Dirk Eisenberg hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannen zur 0:4-Klatsche gegen Oldenburg. USER-BEITRAG Dirk Eisenberg hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannen zur 0:4-Klatsche gegen Oldenburg. © Agentur 54°
Dirk Eisenberg hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannen zur 0:4-Klatsche gegen Oldenburg.

Landesliga: Oldenburger SV und TSV Pansdorf nach Ruhepause nun wieder im Einsatz

Die Partien des 2. Spieltags der beiden Ostholsteiner Teams wurden derweil auf den 03. Oktober verlegt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am letzten Samstag geriet der TSV Pansdorf bei seiner Landesliga-Premiere daheim gegen den Oldenburger SV mit einem satten 0:4 ordentlich unter die Räder. Björn Wölk und Dennis Kowski netzten gleich doppelt ins Tor von Dennis Schramm ein. Einige Fußballfans wunderten sich nun, weshalb die beiden ostholsteinischen Vertreter am Mittwoch nicht im Einsatz waren, obwohl am Abend sieben Partien ausgetragen wurden. Die Fragestellung ist schnell erklärt: Die Duelle des 2. Spieltags BSC Brunsbüttel - TSV Pansdorf und Oldenburger SV - VfR Horst wurden nach Absprache mit den Verantwortlichen auf den Tag der Deutschen Einheit verlegt und finden somit erst am Dienstag, den 03. Oktober statt. Somit rivalisieren sich nun der SV Todesfelde II und der OSV sowie der VfL Kellinghusen, der es mit den Pansdorfern zu tun hat. Dirk Eisenberg, Coach des TSV, hatte nun also ausreichend Zeit um seine Jungs für das Kellinghusen-Spiel heiß zu machen. Der VfL unter der Leitung von Elmar Czekalla legte mit zwei Niederlagen einen klassischen Fehlstart hin und benötigt bereits jetzt dringend Zähler auf dem eigenen Konto.

SV Todesfelde II – Oldenburger SV, Sa. 15:00 Uhr.

„Der Gegner ist uns unbekannt, daher fällt eine genaue Einschätzung schwer“, sagt OSV-Coach Andreas Brunner über den morgigen Gegner. „Ich war jedoch am Mittwoch in Travemünde und habe mir die Todesfelder angeschaut. Wir wollen defensiv gut stehen und ich gehe von einem Spiel auf Augenhöhe aus. Als Favorit sehe ich uns nicht“, ergänzt Brunner. Der Coach muss auf Böhme (Dienst), Dumke (Studium) sowie Bita und Schröder (beide verletzt) verzichten.

VfL Kellinghusen – TSV Pansdorf, So. 15:00 Uhr.

In Kellinghusen betreten auch die Pansdorfer Neuland, das bestätigt auch TSV-Trainer Dirk Eisenberg. „Wir sind gespannt, was uns dort erwartet. Über den Gegner wissen wir nicht viel. Wir werden am Sonntag zusammen frühstücken und uns dann auf die 80 Kilometer lange Reise machen. Wir wollen natürlich punkten, aber dann müssen wir mehr investieren als beim 0:4 gegen Oldenburg“.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg Oldenburger SV TSV Pansdorf BSC Brunsbüttel VfR Horst SV Todesfelde TSV Pansdorf (Herren) Oldenburger SV (Herren) BSC Brunsbüttel (Herren) VfR Horst (Herren) SV Todesfelde II (Herren) Björn Wölk (Oldenburger SV) Dennis Kowski (Oldenburger SV) Dennis Schramm (TSV Pansdorf) VfL Kellinghusen VfL Kellinghusen (Herren) Bennet Dumke (Oldenburger SV) Christian Bita Matomina (Oldenburger SV) Marcel Schröder (Oldenburger SV)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige