Sieht das Weiterkommen als Pflicht an: Anker-Trainer Dinalo Adigo. © Andreas Knothe

Landespokal: SG Groß Stieten macht am Freitag den Anfang

Landesklasse-Aufsteiger freut sich auf das Flutlichtspiel / Oberligist FC Anker Wismar muss beim Schweriner SC ran / PSV Wismar spielt beim SKV Bobitz.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Wismar. Nach nur einer Punktspielrunde wird an diesem Wochenende bereits die erste Landespokalrunde ausgetragen. Mit dem FC Anker Wismar, dem PSV Wismar, dem FC Schönberg, der SG Groß Stieten und Kreispokalsieger SKV Bobitz nehmen fünf Teams aus der Region der Kreisstadt Wismar am diesjährigen Landespokal teil. Den Auftakt macht Landesklassenaufsteiger SG Groß Stieten bereits heute Abend.

Das Team von Trainer Maximilian Groth empfängt unter Flutlicht um 19.30 Uhr die SG Dynamo Schwerin. „Für uns ist es natürlich das Spiel des Jahres, aber auch eine schöne Belohnung für die letzte Saison. Wir werden die Pokalpartie zu einem Event machen. Wir erwarten viele Zuschauer. Die Kinder aus dem Kindergarten in Groß Stieten werden mit den Spielern aufs Feld laufen“, freut sich Maximilian Groth schon auf die Begegnung mit dem Landesligisten, der sich mit etlichen Spielern verstärkt hat. Aktuell zum Schweriner Kader gehören mit Torjäger Clemens Lange und Hannes Köhn auch zwei ehemalige Spieler des Oberligisten FC Anker Wismar. „Ich denke, die Rollen sind klar verteilt, aber in Stieten, unter Flutlicht, ist alles möglich“, meint Groth.

Auf dem Grünland-Sportpark in der Wismarschen Straße 17 in Bobitz gibt es für den Kreispokalsieger SKV das größte Highlight der letzten Jahre. Das Team von Trainer Martin Walter erwartet den Landesligisten PSV Wismar in dieser ersten Landespokalrunde. Spielbeginn auf dem Platz an der B208 ist morgen um 15.00 Uhr. Beide Mannschaften sind am vergangenen Wochenende erfolgreich in die neue Saison gestartet. Der SKV konnte das vorgezogene Punktspiel der Kreisoberliga gegen den SV Klütz mit 1:0 gewinnen, Torschütze war Johannes Hold. Der PSV Wismar fegte die TSG Gadebusch gleich mit 6:0 Toren vom Platz. „Diese Partie wird sicher kein Selbstgänger, aber natürlich wollen wir in die zweite Pokalrunde einziehen, da gibt es keine Diskussion“, gibt sich PSV-Trainer Danny Pommerenke kämpferisch.

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen den Bölkower SV muss Landesligist FC Schönberg morgen auch im Landespokal antreten. Ab 15.00 Uhr kommt es bei der SG Carlow aus der Landesklasse zu einem Lokalderby. Für FC-Trainer Tom Körner ist das Spiel sehr wichtig: „Um nach der verlorenen Partie gegen Bölkow zurück in die Erfolgsspur zu kommen.“ Schönberg ist klarer Favorit. „Wir wollen eine Runde weiterkommen und werden den Gegner sicher nicht unterschätzen“, so Tom Körner.

Den Abschluss des Pokalwochenendes bildet diesmal Oberligist FC Anker Wismar. Zu einer eigentlich nur für Nachwuchsspiele gängigen Anstoßzeit spielt das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo beim Landesklassenvertreter Schweriner SC. Schiedsrichter Hartmut Henning aus Hagenow pfeift die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Lankow (Ratzeburger Straße 44) um 11 Uhr an. Im Gegensatz zu den Hansestädtern (1:1 gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 Berlin) sind die Landeshauptstädter mit einem 3:1-Heimsieg in die Punktspiele gestartet. „Das hat aber alles nichts zu sagen, denn der Einzug in die nächste Pokalrunde ist Pflicht. Da gilt auch nicht der Slogan, dass Pokalspiele eigene Gesetze haben“, so Adigo. Er will nicht noch einmal wie im Vorjahr eine unliebsame Überraschung erleben. Damals flog sein Team beim Landesligisten FSV Kühlungsborn schon in der zweiten Hauptrunde raus. „Das soll uns nicht noch einmal passieren“, verspricht der Anker-Trainer. In dieser Pokalpartie hat der Ankertrainer sein bestes Aufgebot zur Stelle. Nur hinter Tom Ney steht ein Fragezeichen. Der Abwehrspieler laborierte in dieser Woche an einer Infektion.

Nach der Spielklassenreform sind insgesamt diesmal 114 Teams aus Mecklenburg-Vorpommern am Start. Ab heute Abend werden 52 Begegnungen ausgetragen, zehn Teams, darunter der Drittligist FC Hansa Rostock und die Verbandsligisten FSV 1919 Malchin und der TSV 1842 Friedland haben Freilose gezogen. Auf die siegreichen Vereine kommt dann schnell die zweite Pokalrunde zu. Diese wird bereits am Wochenende 1. bis 3. September ausgetragen.

SG Groß Stieten (Herren) SG Dynamo Schwerin (Herren) SG Groß Stieten Region/Mecklenburg Vorpommern FC Anker Wismar (Herren) FC Anker Wismar 1997 Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg Schweriner SC (Herren) PSV Wismar (Herren) PSV Wismar FC Schönberg 95 (Herren) FC Schönberg 95 SG Carlow (Herren) SKV Bobitz (Herren) SKV Bobitz Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern 1. Hauptrunde (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige