Denis Schmidt (l.) hier im Spiel gegen den TSV Bützow im Einsatz, trifft mit dem 1. FC Neubrandenburg auf den Torgelower FC Greif im Landespokal-Viertelfinale. Denis Schmidt (l.) hier im Spiel gegen den TSV Bützow im Einsatz, trifft mit dem 1. FC Neubrandenburg auf den Torgelower FC Greif im Landespokal-Viertelfinale. © Tim Puskeiler
Denis Schmidt (l.) hier im Spiel gegen den TSV Bützow im Einsatz, trifft mit dem 1. FC Neubrandenburg auf den Torgelower FC Greif im Landespokal-Viertelfinale.

Landespokal: Gelingt dem 1. FC Neubrandenburg der nächste Coup?

Verbandsligist erwartet am Sonnabend den Oberliga-Aufsteiger Torgelower FC Greif / Quartett fehlt gesperrt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Neubrandenburg/Burg Stargard. Kann der 1. FC Neubrandenburg den nächsten Favoriten ärgern? Der Verbandsligist empfängt morgen (13 Uhr) im Landespokal-Viertelfinale den Torgelower FC Greif aus der NOFV-Oberliga Nord. Beide Seiten sind heiß auf das Derby, das aus organisatorischen Gründen auf dem Kunstrasenplatz in Burg Stargard ausgetragen wird. Die Begegnung wurde bereits auf dieses Wochenende gelegt, da die Greifen in einer Woche ihren Liga-Auftakt bestreiten.

"Wir müssen hinten sicher stehen, nach vorne hin sind wir immer für ein Tor gut", lautet die Devise von FCN-Coach Mike Hinz für die Pokalpartie. Der 44-Jährige peilt nach der Überraschung gegen Regionalligist TSG Neustrelitz (4:2 nach Elfmeterschießen) im Achtelfinale den nächsten Coup an. Mit überfallartigen und schnellen Angriffen wollen die Neubrandenburger den TFC knacken.

Viele der Torgelower kennen die Stärken des FCN gut. Im Sommer 2016 wechselten mit Nick Stövesand, Daniel Nawotke, Kevin Riechert, Toni Schmidt und Dennis Kühl gleich fünf Neubrandenburger zu den Vorpommern. Letztgenannter kehrte im Juli 2017 zu den Vier-Tore-Städtern zurück, während mit Christopher Zemke vor der Saison ein weiterer Kicker mit FCN-Vergangenheit zum TFC ging. "Die Spieler kennen sich sehr gut, pflegen einige Freundschaften", so Hinz, der in der Pokalpartie auf vier gesperrte Akteure verzichten muss.

Mehr zum 1. FC Neubrandenburg

Joke Reichel (Rotsperre) sowie die gelbgesperrten Christoph Fischer, Henry Roquette und Anton Wieting werden dem FCN morgen fehlen. Dafür sind mit Philipp Behrens (SV Viktoria Templin/defensives Mittelfeld) und Tsukasa Ishida (FC Pommern Stralsund/Sturm) die zwei Winterneuzugänge im Kader. "Philipp wird der Mannschaft mit seinem guten Spielverständnis weiterhelfen, Tsukasa ist ein quirliger Spieler, durch den wir mehr Möglichkeiten in der Offensive haben", meint Hinz.

Die Neubrandenburger haben eine Wintervorbereitung von vier Wochen absolviert. In der Zeit gab es drei Testspiele, die Duelle gegen Oberligist SV Altlüdersdorf (5:4) und den Landesligisten SV Jahn Neuenkirchen (3:0) endeten jeweils erfolgreich. Den abschließenden Test gegen den SV Falkensee-Finkenkrug (3:6) verlor der Landespokalsieger von 2014. FCN-Coach Hinz sieht sein Team dennoch gut vorbereitet. Zum morgigen Lokalduell sollen rund 500 Zuschauer erwartet werden.

Die anderen Landespokal-Viertelfinals im Überblick:
TSV Bützow - SG Aufbau Boizenburg (4:2) - 17. Dezember 2017
Rostocker FC - FC Mecklenburg Schwerin - 10. Februar 2018
Greifswalder FC - FC Hansa Rostock - 27. Februar 2018

1. FC Neubrandenburg (Herren) Region/Mecklenburg Vorpommern Torgelower FC Greif (Herren) 1. FC Neubrandenburg Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern Runde 1 (+4) (Herren) Torgelower FC Greif Kreis Westmecklenburg/Seenplatte

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige