02. April 2018 / 19:40 Uhr

Landesliga Süd: Der BSC Preußen tritt aufs Gaspedal

Landesliga Süd: Der BSC Preußen tritt aufs Gaspedal

Redaktion Sportbuzzer
Das Siegerfoto aus der Kabine.
Der BSC Preußen hat den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter eingebaut. © privat
Anzeige

Landesliga Süd: Tabellenführer Blankenfelde-Mahlow baut den Vorsprung aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Als die Zeit für ein Fazit gekommen war, war Mirko Schult mit seinem Team deutlich hörbar zufrieden. „Ich bin stolz auf die Mannschaft“, sagt der Trainer des Fußball-Landesligisten BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow, „sie hat das in Schöneiche wirklich gut gemacht, obwohl wir personell einige Schwierigkeiten verkraften mussten. Die Spieler haben gezeigt, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollen.“

Mehr zum Fußball in Brandenburg

Die lobenden Worte sind kein Wunder, sondern das Resultat eines bemerkenswerten Spurtes der Equipe aus dem Landkreis Teltow-Fläming an der Tabellenspitze der Staffel Süd: Nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim SV Germania Schöneiche hat der BSC Preußen (51 Zähler) den Vorsprung vor dem inzwischen letzten ernsthaften Verfolger auf zwölf Punkte ausgebaut. Zwar hat der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz (39) drei Partien weniger bestritten, könnte aber selbst mit drei Siegen in den Nachholspielen die Differenz nur auf drei Punkte verkürzen. „Das war auch unser Ziel“, sagt Schult, „vorzulegen und den Druck hochzuhalten.“ Der auf Rang drei liegende FSV Glückauf Brieske-Senftenberg hat derzeit 35 Zähler (20 Spiele) erkämpft.

In Schöneiche war den Preußen der bereits 16. Saisonsieg im 20. Ligaspiel gelungen – erst einmal musste der BSC in den Platz als Verlierer verlassen. Die Treffer für Blankenfelde-Mahlow am Sonnabend vor 40 Zuschauern erzielten Ronny Abdallah in der 49. und Timur Neubauer in der 58. Minute. „Ich brauchte in der Halbzeitpause gar nicht viel sagen, die Mannschaft wusste selber genau, was zu tun ist“, sagt Schult.

In Bildern: VfB Trebbin gewinnt Kreispokal-Halbfinale in Großbeeren


Zur Galerie
Anzeige

Auch personelle Schwierigkeiten brachten den Spitzenreiter nicht vom Erfolgskurs ab: Nach 30 Minuten musste Niklas Gebauer wegen einer Fußverletzung durch Patrick Engelmann ersetzt werden, der sich seit langem mit muskulären Problemen plagt. „Ich hoffe, dass Niklas nicht länger ausfällt, ich vermute, er hat sich eine Prellung zugezogen.“ Wegen der vielen Ausfälle musste auch Kapitän André Blazinsky, der gerade erst eine Innenband-Dehnung im Knie überwunden hat, 90 Minuten durchspielen.

Der BSC tritt nun am kommenden Sonnabend in Fürstenwalde beim FSV Union II an. Die Partie gegen den Tabellenzehnten aus dem Landkreis Oder-Spree wird um 15 Uhr angepfiffen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt