Bedrängt: Breitenbergs zweifacher Torschütze Daniele Galluzzi ist dem Groner Jabril Jamal (vorn) auf den Fersen. © Schauenberg

Landolfshausens Verfolger schwächeln

Bremke verliert in Bilshausen, Hainberg spielt unentschieden / Grone verliert in Breitenberg mit 1:4

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Göttingen. Zehn Punkte Vorsprung hat Bezirksliga-Tabellenführer Landolfshausen inzwischen vor der Konkurrenz. Die Verfolger präsentierten sich recht unterschiedlich: TSV Bremke/Ischenrode verlor in Bilshausen, SC Hainberg holte immerhin einen Punkt im Heimspiel und der SCW gewann auf eigenem Platz gegen den SSV Nörten-Hardenberg. Die Groner Fußballer müssen aufpassen, dass sie nicht nach unten durchgereicht werden, sie verloren beim abstiegsbedrohten SV Breitenberg mit 1:4.
VfR Osterode – TSV Landolfshausen 0:5 (0:1). Osterode stand zu Beginn tief, war konzentriert und ein unangenehmer Gegner. Der TSV blieb jedoch geduldig und wartete auf die Lücken. Eine bot sich kurz vor der Halbzeit. Gleich nach Wiederanpfiff erstickten die Landolfshäuser die VfR-Angriffe im Keim, schalteten schnell um und erzielten binnen neun Minuten drei Treffer zum vorentscheidenden 4:0. Der eingewechselte Platter sorgte dann nach einer mustergültigen Kombination für den Endstand. „Eine reife Leistung, richtig gute Defensivarbeit und toll herausgespielte Tore“, freute sich TSV-Coach Ingo Müller.
TSV: Rudolph – Deter, Busche, Eschholz, Koch – Weidenbach, Köhne (55. Hegeler), Zöpfgen, Haas, Junge (65. Platter) – Johnen (M. Curdt). – Tore: 0:1 Haas (42.), 0:2 Johnen (52.), 0:3 Weidenbach (55.), 0:4 Haas (61.), 0:5 (79.).

SG Lenglern – DS Osterode 3:1 (3:0). SG-Teammanager Jens Schiele freute sich über die optimale Torausbeute im ersten Abschnitt: „Drei Versuche, drei Schüsse.“ Mit diesem Erfolg hat Lenglern einen direkten Verfolger auf Distanz gehalten und gehört zum Verfolgerquartett des Spitzenreiters Landolfshausen. Auf dem Rasenplatz sei sehr schwer zu spielen gewesen, berichtete Schiele. „Der Untergrund war seifig, es gab viel Geplänkel im Mittelfeld. Dennoch war ordentlich Tempo im Spiel.“
SGL: Hellmich (46. Mundkowski) – Dietrich, Nguyen (65. Wieland), Leuze, Ratsch – Molthan, Kleinschmidt, Hunger, Beyazit – Papert (73. Bianco), Schweiger. – Tore: 1:0 Hunger (22.), 2:0 Beyazit (26.), 3:0 Hunger (33.), 3:1 Maloku (75.).
SC Hainberg – SV Südharz Walkenried 1:1 (0:0). Die Gäste waren vor der Pause die überlegene Mannschaft, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Mit Beginn der zweiten Hälfte sind die Gastgeber wach geworden und auch in Führung gegangen. Wer anderes als Keven Ball sollte dann den Ausgleich für die Oberharzer schießen. Beide Teams hatten in der Endphase noch die Chance, den Ausgleich zu erzielen.
SCH: Mojaddad – Kapelle, Boss, Lüdecke, Parusel – Kerl, Weiß, Becker, Schaffer – Bornmann, Pfitzner. – Tore: 1:0 Boss (58.), 1:1 Ball (78.).

SV Germania Breitenberg – FC Grone 4:1 (1:1). Erst der Spielausfall in der Vorwoche, nun eine bittere FC-Niederlage bei den abstiegsbedrohten Eichsfeldern. Die gewannen das Spiel verdient, waren über weite Strecken die dominierende Mannschaft. Lediglich in der Phase nach dem Ausgleich bis zur Halbzeit agierten die Groner drangvoller, trafen jedoch nicht noch einmal. In den zweiten 45 Minuten offenbarten sich beim FC gravierende Probleme in der Defensive, die Germanen hätten auch noch höher gewinnen können.
FC: Borrs – Eravci (64. Stern), Zani (82. Soweidan), Karanovic, Beyazit, Huck, Jahn, Sidorenko, Jamal, Kroker (78. Schwarze), Koch. – Tore: 1:0 Galluzzi (9.), 1:1 Huck (27.), 2:1 Krukenberg (53.), 3:1 Galluzzi (55.), 4:1 Vogt (90.).

SV Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode 2:1 (0:1). TSV-Sprecher Dieter Königsmann hat das Spiel kurz und bündig zusammen gefasst: „Es war zerfahren und wir haben zu wenig gemacht.“ Nach der frühen Führung kontrollierten die Bremker in der ersten Hälfte das Spiel, ließen keine Bilshäuser Chancen zu. Nach Wiederanpfiff wurden die Gastgeber stärker, hatten aber keine nennenswerten Möglichkeiten. Entsprechend überraschend fiel dann der Ausgleich mit dem ersten Bilshäuser Schuss auf das Bremker Tor. Ein individueller Fehler von Wettig am eigenen 16-Meter-Raum ermöglichte Scholle dann die Entscheidung kurz vor dem Abpfiff.  
TSV: D. Kobold – Wettig, Beushausen (56. Komissin), J. Kobold, Schötzau – Fischer (53. Melzer), Dierks, Wittkowski, Evers (75. Voll) – F. Kobold, Denecke. – Tore: 0:1 Denecke (13.), 1:1 Rosenthal (76.), 2:1 Scholle (88.).

Sparta – MTV Markoldendorf 4:0 (1:0). Zweiter Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause: Nach „kleinen Problemen“ in der ersten Hälfte und einem 1:0 zur rechten Zeit habe sein Team nach der Pause „ständig dominiert“, berichtete Sparta-Trainer Esmir Muratovic. „Wir waren in der zweiten Halbzeit in allen Belangen überlegen, und alle Spieler haben Gas gegeben.“ Er sei „richtig stolz“ auf sein neuformiertes Team, das für Ali Nasreddine gespielt habe, der für drei Monate nach Australien geht. „Er wird uns menschlich und sportlich fehlen“, so Muratovic.
Sparta: Zöllner – Konrat (70. Hackethal), Matezki, Reinhardt, Hillebrecht – Orak, Nasreddine – Brogle, Rodemann (46. Simon) – Paramarajah (75. Gezim), Saciri. – Tore: 1:0 Matezki (37./HE), 2:0 Paramarajah (57.), 3:0 Brogle (71.), 4:0 Gezim (80.).

Bezirksliga Bezirk Braunschweig 4 (Herren) Region/Göttingen-Eichsfeld

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige