10. September 2018 / 16:55 Uhr

Landespokal: VfL Bergen und FSV Garz sind weiter

Landespokal: VfL Bergen und FSV Garz sind weiter

Horst Schreiber
VfL-Kapitän Tim Essner (mit Ball) erzielte drei Treffer im Pokalspiel in Hagenow.
VfL-Kapitän Tim Essner (mit Ball) erzielte drei Treffer im Pokalspiel in Hagenow. © Niklas Kunkel
Anzeige

Felix Essner trift dreifach für den VfL. Björn Hackbarth erzielt für Garz das Siegtor in letzter Minute. Sagard ist raus

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Hagenow/Bergen. Der VfL Bergen ist derzeit in Hochform. Selbst ein Kaltstart kann den Landesliga-Fußballern derzeit nichts anhaben. Zum Duell in der zweiten Runde des Landespokals gegen den Hagenower SV erreichten die Rüganer aufgrund von Staus am Sonnabend erst zehn Minuten vor Anpfiff die knapp 260 Kilometer entfernte Stadt in Westmecklenburg, so dass kaum Zeit zum Aufwärmen blieb. Doch der VfL gewann die turbulente Partie mit 5:3. Damit zog die Mannschaft von Trainer Martin Handschug eine Runde weiter und bleibt in der neuen Pflichtspielsaison weiter unbesiegt. „Es macht momentan einfach viel Spaß mit der Truppe. Die Stimmung ist riesig“, freute sich der Übungsleiter.

Ganz spurlos ging die strapaziöse Anreise aber nicht an der VfL- Elf vorbei. Nach 13 Minuten lagen die Gäste mit 0:1 zurück. Enrico Grewe tauchte nach einem Konter vor Bergens Schlussmann David Heine auf. Den ersten Schuss konnte Heine noch parieren, doch der Abpraller sprang von Grewes Kopf ins Tor. 20 Minuten später antwortete Felix Essner. Nach einem Standard stocherte der Kapitän den Ball aus kurzer Distanz über die Linie – 1:1. Nach der Halbzeitpause sorgte erneut ein ruhender Ball für die erstmalige Führung der Bergener. Einen scharf getretenden Freistoß verwertete Christian Stolt sehenswert per Flugkopfball ins kurze Eck (68.). Kurz darauf egalisierte Rino Hartwig für Hagenow (75.).

Dann brach die verrückteste Phase des Spiels an. Innerhalb von drei Minuten fielen drei Treffer. „Es ging ständig hin und her. Kein Team dominierte. Es war ein temporeiches Spiel“, meinte Handschug. Zunächst brachte Essner sein Team per Sololauf über links und anschließendem 20-Meter- Weitschusstor erneut in Front (81.). Im direktem Gegenzug war Christian Tügel für den Gastgeber erfolgreich (82.), doch Sebastian Meyer nutzte die anschließende Chance per Kopf zum 4:3 (83.).

Mehr zum Landespokal

Danach drückte Hagenow auf den Ausgleich. Das bot Bergen Raum zum Kontern – und das tat der Ost-Landesligist. Essner auf Jonas Thesenvitz, der zum Dribbling ansetzte und im gegnerischen Strafraum querlegte, wo der VfL-Spielführer seinen Dreierpack perfekt machte (90.).

„Jetzt gern ein Heimspiel“, wünscht sich Trainer Handschug. „Gegen Hansa wäre optimal – oder einen machbaren Gegner. Ab Runde vier wird es ja nun auch finanziell interessant.“

Auf ein interessantes Los darf auch der FSV Garz hoffen. Im Duell zweier Landesklasse-Vertreter gegen den TSV Einheit Tessin traf Joker Björn Hackbarth in letzter Sekunde zum umjubelten 1:0-Siegtreffer in Tessin. Die Rügener agierten gestern seit der 53. Minute durch eine Rote Karte in Überzahl.

Das dritte noch im Pokal verbliebene Insel-Team musste am Sonnabend hingegen seine Segel im Pokal streichen. Der TSV Sagard verlor zuhause gegen den zwei Klassen höher spielenden SV Neuenkirchen mit 2:4 (0:3). Innerhalb von sechs Minuten geriet der Kreisoberligist in der ersten Halbzeit in hohen Rückstand. Mathias Kroll per Strafstoß(16.), Alexander Woesner (19.) und Robin Holtz (22.) schlugen zu. Doch die Jasmunder schnupperten nach dem Seitenwechsel am überraschenden Comeback. Willy Kraus verkürzte per Doppelpack auf 2:3 (69., 72.). Plötzlich war ein erneutes Weiterkommen wieder greifbar. Die Hoffnungen zerstörte Kroll allerdings fünf Minuten vor Schluss mit seinem entscheidenden zweiten Elfmetertreffer.

VfL: Heine – Hinz, Giesche, Pawzik, Essner, Stolt, Bergmann, Bruch (88. Knappe), Thesenvitz, Meyer, Vergils (86.Kraahs).
FSV: Peter – F. Baumann, Skodlerak, Dettmann (90. Behnke), Tebus, R.Baumann (33. Goers), Last, Heller, Dahlke, Thiel, Ramadan (66. Hackbarth).
TSV: Hamel – Meyer, Scharf, Wosnitza (46. Bütow), Latzel (76.Schneider), Stecklum, Kraus, Follak, Mohammadi, Unkel, Pahlke (62. Atia).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt