Noch einmal jubeln...dann bleibt der TSV Landolfshausen Landesligist. Noch einmal jubeln...dann bleibt der TSV Landolfshausen Landesligist. © Pförtner
Noch einmal jubeln...dann bleibt der TSV Landolfshausen Landesligist.

Landolfshausen bei Sieg gerettet

Landesliga: Mittwoch beim Vorletzten aus Calberlah

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Landolfshausen. Die Autobahnraststätten zwischen Wolfsburg und Göttingen sollten sich rüsten. Wenn der TSV Landolfshausen am Mittwoch um 19 Uhr bei Grün-Weiß Calberlah gewinnt, gibt es einen Grund zum ausgiebigen Feiern: den Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga.

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, mahnt TSV-Trainer Michael Kreter allerdings. „Calberlah ist ein unangenehmer, physisch starker Gegner, der gut gegen den Ball arbeitet und gefährlich bei Standards ist.“ Der Vorletzte, der bei einer Pleite definitiv abgestiegen ist, spielt eine starke Rückrunde. Im Winter verpflichtete Calberlah-Coach Steffen Erkenbrecher vier Akteure vom Kooperationspartner MTV Gifhorn aus der Oberliga, dessen Trainer sein Vater Uwe Erkenbrecher ist. Obwohl Landolfshausen nicht in Bestbesetzung antritt, sieht Kreter „eine realistische Siegchance dank eines wettbewerbsfähigen Teams“.

Region/Göttingen-Eichsfeld Landesliga Bezirk Braunschweig (Herren) TSV Landolfshausen (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige