13. Mai 2018 / 20:45 Uhr

Landesliga: Phönix Lübeck zieht an Oldenburg vorbei

Landesliga: Phönix Lübeck zieht an Oldenburg vorbei

Lisa Wittmaier
Jannik Gerlach trug mit seinen zwei Toren gegen Pansdorf maßgeblich zum Sieg bei. Dank der drei Punkte kletterte seine Elf auf den dritten Platz.
Jannik Gerlach trug mit seinen zwei Toren gegen Pansdorf maßgeblich zum Sieg bei. Dank der drei Punkte kletterte seine Elf auf den dritten Platz. © Agentur 54°
Anzeige

Hartenholm sichert sich mit einem Last-Minute-Sieg den zweiten Platz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Landesliga konnte Phönix Lübeck mit einem Sieg auf den dritten Tabellenplatz klettern. Gegen Pansdorf holten die Phönixer einen 4:2-Sieg und zogen damit am Oldenburger SV vorbei, die gegen Hartenholm verloren haben. Bereits in der 14. Minute schoss Tino Arp das Team in Führung, ehe Jannik Gerlach auf 2:0 erhöhte (28.). Noch vor dem Seitenwechsel machte Felix Hinkelmann mit seinem Tor alles klar (44.). Schließlich war es erneut Jannik Gerlach, der das 4:0 erzielte (62.). Zwar konnte Pansdorf doch ein Eigentor von Alexander Sommer (64.) und dem Treffer von Paul Meins (77.) noch auf 2:4 ran kommen, aber mehr war für die Mannschaft von Dirk Eisenberg nicht drin.

"Bis zur 60. Minuten und einer 4:0 Führung ein souveräner Auftritt von uns. Danach verloren wir bei sommerlichen Temperaturen etwas den Faden und Pansdorf kam verdient zu zwei Toren. Wir hätten die Partie bereits vor der Pause entscheiden müssen indem wir unsere zahlreichen Chancen zu 2-3 Tore mehr nutzen. Zum Ende Partie warf Pansdorf alles nach vorne, konnte uns aber letztendlich nicht mehr gefährden." sagte Phönix Dirk Brestel nach dem Spiel. Pansdorf Trainer Dirk Eisenberg sah es ähnlich  "Es ist eine verdiente Niederlage gegen Phönix Lübeck. In der ersten Halbzeit waren wir so gut wie gar nicht auf dem Platz. Haben uns nicht gewehrt und waren in allen Belangen unterlegen. Hätte Phönix seine Torchancen besser genutzt hätten wir uns über einen höheren Rückstand nicht beschweren können. Positiv ist aber, dass wir nach dem 0:4 Moral gezeigt und uns nicht aufgegeben haben."

Oldenburg unterlag heute Hartenholm, die sich mit einem 3:2-Sieg den zweiten Platz so gut wie sicherten. Oldenburg rutschte hingegen auf den vierten Platz ab. Dabei gingen die Oldenburger sogar noch kurz vor der Pause durch das Tor von Daniel Junge in Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel gelang Maximilian Kokot der Ausgleichstreffer (52.), ehe erneut Daniel Junge erfolgreich war und die Oldenburger wieder in Führung schoss (61.). Hartenholm gab sich aber nicht auf und erspielte sich eine Möglichkeiten, sodas Jannik Holtz den Ausgleich erzielte (87.). In der 90. Minute drehten die Hartenholmer durch das Siegtor von Maximilian Kokot das Spiel und holten einen Last-Minute-Sieg.

Preußen Reinfeld konnte gegen Reher/Puls einen knappen 1:0 einfahren. Den Treffer des Tages erzielte Patrick Pretzer in der 20. Minute. Dabei hatte die Elf von Michael Clausen durchaus die Möglichkeiten höher zu gewinnen. Doch einige gute Chancen wurden ausgelassen und das Aluminium war zwei Mal gegen Patrick Pretzer und Dennis Schecke im Weg. Mit dem Sieg festigten die Preußen ihren siebten Tabellenplatz

Internationale Pressestimmen zum Abstieg des HSV

Der Hamburger SV ist zum ersten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Klickt euch durch: Das schreibt die Internationale Presse zum HSV-Abstieg!  Zur Galerie
Der Hamburger SV ist zum ersten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Klickt euch durch: Das schreibt die Internationale Presse zum HSV-Abstieg!  ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt