Müller, beim Nachschuss von Andre Petersen war der Torhüter aber geschlagen.

Travemündes Trainer Axel Junker sagte nach der Niederlage aufmunternd "Unsere Mannschaft hat erneut bei einem couragierten Auftritt einfach vergessen die Tore zu schießen und hat sich damit wieder um den verdienten Lohn gebracht. Wir machen weiter, irgendwann werden die Jungs sich belohnen."

OSV: Prokoph - Cornelius (81. Kowski), Freund, Brauer, Junge (87. Görtz), B. Wölk, Irmler, K. Wölk, Janner, Dumke, Petersen (72. Klüver).

TSV: Müller - Kurth, Wilken, Kamke, Piesker, Witt, Nehlsen, Hinz (80. Mielke), Beckmann, Rocksien (86. Kindler), Bölke.

Mehr zum Oldenburger SV

In der zweiten Halbzeit hatte Travemünde bis auf einen Lattenkracher in  der 83. Minute nicht viel anzubieten. Der OSV bestimmte überwiegend das  Spiel, konnte sich aber bis auf die 100%ige Chance von Andre Petersen  selbst nicht viele Torraumszenen erspielen. Petersen scheiterte in der  58. Minunte freistehend am Torwart der Gäste. Durch einen sicher  verwandelten Elfmeter von Neuzugang Danny Cornelius konnte die Elf vom Schauenburger Platz auf 2:0 erhöhen. Daniel Junge wurde von Torwart Müller zuvor gefoult.

Mit einem 3:0-Sieg trennt sich Phönix Lübeck vom Lübecker SC. Nach einem schwungvollem Auftakt der Hausherren, der die 2:0 durch die Treffer von Tino Arp (15.) und Alexander Lening (22.) bescherte, ließen sie es etwas ruhiger angehen. Die Phönixer bestimmten zwar weiterhin das Spiel, erspielten sich jedoch keine großen Torchancen mehr. Die Gäste konnten dies aber auch nicht nutzen. Torben Beyer erzielte in der 83. Minute durch eine Einzelaktion den 3:0-Endstand.

Phönix's Dirk Brestel war unter dem Strich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden "In der ersten Hälfte ein souveräner Auftritt der uns. LSC fand quasi nicht statt und erspielte sich keine Torchance. Nach der Pause ließen wir es etwas schleifen und der Gegner kam etwas besser ins Spiel, ohne letztendlich gefährlich zu werden. Somit plätscherte die Partie so hin bis Beyer nach schöner Einzelleistung das 3:0 markierte. Mit 6 Punkte aus zwei Heimspiele können wir ruhig in die neue Trainingswoche starten und uns auf das schwere Auswärtsspiel in Eichede vorbereiten."

Phönix Trainer Denny Skwierczynski sagte nach dem Spiel kritisch “Spielerisch waren wir sicherlich noch nicht bei 100%, jedoch mussten wir auch den Auftakt gegen Dornbreite erstmal verdauen. Es zeigt sich schon zu Beginn, wie ausgeglichen die diesjährige Landesliga ist - man muss jede Woche liefern.”

LSC-Trainer Andreas Beyer sagte nach dem Spiel etwas niedergeschlagen "Wir haben hochverdient verloren. Wir haben höchstens reagiert, aber nie argiert, wenn wir überhaupt stattgefunden haben. Wie ein Kaninchen vor der Schlange. Die zweite Halbzeit war dann positiv. Meine Mannschaft hat sich gewehrt, das Spiel offener gestaltet und ein zwei halbchancen erspielt. Wir sehen jetzt das Ende der Sommerferien entgegen, um endlich mal wieder mit voller Kapelle trainieren zu können. Unsere Punkte müssen wir nun an anderer Stelle sammeln.

FC Phönix: Schlomm - Lehwald (65. Greger), Nippert, Sweiti (73. Beyer), Arp, Lening (62. Meins), Hinkelmann, Hammerschmidt, Saar, Trautmann, Sommer.

Lübecker SC: Hecht - Alexander, Caliskan, Schoop, Schmalfeldt (79. Buchholz), Arlandi, van der Engel (74. Kreutzfeldt), Rohrbach, Möller, Lübber (65. Baby), Aliev

Vorschau Landesliga-Klubs Holstein

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt